Vorbericht: HC Weiden will Bezirksoberliga halten

Nach zweijähriger Abwesenheit sind die Handballerinnen des HC Weiden zurück in der Bezirksoberliga. Zum Punktspielstart am Sonntag, 22. September, will der Aufsteiger in eigener Halle die ersten Zähler einfahren.

Für die Damen des HC Weiden ist die BOL kein unbekanntes Terrain. Fünf Jahre gehörten sie dem ostbayerischen Handball-Oberhaus an, ehe nach der Saison 2016/17 der unter unglücklichen Umständen erfolgte Abstieg feststand. „Damals mussten gleich fünf Mannschaften eine Klasse tiefer. Und wir waren halt dabei“, erinnert sich Trainer Thomas Eichinger.

Den Ausrutscher machte das Team um Torgarant Maria Schlosser im Frühjahr diesen Jahres wett. In den Relegationsspielen gegen die HSG Berching/Pollanten gelangen zwei Siege (29:23, 30:28), womit die BOL-Rückkehr in trockenen Tüchern war. Für den Saisonauftakt am Sonntag um 16 Uhr gegen die SG Rohr/Pavelsbach sieht Eichinger seine Schützlinge gerüstet: „Wir waren in der Vorbereitung zwar nicht komplett, haben aber trotzdem gute Leistungen abgerufen.“

Konkurrenzfähig

Beim Bayernligisten HSG Fichtelgebirge hielt die HC-lerinnen beispielsweise ordentlich mit und die Niederlage (28:34) mit sechs Toren Differenz in Grenzen. Und auch bei einem Turnier in Neunburg zeigte sich der BOL-Aufsteiger durchaus konkurrenzfähig. Personell hat sich bei den Weidenerinnen wenig getan. Abgänge gab es keine. Nach einer Babypause meldete sich Tamara Hauer zurück und verstärkt den eingespielten, 20 Spielerinnen umfassenden Kader. Eichinger nennt drei Tugenden, mit denen die Weidenerinnen im Kampf um den Klassenerhalt punkten wollen. „Wir haben einen Riesenzusammenhalt im Team, verfügen über eine enorme Laufbereitschaft und können mittlerweile das Tempospiel variieren“, erklärt der Coach. „Insgesamt hat sich die Mannschaft spielerisch gesteigert.“

Ziel für den HCW ist Tabellenplatz sieben im Zwölferfeld. „Nur der garantiert den Ligaverbleib“, weiß Eichinger aus eigener, bitterer Erfahrung. Die Parole, die er ausgibt, ist eindeutig: „Wir wollen so früh wie möglich gesichert sein.“

Trio favorisiert

Dabei teilt Eichinger die Konkurrenz in zwei Leistungsgruppen ein. „Die HSG Nabburg/Schwarzenfeld, die SG Regensburg und die SG Naabtal werden die Meisterschaft unter sich ausmachen. Für den Rest geht es mehr oder weniger gegen den Abstieg.“ Als „enorm wichtig“ stuft er den Saisonstart am Sonntag gegen den letztjährigen Tabellenachten SG Rohr/Pavelsbach ein: „Das ist ein direkter Konkurrent. Da wollen wir punkten.“

Mitgliederversammlung des HC Weiden mit Neuwahl der Vorstandschaft

Am 28. Juli fand in der Gaststätte „Schätzlerbad“ die Mitgliederversammlung des Handballclubs Weiden statt. 33 Mitglieder folgten der Einladung der Vorstandschaft. Neben den Mitgliedern begrüßte der Vorsitzende Thomas Wachsmann die Gäste Reinhard Meier, Präsident des Stadtverbandes für Leibesübungen und Stadtrat Karl Bärnklau von den Grünen.

Bevor der Geschäftsbericht der Vorstandschaft folgte, gedachte die Versammlung den verstorbenen Mitgliedern. Nach kurzer Pause begann der Vorsitzende seinen Bericht mit der Verkündigung der Mitgliederzahlen. Erfreulich ist, dass bis zum Juli der Stand auf 339 Mitglieder gewachsen ist. Im Januar meldetet der Handballclub 320 Mitglieder an den BLSV: Vor allem konnte der prozentuale Anteil von Kindern, Jugendlichen und Jungerwachsenen auf 68 Prozent gesteigert werden. In der Saison 2018/19 startete der Verein mit 10 Jugend- und Seniorenmannschaften. Erwähnenswert war der Endspurt der Damen, die beherzt über die Relegation den Aufstieg in die Bezirksoberliga schafften. Leider konnten die beiden Herrenteams dem nicht folgen und mussten jeweils den Abstieg in Kauf nehmen.

