Erfolgreicher Einstieg des HC Weiden in die Qualifikationsrunde der B-Jugendmannschaften

Am Sonntag reiste die männliche B-Jugend in das weit entfernte Emskirchen zur ersten Runde der Qualifikation zur ÜBOL. Neben dem Gastgeber SV Puschendorf waren noch die Teams vom TV Dettelbach und HG Ansbach vertreten. Von den drei genannten Teams war nur SV Puschendorf in der vergangenen Saison in der Bezirksoberliga.

Im ersten Spiel trafen die HC ler auf den TV Dettelbach. Nach vorsichtigem Abtasten ging der HC nach fünf Minuten das erste Mal mit 3:2 in Führung und konnte jene bis zur 13. Spielminute auf 7:4 erhöhen. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Max Reger Städter den Druck und bauten Ihre Führung  über ein 10:5 auf 12:6 in der 22. Minute aus. Anschließend gönnte Trainer Wachsmann seinem Rückraum Mitte Marius Kloos eine Auszeit und seine Jungs brachten das Spiel nach 30 Minuten mit 14:10 sicher nach Hause.

Gleich im Anschluss mit kurzer Unterbrechung mussten die Max Reger Städter ihr zweites Turnierspiel gegen den vermeintlich stärksten Gegner HG Ansbach bestreiten. So diktierten die Gegner anfangs das Spiel und konnten bis zur 5. Spielminute auf 5:3 enteilen. Aber innerhalb von drei Minuten schlugen die Weidender mit vier Toren zurück und konnten selbst mit 2 Toren in Führung gehen. Das Spiel entwickelte sich immer mehr zum Krimi, da die Führung im ständigen Wechsel hin und her wanderte. Erst in der 27. Minute machte der 7 fache Torschütze Maurice Wachsmann zum Spielstand von 16:14 für den HC alles klar. Zum Spielende konnten Felix Marterer und Philip Zuber den Sack zu machen, und der HC gewann sein zweites Spiel mit 18:15.

Im dritten Spiel nach zwei Stunden Pause für den HC, bestritten die Wachsmann Jungs ihr letztes Gruppenspiel. Der Gastgeber SV Puschendorf musste unbedingt deutlich gewinnen um Turniersieger zu werden. Die HC ler müde von der Pause waren anfangs nicht mehr so couragiert wie in ihren ersten beiden Spielen. So konnte der Gastgeber über ein 5:1 auf 7:2 in der 8. Spielminute enteilen. Alle Zuschauer und Trainer waren sich einig, dass die Messe gelesen war und der HC untergehen würde wie es zeitweise in der abgelaufenen Saison passiert ist. Zusätzlich verletzte sich noch Felix Marterer zu dieser Zeit, dass er die restliche Zeit nicht mehr auflaufen konnte. Doch die Weidener besannen sich wieder Ihrer Stärke in der Abwehr und konnten so bis zur 20. Minute auf 10:9 herankommen. Vor allem Fabian Vogel mit seinen 6 Toren brachte den HC entscheidend wieder ran. Anschließend konnte der SV Puschendorf immer wieder  die Ein- Tore-Führung behaupten und das Spiel endete nach 30 Minuten mit 14:13 für den SV Puschendorf.

Am Ende des Turniers stand der HC Weiden mit 6 Toren im Plus auf Platz 1 in der Gruppe 12. Auch im direkten Vergleich mit den beiden gleich platzierten Mannschaften in der Tabelle konnte der HC mit 2 Toren mehr die Tabellenspitze behaupten. Damit darf der HC Weiden in der 2. Runde bei der Qualifikation zur Landesliga starten.

Trainer Tom Wachsmann war selbst überrascht über die gute Mannschaftsleistung, hatte er doch zu seinen Jungs die Parole ausgegeben, wir nehmen das Turnier als „Just for Fun“ mit. Letztendlich haben sich die Jungs den Turniersieg verdient. Eine sehr gute, starke Abwehrleistung und das hervorragende Teamwork, die Verantwortung zu übernehmen, wenn einer vom Team Schwächen zeigte, waren die Matchwinner in diesem Turnier.

Für den HC spielten: Kevin Tarada, Felix Körber, Fabian Vogel, Marius Kloos, Felix Marterer, Maurice Wachsmann, Simon Kostial, Philip Zuber und Hubert Dirnberger.

