Felix Körber bei Erstsichtung erfolgreich

Unser C-Jugend-Torwart Felix Körber hat bei der Erstsichtung des Jahrgangs 2004 am 9. Juli in Neumarkt die BHV-Trainer überzeugt und wurde in den Stützpunkt Ostbayern berufen. Begleitet wurde er während der Sichtung von seinem Trainer Günther Meßner. Somit ist fast jeder Jahrgang des HC im Stützpunkt vertreten.

Felix kommt jetzt in den Genuss von zwei Trainingseinheiten/Monat je 2,5 Stunden mit Spielern aus dem ganzen Handballbezirk. Auch Hausaufgaben sportlicher Art erwarten ihn in der kommenden Zeit. Eine wertvolle  Zusatzausbildung, die der persönlichen Entwicklung dient, von der aber auch sein HC-Team profitieren wird. Die nächste Erstsichtung findet für die Jahrgänge 2005 und jünger (Jungs) und 2006 und jünger (Mädchen) im Juli 2018 statt. Auch Quereinsteigen ist für motivierte Talente unter Umständen möglich.

Männliche C-Jugend erfolgreich beim letzten Saisonspiel

Die männliche C-Jugend des HC Weiden spielte am Sonntag im letzten Spiel gegen den TV Wackersdorf. Egal wie das Spiel ausging, der HC Weiden konnte sich weder verbessern noch verschlechtern. Der 4. Platz in der Bezirksliga Staffel Nordost war vor dem Spiel schon fest zementiert. Und es war für die meisten Jungs das letzte Spiel in der Altersklasse C-Jugend, ab Mai wechseln Sie in die B-Jugend.

Trotzdem gelang den Max Reger Städter ein tolles Spiel. Gerade gegen solche Gegner, denen man körperlich eher überlegen scheint, zeigten die Jungs vom Trainer Tom Wachsmann nicht gerade ihre besten Leistungen. Zur Verstärkung der dezimierten Truppe nahm Tom Wachsmann den D Jugend Spieler Lukas Venzl mit. Neben ihm spielte in dieser Saison ebenfalls aus D Jugend Philip Zuber sehr oft mit. Beide zeigten dass sie durchaus bei der C Jugend mithalten können und verstärkten mehrmals das Team.

Im Gegensatz zu vielen anderen Spielen zeigten die HC’ler eine tolle Leistung von der ersten bis zur letzten Minute. So konnte der Trainer die Truppe mal rolieren lassen und ließ einige Spieler auf andere Positionen ran. Neben der guten Abwehr, wo jeder den anderen aushalf, imponierte das Angriffsspiel den Zuschauern. Die Weidener versuchten die gerade gelernten Auslösehandlungen wie „Berlin links“ oder „Kreis rechts“ gegen die Wackersdorfer. Das die sogenannten Spielzüge noch nicht so funktionierten anhand der Kürze der Zeit war klar, aber die somit neu geschaffenen Räume wurden konsequent bis zum Torerfolg genutzt. Besonders das lange warten auf die Torchance war wichtig für das Spiel. Nicht wie meist sofort zum Torwurf überzugehen, versuchten die Max Reger Städter mit Geduld den Torwerfer in Position zu bringen. Ungewohnt für das Team war wohl daher das die guten Schiedsrichter mehrmals passives Spiel gegen den HC Weiden anzeigten. Bereits zur Pause war das Spiel entschieden und die Gäste gingen mit einer komfortablen Führung von 21:8 in die Kabine. Auch die zweite Hälfte wurde konzentriert gespielt, wobei sich Felix Kurzwart mit drei Treffern von der rechten Außenseite auszeichnete. Das Spiel endete nach 50 Minuten mit 36:11 für den HC Weiden. Fast alle konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Es spielten: Kevin Tarada, Felix Kurzwart (3), Maxim Fischer, Maurice Wachsmann (9), Fabian Vogel (2), Marius Kloos (9), Felix Marterer (12) und Lukas Venzl (1)

 

 

C-Jugend im letzten Heimspiel erfolgreich

Die männliche C Jugend bestritt am vergangen Wochenende Ihr letztes Heimspiel in der laufenden Saison 2016/2017. Das Spiel stand unter keinen guten Stern, denn die letzten beiden Spiele wurden jeweils mit über 20 Toren an die Gegner abgegeben.

