Eindeutiger zweiter Heimsieg

Am 14.11.2015 trat die weibliche C-Jugend vom HC Weiden gegen das Fichtelgebirge bei ihrem zweiten Heimspiel an. Die erste Halbzeit begann überraschend gut für den HC, der sich bis zum Ende dieser ersten Hälfte mit 21:4 durchsetzen konnte. Die Abwehr stand stark und massiv, sodass die gegnerische Mannschaft keine Chance bekam, an die Mädels des Handballclubs heranzukommen.

Auch die zweite Halbzeit begann vielversprechend für die Weidenerinnen, wodurch diese sich bis zum Ende des Spieles mit 45:7 absetzten konnten. Insgesamt war es ein starkes Spiel der weiblichen C-Jugend, die mit diesem Sieg einmal mehr ihr Potential zeigen konnte.

Es spielten: Lisa Roy (TW), Anna-Lena Beer (TW), Clara Richthammer (13/1), Lisanne Röhr (4), Vanessa Szameitat (5), Laura Venzl (6), Alisia Goppert , Rebecca Reichl (3), Emilia Schäfer (1), Elena Obwandner (12)

Autorinnen: Vanessa Szameitat, Lisanne Röhr

Der Knoten ist geplatzt

Am vergangenem Samstag empfingen die Damen des HC Weiden die SG Rohr/Pavelsbach.

Sichtlich nervös betrat das Team von Jannis Prelle und Thomas Baldauf das Spielfeld in der Kurt-Schumacher-Allee. Sie schworen alles dafür zu tun um diese Punkte in Weiden zu lassen. Bereits kurz nach dem Anpfiff erlangten allerdings die Gäste ihr erstes Führungstor, dabei blieb es aber auch. Schnell holten die Gastgeberinnen auf und gingen nach wenigen Minuten mit 7:3 in Führung und gab diese auch nicht mehr aus der Hand.

Die junge Mannschaft aus der südlichen Oberpfalz versuchten immer wieder vergeblich durch die kompakte Abwehr des HC Weiden zu brechen. Falls sie aber dann doch mal durchkamen war eine gutaufgelegte Babsi List im Tor und holte sie heraus.

Die Mannschaften gingen 17:12 in die Pause.

Die kurze Ansprache in der Kabine von Prelle und Eichinger, der für den kurzfristig verhinderten Baldauf einsprang, motivierte die Damen weiter. Genau so sollte weiter gekämpft werden. Etwas beunruhigt ging man dann doch wieder auf das Parkett, denn die Weidener Damen waren in der Vergangenheit sooft in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff schusselig und nutzen ihre Chancen nicht. Diesmal war das aber nicht der Fall. Man riss sich zusammen und warf ein Tor nach dem anderen. So führten die Damen des HC Weiden eine viertel Stunde vor Abpfiff mit 26:16. Ein Sieg war nicht mehr in Gefahr. „Wir haben heute mal wieder gezeigt, was in uns steckt und das wir definitv das Potential haben weiter oben in der Tabelle mitspielen zu können“, so Trainer Prelle. Auch die Jugendspielerinnen Jenny Hermann, Jasmin Häring und Nadine Götz konnten sich wieder in die Schützenliste eintragen.

,,Für die Mädels war das ein sehr wichtiger Sieg. Sie haben nicht nur gekämpft, sondern hielten auch fest zusammen“, ergänzte Aushilfstrainer Eichinger.

Am Ende dieser Begegnung trennten sie sich deutlich mit 30:24.

,,Wir werden weiterhin genauso kämpfen und an die Leistung dieses Spiels anknüpfen und uns somit langsam aber sicher in die Tabellenmitte vorarbeiten“, fügte Jannis Prelle hinzu.

Im Pokalspiel des Molten-Cup sah es genauso aus wie vermutet. Die Landesligisten aus Günzburg traten mit nur einer Auswechselspielerin an, die sich leider nach kurzer Zeit am Fuß schwer verletzte und bei dieser Partie nicht mehr spielen konnte. Zwar gingen die HC-Lerinnen mit 3:0 in Führung, aber hier merkte man einfach den Unterschied zwischen BOL und Landesliga. Dieses Spiele endete verdient 19:38 ( 9:19 ).

Es spielten:
List und Frischholz ( Tor ), Götz(4), Hanauer (2), Hermann (3), Dirnberger (4), Schlosser(1/3), Rittern N.(2), Rittner T.(6/3), Stahl, Bayer, Häring (2)

Weidner Handball-Herren bleiben oben dran

Im ersten Heimspiel der Saison konnten die HC’ler mit einem souveränen 30:21 Erfolg gegen die SG DJK SB/SC Regensburg II die nächsten zwei Punkte einfahren und rangieren jetzt auf Platz drei.

Herren_Lucas_VierlingDie erste Halbzeit wurde von der hervorragend aufgestellten Abwehrreihe der Weidner beherrscht. Dass zur Halbzeit aber nur eine vier Tore Führung auf der Anzeigetafel stand, war zum einen vielen Fehlern im schnellen Spiel nach vorne und zum anderen einer erneuten Abschlussschwäche geschuldet. Mit 12:8 wurden die Seiten gewechselt.

