Einladung zur Mitgliederversammlung

Die Vorstandschaft des HC Weiden lädt seine Mitglieder recht herzlich zu der Mitgliederversammlung am 19. Juli 2018 um 19 Uhr in die Gaststätte „Edelweiss“, Unterer Markt 23, Weiden, im Nebenzimmer ein.

Tagesordnungspunkte:

1.     Begrüßung

2.     Bericht der Vorstandschaft

3.     Kassenbericht des Finanzwartes

4.     Bericht der Kassenprüfer

5.     Entlastung des Schatzmeisters

6.     Entlastung der Vorstandschaft

7.     Anträge, Wünsche und Meinungen

 

Anträge müssen bis 09. Juli 2018 in schriftlicher Form der Vorstandschaft übermittelt werden. Per Mail bitte an vorstand@hc-weiden.de.

 

Mit sportlichen Grüßen

Tom Wachsmann

Vorsitzender

Clara Richthammer in Bayernkader berufen

Beim diesjährigen 8-Bezirke-Turnier, der Bayerischen Meisterschaft für Auswahlmannschaften, das vom 08. – 10. Juni in Großwallstadt stattfand, war auch HC-Jugendspielerin Clara Richthammer mit von der Partie.

Mit der Auswahl der Bezirkes Ostbayern kämpfte sie um den begehrten Siegerpokal und konnte den 3. Platz erreichen.

Gleichzeitig stellt das alljährliche Turnier aber auch eine Sichtungsmaßnahme des Bayerischen Handballverbandes dar.

Dabei konnte die 15jährige – die per Gastspielrecht auch noch bei der SG Mintraching/Neutraubling in der Bayernliga aktiv ist – mit ihrer Leistung die BHV-TrainerInnen überzeugen, und darf sich nun über eine Nominierung in den Bayerischen Landeskader freuen.

Der HC Weiden gratuliert Clara zu ihrem Erfolg und wünscht ihr alles Gute in der kommenden Saison sowie im BHV-Kader. Aus dem Kader rekrutiert sich das BHV-Team, das an Turnieren im Ausland sowie gegen andere Bundesländer teilnimmt.

Gleichzeitig ist diese Auszeichnung Ansporn für die Mädchen des Jahrgangs 2006 und die Jungs des Jahrgangs 2005 in der Erstsichtung im Juli ebenfalls einen ersten Schritt auf dem Weg über Bezirksstützpunkt, die Bezirksauswahl hin zum BHV-Kader zu unternehmen.

Spielbericht Herren: Saisonende mit Niederlage

Den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga bereits unter Dach und Fach, verloren die Handballer des HC Weiden ihr letztes Saisonspiel beim Tabellendritten TSV Neutraubling mit 21:26. Dabei starteten die Gäste denkbar schlecht ins Spiel. Es dauerte neun Minuten bis zum ersten eigenen Treffer zum 1:4-Zwischenstand. Danach kam Weiden besser ins Spiel, die Manndeckung gegen den Top-Schützen der Regensburger Vorstädter, Covac, zeigte endlich Wirkung. Im Angriff legte man mehr und mehr die Unsicherheiten ab. Der gut aufgelegte Weidener Torhüter Maxi Hahn hielt seine Mannschaft im Spiel und so wurde beim Stand von 11:10 die Seiten gewechselt.

Sofort nach Wiederanpfiff erzielten die Max-Reger-Städter den einzigen Ausgleich im gesamten Spiel. Danach kam es zum erneuten Bruch im Offensivspiel. Während die Abwehr weiterhin funktionierte, scheiterte man immer wieder bei den Angriffen. Beste Einwurfmöglichkeiten wurden vergeben. Die Folge war, dass sich die Neutraublinger innerhalb von nur zehn Minuten mit fünf Toren absetzten und das Spiel entschieden. Bis zum Ende des Spiels änderte sich an dem Rückstand nichts mehr und der HCW musste geschlagen die Heimreise antreten.

„Nach dem letzten Heimsieg und dem damit verbundenen ersten Nichtabstiegsplatz waren das Saisonziel erreicht und die Luft raus. Wir konnten die nötige Motivation nicht mehr aufbringen, gingen nicht mehr zu 100 Prozent in die Zweikämpfe und ließen den letzten Biss einfach vermissen“, meinten unisono die beiden Trainer Matthias Werner und Thomas Eichinger. „Wir wussten, dass wir es als Aufsteiger in unserer ersten Oberligasaison schwer haben würden. Mit vielen neuen Erfahrungen und Erkenntnissen gehen wir nun in die lang herbeigesehnte Sommerpause, um nach den Pfingstferien gestärkt und mit neuer Motivation die nächste Saison anzugreifen.“