Trainer Tom Wachsmann konnte für das Spiel, bis auf den erkrankten Felix Marterer, auf alle Spieler zählen. Die männliche D Jugend konnte diesmal nicht als Verstärkung dienen, da die Messner Jungs zeitgleich auswärts einen Spieletag bestritten.

Mit der JHG Regendreieck reiste ein Gegner nach Weiden der körperlich wie technisch auf Augenhöhe war, auch wenn die Gäste in der Tabelle hinter den HC´lern stehen. Das Spiel beging sehr verheißungsvoll für den HC Nachwuchs, über ein 3:0 konnte die Führung bis zu einem 10:4 ausgebaut werden. Erfreulich war die gute Abwehrarbeit, die den Regendreieckern nicht viele Chancen bot. Erschwerend war für das JHG Team das sie ohne Auswechselspieler das Spiel antreten mussten. Über sehenswerte Angriffsaktionen konnte bis zur Pause der Vorsprung auf 18:9 ausgebaut werden.

Die zweite Hälfte offenbarte ein anderes Spiel als in den ersten 25 Minuten. Die Gäste gingen nun offensiver zur Sache und versuchten den Spielgestalter Marius Kloos an die Kette zu legen. Dadurch kam der HC Angriff ein wenig ins Stottern und die Tore fielen nun zumeist über Einzelaktionen durch Maurice Wachsmann und Fabian Vogel. Zeitweise gelang es den Gastgeber auf 10 Tore zu enteilen, doch die Regendreiecker steckten nicht auf und versuchten den 9 Tore Abstand von der Halbzeit zu halten. Nach 50 Minuten endete die Partie mit 30:21 für den Gastgeber, wobei die zweite Hälfte nach Toren 12:12 endete.

Besonders freute sich Coach Tom Wachsmann über die Leistung vom jüngsten Spieler Christopher Utrecht, der in der Abwehr wie im Angriff eine hervorragende Übersicht an den Tag legte. Nicht nur seine beiden Tore, sondern das rechtzeitige Aushelfen in der Abwehr vereitelte die eine oder andere Torchance vom Gegner.

Es spielten: Kevin Tarrada, Hubert Dirnberger (1), Maxim Fischer, Felix Kurzwart, Maurice Wachsmann (7), Fabian Vogel (5), Marius Kloos (15), Christopher Utrecht (2) und Edwin Waldmann

Männliche C Jugend nach Startschwierigkeiten doch erfolgreich

Am Samstag durften die männlichen C-Jugendlichen in das ferne Hemau reisen, um dort Ihre Rückrunde zu starten. Im Hinspiel konnten sie die HG Hemau/Beratzhausen mit 24:11 in eigener Halle besiegen.

Der hohe Vorrundensieg war anscheinend noch in den Köpfen bei den HC´lern. Aber leider zeigten die Hemauer das auch sie Handball spielen konnten. Mit einfachen Kreuzen im Rückraum hebelten sie das ein oder andere Mal die Abwehr des HC auseinander und konnten ihre Führung bis zum 6:5 innehalten. Erst jetzt wachten die Wachsmann Jungs aus Ihrem Schlaf so langsam auf und besannen sich ihrer Tugenden. Das Übergeben/Übernehmen beim Kreuzen der Gegner klappte besser und auch im Angriff fanden die Werfer endlich den Torerfolg. So konnten die Weidener die Führung übernehmen und bis zur Halbzeit auf 13:10 ausbauen.