Bei den Jugendmannschaften konnte die weiblich A-Jugend sich über den Titel in der überregionalen Bezirksoberliga Staffel Mitte-Ost freuen. Besonders freute sich der Vorsitzende über den Einsatz der Jugendleiterin Ramona Venzl, die mit den Bambinis einen Quell von Neumitgliedern aufgebaut hat und somit die Kindermannschaften im F-Bereich mit neuen Spielern bedienen kann. In der kommenden Saison startet der HC Weiden mit insgesamt 13 Teams. Alle Heimspiele zeitlich unterzubringen, war bei der jetzigen Hallensituation in Weiden kein leichtes Spiel für die Spielleiterin Daniela Nickl.

Neben den sportlichen Aktivitäten nimmt der Handballclub an vielen gesellschaftlichen Aktionen teil. Dabei ist das Kinderbürgerfest ein fester Bestandteil in der Planung des Vereins. Daneben besuchten die Mitglieder die Handball Weltmeisterschaft in Berlin und anschließend veranstaltete der HC im JUZ dreimal ein Public Viewing, welches sehr gerne angenommen wurde. Auch fester Bestandteil sind die Grundschulaktionstage des Bayrischen Handballbundes, an denen sich die Kinder mit Handballsport austoben können.
Vor dem folgenden Kassenbericht ging der Vorsitzende Wachsmann auf das Ehrenamt ein. Er bedankte sich bei den Helfern im Verein, insbesondere dem Verkaufsteam und den Freiwilligen an der Eintrittskasse. Ohne jenen Einsatz könnte der Verein finanziell nicht überleben. Und das alles passiert zudem ohne Bezahlung.

Der stellvertretende Vorsitzende Rainer Löw fügte hinzu, dass er sich wünsche, dass sich noch mehr so engagieren würden im Verein. Um die wenigen, die das Woche für Woche machen, zu entlasten und den Verein noch weiter nach vorne zu bringen. Was den Ehrenamtlichen anzubieten sei, führte Wachsmann weiter aus, wäre die Ehrenamtskarte, welche der Verein bei der Stadt Weiden beantragen könnte.
Den folgenden Kassenbericht verlas der Vorsitzende in Abwesenheit des Finanzwartes Andreas Röhr. Beide Kassenprüfer bescheinigten eine hervorragende Kassenführung und das alle Buchungen mit Belegen bescheinigt werden konnte. Die anschließende beantragte Entlastung des Kassiers und der gesamten Vorstandschaft stimmte die Versammlung geschlossen zu.

Die anstehenden Neuwahlen wurden von den beiden Gästen Meier und Bärnklau und Jacqueline Roy, Vorsitzende des Jugendfördervereins des Handballclubs, durchgeführt. Als Vorsitzender wurde Thomas Wachsmann einstimmig wiedergewählt. Auch sein Stellvertreter Rainer Löw und Spielleiterin Daniela Nickl wurden einstimmig in Ihren Ämtern bestätigt. Für den ausscheidenden Finanzwart Andreas Röhr wurde in Andreas Roy ein Ersatzmann gefunden. Leider konnte für Ramona Venzl kein/e Nachfolger/in in der Funktion als Jugendleiter gefunden werden. Bei den Kassenprüfern kam es auch zu einem Wechsel. Neben den bestätigten Wolfgang Schmid konnte für Arne Bodensteinger Maria Schlosser gewonnen werden.

Bei den Grußworten freuten sich beide Gäste über die tolle Entwicklung bei den Handballern. Finanziell gut ausgestattet und mit wachsenden Zahlen im Nachwuchs kann nicht jeder Verein in Weiden glänzen. Reinhard Meier ging noch auf die Hallensituation in Weiden ein und erwähnte den formellen Weg zur Erlangung der Ehrenamtskarte in Weiden. Anschließend beendete der Vorsitzende die Mitgliederversammlung.