Für den HC Weiden spielten: Hahn, Lamm; Konrad(3), Prelle(1), Szameitat(1), Wittmann, Kick (2), Lerke, Werner (5), Hafner, Löw (3), Schnabl (2), Döppl (1), Baldauf (3)

Erfolgreicher Einstieg des HC Weiden in die Qualifikationsrunde der B-Jugendmannschaften

Am Sonntag reiste die männliche B-Jugend in das weit entfernte Emskirchen zur ersten Runde der Qualifikation zur ÜBOL. Neben dem Gastgeber SV Puschendorf waren noch die Teams vom TV Dettelbach und HG Ansbach vertreten. Von den drei genannten Teams war nur SV Puschendorf in der vergangenen Saison in der Bezirksoberliga.

Im ersten Spiel trafen die HC ler auf den TV Dettelbach. Nach vorsichtigem Abtasten ging der HC nach fünf Minuten das erste Mal mit 3:2 in Führung und konnte jene bis zur 13. Spielminute auf 7:4 erhöhen. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Max Reger Städter den Druck und bauten Ihre Führung  über ein 10:5 auf 12:6 in der 22. Minute aus. Anschließend gönnte Trainer Wachsmann seinem Rückraum Mitte Marius Kloos eine Auszeit und seine Jungs brachten das Spiel nach 30 Minuten mit 14:10 sicher nach Hause.

Gleich im Anschluss mit kurzer Unterbrechung mussten die Max Reger Städter ihr zweites Turnierspiel gegen den vermeintlich stärksten Gegner HG Ansbach bestreiten. So diktierten die Gegner anfangs das Spiel und konnten bis zur 5. Spielminute auf 5:3 enteilen. Aber innerhalb von drei Minuten schlugen die Weidender mit vier Toren zurück und konnten selbst mit 2 Toren in Führung gehen. Das Spiel entwickelte sich immer mehr zum Krimi, da die Führung im ständigen Wechsel hin und her wanderte. Erst in der 27. Minute machte der 7 fache Torschütze Maurice Wachsmann zum Spielstand von 16:14 für den HC alles klar. Zum Spielende konnten Felix Marterer und Philip Zuber den Sack zu machen, und der HC gewann sein zweites Spiel mit 18:15.

Im dritten Spiel nach zwei Stunden Pause für den HC, bestritten die Wachsmann Jungs ihr letztes Gruppenspiel. Der Gastgeber SV Puschendorf musste unbedingt deutlich gewinnen um Turniersieger zu werden. Die HC ler müde von der Pause waren anfangs nicht mehr so couragiert wie in ihren ersten beiden Spielen. So konnte der Gastgeber über ein 5:1 auf 7:2 in der 8. Spielminute enteilen. Alle Zuschauer und Trainer waren sich einig, dass die Messe gelesen war und der HC untergehen würde wie es zeitweise in der abgelaufenen Saison passiert ist. Zusätzlich verletzte sich noch Felix Marterer zu dieser Zeit, dass er die restliche Zeit nicht mehr auflaufen konnte. Doch die Weidener besannen sich wieder Ihrer Stärke in der Abwehr und konnten so bis zur 20. Minute auf 10:9 herankommen. Vor allem Fabian Vogel mit seinen 6 Toren brachte den HC entscheidend wieder ran. Anschließend konnte der SV Puschendorf immer wieder  die Ein- Tore-Führung behaupten und das Spiel endete nach 30 Minuten mit 14:13 für den SV Puschendorf.

Am Ende des Turniers stand der HC Weiden mit 6 Toren im Plus auf Platz 1 in der Gruppe 12. Auch im direkten Vergleich mit den beiden gleich platzierten Mannschaften in der Tabelle konnte der HC mit 2 Toren mehr die Tabellenspitze behaupten. Damit darf der HC Weiden in der 2. Runde bei der Qualifikation zur Landesliga starten.

Trainer Tom Wachsmann war selbst überrascht über die gute Mannschaftsleistung, hatte er doch zu seinen Jungs die Parole ausgegeben, wir nehmen das Turnier als „Just for Fun“ mit. Letztendlich haben sich die Jungs den Turniersieg verdient. Eine sehr gute, starke Abwehrleistung und das hervorragende Teamwork, die Verantwortung zu übernehmen, wenn einer vom Team Schwächen zeigte, waren die Matchwinner in diesem Turnier.

Für den HC spielten: Kevin Tarada, Felix Körber, Fabian Vogel, Marius Kloos, Felix Marterer, Maurice Wachsmann, Simon Kostial, Philip Zuber und Hubert Dirnberger.