Trainer Tom Wachsmann appellierte an das Team die letzten fünf Minuten der ersten Hälfte mitzunehmen in die zweite Halbzeit, denn die Hemauer sind noch nicht geschlagen. So lief bis zum 16:12 im zweiten Durchgang alles nach Plan. In der Abwehr wurde gut gearbeitet, auch von den Außenverteidigern, vorne zeigten die HC´ler weiterhin Treffsicherheit. Doch die Gastgeber steckten nicht auf und hatten mit Ihrem Rückraumrechts Jacob Fardenharter einen erfolgreichen Schützen. Er alleine hielt sein Team im Rennen und hatte am Ende 9 Tore auf seinen Konto. Beim Spielstand von 18:17 für den HC war auf einmal das Spiel wieder völlig offen. Dazu trugen aber auch ein paar strittige Schiedsrichterentscheidungen bei. In der Auszeit versuchte der HC Trainer seine Jungs auf die Fehler hinzuweisen und sie nochmal zu motivieren. Nach dem Timeout besannen sich die Jungs wieder und legten in den letzten 10 Minuten richtig los und kamen über ein 23:18 zu einem 27:22 Erfolg.

Das wichtigste was die Weidener aus dem Spiel mitnehmen sollten, ist die Moral die sie heute auf der Platte als Mannschaft gezeigt haben. Trotz zeitweiser erheblicher Schwierigkeiten in der Abwehr und beim schlechten Wurfverhalten, haben sie nie den Kopf in den Sand gesteckt, sondern immer gegen gehalten.

Es spielten: Kevin Tarada, Hubert Dirnberger, Felix Kurzwart, Maxim Fischer, Maurice Wachsmann (4 Tore), Fabian Vogel (4 Tore), Marius Kloos (12 Tore), Felix Marterer (7 Tore) und Edwin Waldmann

Männliche C-Jugend setzt Siegesserie fort

Am Sonntag hatte die männliche C-Jugend es mit Tabellennachbarn TV Wackersdorf zu tun. Die TV´ler sind souverän mit 8:0 Punkten in die Saison gestartet. Anschließend mussten die Gegner Federn lassen gegen die beiden Erstplatzierten Mannschaften. Trotzdem warnte Trainer Tom Wachsmann sein Team es nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und Ihr Spiel zu machen.

Mit fast voll besetzter HC Bank, während der Gegner kein Auswechselspieler aufweisen konnte, ließen es die Gastgeber erstmal ruhig angehen. Anfangs mit Absprachen Problemen in der Abwehr, erarbeiteten sie sich jedoch im Angriff eine Chance nach der anderen. Leider fehlte noch ein wenig das Wurfglück und beide Teams gingen beim Halbzeitstand von 10:5 in die Pause.

Die zweite Halbzeit war ein ganz anderes Bild. Die Weidener kamen voll motiviert aus der Kabine und überrollten förmlich den TV Wackersdorf. In der Abwehr ließen die HC´ler fast nichts mehr zu, egal wer auf dem Platz stand, die Gäste kamen nicht durch. Im Angriff wurde beherzt durch Freilaufen im Rückraum und Einläufe der Außen die Abwehr schwindlig gespielt und fast jeder Wurf war ein Treffer. So endete die Partie nach 50 Minuten mit 28:8 für den HC Weiden. Wieder einmal mehr war die Abwehr mit entscheidend, nur 3 Tore konnten die Gäste im zweiten Durchgang erzielen!

Nach schlechtem Saisonstart haben sich so die Jungs von Trainer Wachsmann auf den 4. Platz vorgeschoben, punktgleich mit dem Drittplatzierten. Nun geht es in die verdiente Winterpause, die Saison startet erst wieder am 21.01.2017.

Tom Wachsmann ist sehr stolz auf seine Jungs, sie haben alle Anweisungen und das neu Erlernte im Training mit Bravour umgesetzt. Nun heißt es weiter dran bleiben. Daher wird das Team am 20.12. gegen ASV Auerbach ein Freundschaftsspiel noch bestreiten. „Sonst rosten mir die Jungs noch ein“ so der Trainer.