Saisonstart Damen: „Junge Wilde“ hochmotiviert

Am Samstag sind die Damen des HC Weiden zum Saisonauftakt zu Gast bei der BOL-Reserve der SG Regensburg. Ungewöhnlich früh im September starten die Weidnerinnen in die neue Bezirksligasaison und sehen sich mit der zweiten Garde der SG Regensburg gleich einen Heimstarken Gegner gegenüber.

Letzte Saison gewannen die Weidenerinnen zwar beide Aufeinandertreffen, jedoch war das beide Male ein schweres Stück Arbeit. Nachdem die 1. Mannschaft der SG noch nicht mit ihrer Saison begonnen hat, werden die Damen des HC Weiden vermutlich gegen eine verstärkte Truppe der Donaustädterinnen antreten müssen. Mit dem im Frühjahr bei den Max-Reger-Städterinnen vollzogenen Trainerwechsel, soll nun auch der Umbruch in der Mannschaft von statten gehen. Auch der Generationswechsel der nächsten Jahre wurde eingeläutet. Allein zehn Spielerinnen sind noch U21 und sollen in den nächsten Jahren in die Damenmannschaft integriert werden. Neben den erfahrenen Spielerinnen Nina Rittner, Julia Hanauer, Maria Schlosser und Torfrau Stefanie Bräunlein, werden die „jungen Wilden“, sowie Neuzugang Nadine Roith alles geben um erfolgreich in die neue Saison zu starten.

„Wir haben eine sehr gute Vorbereitung absolviert, die Mädels sind hochmotiviert und mit Spaß an die intensiven Trainingseinheiten gegangen. Jetzt gilt es das Erlernte umzusetzen und uns für den bisherigen Fleiß zu belohnen. Ein Selbstläufer wird das Spiel in Regensburg jedoch nicht und wir müssen uns noch viel erarbeiten, was in den nächsten Wochen zur Routine werden soll. Wir werden ohne Druck, gepaart mit viel Spielfreude und der Hoffnung das auch viele Weidner-Fans den Weg in die Donaustadt finden, versuchen, die ersten beiden Punkte der neuen Saison einzufahren“, so der neue Trainer der HC-Damen Thomas Eichinger vor dem Spiel.

Für die Damen des HC Weiden werden zum Einsatz kommen:

Nina Rittner, Jasmin Häring, Aileen Häuber, Maria Schlosser, Luisa Ruhland, Nadine Roith, Sarah Eichinger, Elena Baunoch, Stefanie Bräunlein, Jacqueline Konrad, Julia Hanauer, Jenny Hermann, Laura Venzl, und Lisanne Röhr.

Spielbericht Damen: Rath-Lux nimmt Abschied

Bild:Eger

Das haben sich die Handballerinnen des HC Weiden zum Saisonabschluss anders vorgestellt: Das Heimspiel gegen den ASV Cham verlor die Mannschaft mit 21:25, wobei der Sieg der Gäste unterm Strich nicht unverdient war. Aufgrund des gleichzeitigen Erfolgs des HV Oberviechtach gegen Altdorf belegt der HC Weiden in der Schlusstabelle der Bezirksliga Ost den dritten Platz.

Im Blickpunkt stand zum Saisonende eine langjährige, verdiente Akteurin. Nach über 30 Jahren als Spielerin verabschiedete sich Ilona Rath-Lux vom aktiven Handballsport. Im Namen der Mannschaft und des Vorstands bedankten sich Maria Schlosser und Rainer Löw mit Erinnerungsfotos und einen Geschenkgutschein für einen Aktivurlaub bei Rath-Lux für rund 500 Spiele und über 1000 Tore, die sie seit der Jugend für den HC Weiden erzielt hat. Anerkennende Worte gab es auch für ihr Engagement außerhalb des Feldes. Nach einigen Jahren im Vorstand übernahm sie 2003 dessen Vorsitz für zwei Jahre. Sie unterstützt ihren Handballclub seit vielen Jahren regelmäßig organisatorisch und finanziell. Als neue Vorsitzende des Schwimmvereins Weiden tritt der aktive Sport nun etwas in den Hintergrund, wobei sie zusagte, das HC-Trikot in Ausnahmesituationen weiterhin überzustreifen.