HC Weiden unterliegt SG Regensburg 24:32

Die favorisierte SG Regensburg gewann das Pokalspiel am 13.07. in Weiden gegen den HC mit 24:32 (11:14). Mit einer Mischung aus Bayernliga- und Bezirksoberligaspielern zogen die Gäste am Wochenende wie erwartet das Ticket für die nächste Runde des Molten-Cup. Dabei hatten sich die Favoriten den Verlauf zu Beginn sicher anders vorgestellt. Mehrmals ging der HC in Führung, beispielsweise durch Kick, der seinen Gegner dreimal gegen die Wurfhand verladen konnte. Letztmalig in der 18. Minute beim 9:8. Ein doppeltes Unterzahlspiel kurz darauf kostete dem Team dann sichtlich Kraft. Flierl glich in der 22 Minute noch zum 11:11 aus. Auch Simon Lamm im Tor hielt den HC mit zwei seiner vier parierten Strafwürfe in dieser Phase noch einige Minuten im Spiel. Im Angriff verschenkte der HC jetzt aber einige Bälle während die SG-Bayernligaspieler Hoppe und Schindler kurz vor Halbzeit einen 3-Toreabstand aufbauten (11:14).

Hellwach machten die Domstädter nach Wiederanpfiff einfach so weiter und entschieden die Partie innerhalb von 7 Minuten (12:20). Trainer Schmitt nahm eine Auszeit, die den Lauf der Gäste unterbrechen sollte. Der HC kam wieder zu eigenen Treffern (16:23). „Die SG kann ihr Niveau 60 Minuten halten, was uns vor allem direkt nach der Pause nicht gelang. Daran werden wir bis Saisonbeginn arbeiten“. Unterstützt durch den verletzungsbedingten Ausfall Flierls zog Regensburg bis 5 Minuten vor Schluss auf 11 Tore davon. Die schnellen Konrad und Szameitat verkürzten nach Tempogegenstößen noch auf den Endstand von 24:32.

HC-Team: Lamm und Hahn (TW), Zahn (3), Hafner (2), Konrad (3), Barak, Flierl (3), Szameitat (3), S. Löw (4/3), Kick (4), Baunoch (2), R. Löw, Wittig

Herren am Samstag, 13. Juli, im Pokal zu Hause gegen Bayernligist

Die Herren des HC starten kommenden Samstag, 13.07. um 17 Uhr mit einem Heimspiel in der Mehrzweckhalle in den Pokalwettbewerb. Als Gegner wurde dem HC mit der SG Regensburg einer der Topvereine Ostbayerns zugelost.

Der Bayernligist aus der Bezirkshauptstadt ist gegen Weiden der klare Favorit. Interessant ist die Frage, mit welchem Team die Gäste auflaufen. Ob sie mit dem kompletten Kader der Ersten erscheinen oder sich aus Ihren anderen Teams bedienen. Der HC befindet sich mit seinem neuen Trainer Michael Schmitt seit Anfang Juni in der Vorbereitung auf die neue Saison, die Ende September beginnt. Weiden hat, wie wohl auch der Gegner, den Fokus in dieser Trainings-Phase vor allem auf Kraft und Ausdauer gelegt, weniger auf Ballarbeit und Zusammenspiel.

Unabhängig davon besitzt die SG eine besondere Qualität im Tempospiel über die beiden Außen Uhl und Valentin Deml, sowie im Positionsspiel über den linken Rückraum mit Elgeti und Heinle. Über 400 Treffer bzw. 70% der SG-Tore der letzten Saison wurden von diesen 4 Akteuren erzielt. Kein Spiel, dessen Ausgang eine besondere Aussagekraft für die kommende Saison hat, das aber sicher eine tolle Erfahrung für alle HCler sein wird, die am Samstag dabei sein können.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Die Vorstandschaft des HC Weiden lädt seine Mitglieder recht herzlich zu der Mitgliederversammlung am 28. Juli 2019 um 19 Uhr in die Gaststätte „Schätzlerbad“ ein.

Tagesordnungspunkte:

1.     Begrüßung

2.     Bericht der Vorstandschaft

3.     Kassenbericht des Finanzwartes

4.     Bericht der Kassenprüfer

5.     Entlastung des Schatzmeisters

6.     Entlastung der Vorstandschaft

7.    Neuwahlen

8.    Anträge, Wünsche und Meinungen

 

Anträge müssen bis 14. Juli 2019 in schriftlicher Form der Vorstandschaft übermittelt werden. Per Mail bitte an vorstand@hc-weiden.de.

 

Mit sportlichen Grüßen

Tom Wachsmann

Vorsitzender