Bis zum 18:14 schafften es die Gäste aus Regensburg den Abstand bei vier Toren zu halten, wobei sich bereits jetzt andeutete, dass die Mannen des Trainergespanns Eichinger/Werner als Gewinner das Spielfeld verlassen wollen. Mit einer erneut aggressiven Abwehrarbeit und jetzt konsequenter ausgespielten Angriffen konnte beim 29:19 die erste 10-Tore Führung herausgeworfen werden. Die immer offensiver agierende Abwehr der Domstädter wurde dabei durch variables und bewegliches Spiel ein ums andere Mal „zerlegt“ und die zahlreichen Zuschauer dadurch begeistert.

Sehr erfreulich war, dass die Weidner immer wieder frische Kräfte aufs Feld bringen konnten und diese einen wertvollen Beitrag zum erfolgreichen Spiel beitrugen.

Es spielten: Rex, Schlosser (TW); Döppl (3), Baunoch (4), Schnabl (2), Hahn (1), Hafner (4/1), Langsdorf (7/4), Adam, Prelle (1), Konrad (1), Vierling (1), Flierl (3), Lerke Frank (3)

Vorbericht: Heimpremiere für HC-Herren

Herren_1_20151017Am Samstag um 19 Uhr präsentieren sich die Herren des HC Weiden zum ersten Mal in dieser Saison vor heimischem Publikum. Zu Gast in der Realschulturnhalle ist die SG DJK SB/SC Regensburg II.

Nach der knappen Niederlage im Spitzenspiel bei der HSG Naabtal heißt es an diesem Wochenende wieder alle Kräfte bündeln, um die ersten Heimspielpunkte festhalten zu können. Mit der Regensburger Reserve kommt eine gefährliche Mannschaft in die Max-Reger-Stadt. Die Domstädter haben zwar ihre vier Punkte allesamt zu Hause geholt, jedoch am vergangenen Spieltag nur mit einem Tor bei den heimstarken Wackersdorfern verloren. Um weiter in der Spitzengruppe dabei zu bleiben, muss die Mannschaft des Trainergespanns Eichinger/Werner vor allem eine höhere Einsatzbereitschaft in der Abwehr zeigen. Schaffen es die Weidner Herren die Leistung aus der zweiten Halbzeit in Burglengenfeld über 60 Minuten abzurufen, dürfte einem Heimerfolg jedoch nichts im Wege stehen.

Das Team freut sich, auch aufgrund der wenigen Heimspiele in der Hinrunde, auf eine tatkräftige Unterstützung des Publikums.

Vorbericht: Doppeleinsatz für HC-Damen

Erst geht es um Punkte, dann ruft der Pokal: Gleich zweimal sind die Handballerinnen des HC Weiden am Wochenende im Einsatz.

Damen_Maria_Dirnberger_20151113Nach zweiwöchiger Spielpause spielen die HC-Damen am Samstag um 17 Uhr in der BOL zunächst gegen die SG Rohr/Pavelsbach, die auf Tabellenplatz acht steht. Am Sonntag steht dann ab 11 Uhr der Molten-Cup auf dem Programm. Hier begrüßen die Max-Reger-Städterinnen die HG Zirndorf (Bayernliga), den VfL Günzburg und die HSG Nabburg-Schwarzenfeld (beide Landesliga).

In der vergangenen Saison begegneten sich Weiden und Rohr auf Augenhöhe. Das Team der Trainer Jannis Prelle und Thomas Baldauf konnte bisher noch keine Punkte für sich verbuchen. „Unsere Mädels waren nach den letzten Spielen sehr geknickt, dennoch stecken sie den Kopf nicht in den Sand und werden hochmotiviert aufs Spielfeld gehen“, sagt das Trainergespann.

Die HC-lerinnen haben sich in den vergangen Tagen zusammengesetzt und die Probleme analysiert. „In der spielfreien Zeit konnten sich die angeschlagenen Akteurinnen erholen. Wir haben die letzte Woche damit verbracht, unsere Qualitäten wieder in den Vordergrund zu rücken. Wir dürfen uns nicht erneut selbst im Weg stehen“, ergänzte Prelle .

Am Sonntag geht es dann im Molten-Cup weiter. „Pokalspiele haben zwar ihre eigenen Gesetze, dennoch sind wir krasser Außenseiter“, erklärt Prelle. „Als einziges Team aus der Bezirksoberliga in dieser Pokalrunde rechnen wir uns nicht die besten Chancen aus. Dennoch ist das Pokalturnier für uns eine riesige Erfahrung und wir können hier ein wenig experimentieren.“

Zum Auftakt spielt die HG Zirndorf gegen die HSG Nabburg/Schwarzenfeld (11 Uhr.) Um 13 Uhr treffen die HC-lerinnen auf den Landesligisten Günzburg. Um 15.30 Uhr findet dann das Turnierfinale der beiden Siegerteams statt. Der Gewinner qualifiziert sich für das Final-Four-Endturnier.

Die Trainer des HC Weiden können auf den fast vollständigen Kader zurückgreifen. Angelina Bischoff ist aus privaten Gründen verhindert,dafür ist Babsi List wieder mit dabei.

Es spielen: List und Frischholz (Tor), Hanauer, Häring, Dirnberger, Schlosser, T. Rittner, N. Rittner, Hermann, Götz, Stahl, Bayer.