Damen holen 2 Punkte

Unsere Damen holten am Samstag kampflos 2 Punkte gegen den HC Sulzbach-Rosenberg II. Das Team war eigentlich schon heiß auf die Partie, als der Gegner leider Mittag kurzfristig aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle absagen musste. Vor der letzten Begegnung der Saison am 17.03. um 18:00 Uhr zu Hause gegen Cham belegt der HC somit weiterhin den dritten Tabellenplatz (20:6) in der Bezirksliga Ost hinter Altdorf (24:0) und Oberviechtach (20:4), sowie vor Kelheim (13:11)

Spielbericht Damen: Bittere Pleite für HC-Rumpfteam

Bild: mhs

 

Es soll das Duell im Kampf um Platz zwei der Bezirksliga werden. Doch die Handballerinnen des HC Weiden reisen stark ersatzgeschwächt zum HV Oberviechtach.

Die Damen des HC Weiden verloren in der Bezirksliga auswärts mit 33:43 beim HV Oberviechtach. Sieben Stammkräfte inklusive Torfrau meldeten sich krank ab. Auch ehemalige Spielerinnen standen nicht zur Verfügung. Fürs Tor sagte nach langer Suche Kerstin Bauer zu, die vor Jahren letztmals zwischen den Pfosten gestanden hatte. Das kleine Team nahm es sportlich und sagte die Partie nicht ab.

Die Favoritenrolle lag folglich klar beim Gastgeber, doch der HC spielte unbekümmert auf und ging durch Häuber erstmals in Führung (6:5). Oberviechtach agierte zunehmend nervöser und brachte die Spielzüge nicht mehr erfolgreich zu Ende. Beim Stand von 10:7 für Weiden nahm Heimtrainer Will die erste Auszeit. Der HC baute den Vorsprung kurzzeitig auf vier Tore aus (12:8), ehe die HV das Tempo anzog und ausglich (13:13). Beim Stand von 21:19 für die Gastgeber wurden die Seiten gewechselt.

Maria Schlosser glich nach 35 Minuten noch einmal aus (22:22). Eine Manndeckung gegen die beste HC-Torschützin zwang Weiden zu einer Umstellung im Rückraum. Der Gegner antizipierte nun stärker und baute mit Tempogegenstößen seinen Vorsprung stetig aus. Zudem fiel Häuber minutenlang nach einem nicht geahndeten Foul aus (25:31). Diesen erneuten Bruch nutzten die Doktor-Eisenbarth-Städter zur Entscheidung. Rath-Lux setzte die letzten Weidener Treffer in einer Partie, in der sich der dezimierte HC lange teuer verkaufte (33:43). Britzel, Baunoch und Konrad sammelten immerhin wertvolle Spielerfahrung. Dem HC bleibt die Hoffnung, dass die Kranken im Laufe der Woche bis zum Heimspiel gegen Sulzbach am 10. März wieder zurückkehren.

HC Weiden: Bauer (TW), Baunoch, Britzel, Häuber (6), Konrad, Rittner (7), Rath-Lux (5), Ruhland (1), Schlosser (14/3)

Vorbericht: HC-Damen ringen um Platz 2

An der Spitze der Handball-Bezirksliga Ost zieht der TV Altdorf seine Kreise. Dahinter kämpfen Weiden und Oberviechtach um den Relegationsplatz. Diese beiden Teams duellieren sich am Samstag.

Brisantes Duell für die Handballerinnen des HC Weiden: Am Samstag um 16 Uhr kommt es zum Aufeinandertreffen der Verfolger des Spitzenreiters Altdorf. Der HC tritt auswärts beim HV Oberviechtach an. Beide Teams haben in der Bezirksliga Ost vier Minuspunkte und stellen in dieser Partie die Weichen für den Relegationsplatz. Der Sieger hat gute Aussichten, gegen den West-Tabellenzweiten den dritten Aufsteiger zu ermitteln.

Das Hinspiel gewann der HC knapp mit zwei Toren, wobei Oberviechtach dabei nicht mit voller Kapelle auflaufen konnte. Vor dem Wiedersehen ist die Situation nun genau andersrum: Einige HC-Akteurinnen müssen krankheitsbedingt wohl passen.

Um 20 Uhr spielen zudem die Herren II an gleicher Stelle gegen den HV Oberviechtach II.