Zwei Spiele 3:1 Punkte Ausbeute für die männliche B Jugend

Die männliche B Jugend absolvierte in den letzten zwei Wochenenden Begegnungen gegen direkte Tabellennachbarn. Zuerst war die DJK Neumarkt zu Gast in Weiden anschließend machte das Team sich auf die Reise zur SpVgg Mögeldorf.
In der Hinrunde hagelte es gegen die Neumarkter eine 37:24 Niederlage, gegen die SpVgg Mögeldorf konnte sich das HC Team mit 22:20 durchsetzen.

Die Gäste aus Neumarkt kamen siegessicher in der Realschulhalle, mit gutem Grund nicht nur wegen dem guten Hinspiel Ergebnis. Denn die HCler mussten kurzfristig wegen Grippe auf dem Tormann Kevin Tarada und die beiden Rückraumspieler Marius Kloos und Felix Marterer verzichten. Trainer Wachsmann konnte auf die beiden C Jugend Spieler Felix Körber, Tormann, und Philip Zuber, Außen, zurückgreifen.
Trotz Umstellung im Rückraumbereich zeigten die Weidener eine sehr gute Partie von der ersten bis zur letzten Sekunde. Die Zuschauer waren ebenso hin und hergerissen von der tollen Handballpartie die beiden Mannschaften zeigten. Zuerst war der Gastgeber am Drücker. Nach 8 Minuten stand es 5:3 für den HC. Rückraum Mitte Spieler Maurice Wachsmann nutze seine Freiheiten und bediente seine Mitspieler mit klugen Pässen. Leider schlichen sich dann vermehrt Fehler im Angriffspiel ein die die Gäste mit erfolgreichen Kontern beantworteten. Der Spielstand kippte zu Gunsten der Neumarkter. Sie enteilten über ein 5:7 auf ein 10:14 den Weidener davon. Zurückblickend auf die Spiele in der laufenden Saison waren solche Ergebnisse immer das Ende für den HC. Aber diesmal zeigten die Weidener Biss. Die 6:0 Abwehr funktionierte sehr gut und ließ den Gästen im normalen Angriffsverhalten fast keine Chance. Bis zur Halbzeit konnten die Gastgeber das Ergebnis auf 12:14 verringern.
Die zweite Hälfte beging so wie die erste aufhörte. Die DJK konnte immer einen zwei Tore Vorsprung halten und der HC war bemüht das Ergebnis immer weiter zu egalisieren und schaffte es sehr oft gleichzuziehen. Bis zum 22:22 war die Partie völlig offen. Zwei Minuten vor dem Ende führten die Gäste wieder mit 22:24. Die Wachsmann Jungs gaben sich wieder nicht auf und konnten 45 Sekunden vor Schluss zum 24:24 ausgleichen. Der letzte Angriff der Neumarkter konnte abgewehrt werden. In den darauffolgenden 25 Sekunden konnte der HC Weiden das Ergebnis halten.

Es spielten für den HC Weiden: Felix Körber, Lukas von Lassow (1), Fabian Vogel (2), Maurice Wachsmann (5), Simon Kostial (2), Felix Kurzwart (3), Hubert Dirnberger, Philip Zuber (5), Markus Böttcher (3) und Daniel Wiesner (3)

Gegen die SpVgg Mögeldorf rechnete sich Trainer Tom Wachsmann auf jeden fall zwei Punkte aus. Dann in den beiden letzten Partien gegen Oberviechtach und Neumarkt ging die Formkurve seines Teams steil nach oben, zudem lichtete sich das Krankenlager und er konnte auf alle Spieler zurück greifen.
Im Spiel waren erst die Gastgeber am Zuge und konnten nach 4 Minuten mit 2:0 in Führung gehen, erst dann gaben die HCler ein wenig Gas. Nach einem 3:3 setzten sich die Weidener lange Zeit immer mit einem Tor ab, die Gastgeber glichen meist wieder aus. In den letzten fünf Minuten hatte das gesamte HC Team einen Filmriss. Die Abwehr stand nicht mehr sattelfest und im Angriff wurde ideenlos gegen die Abwehr gerannt. Vor allem mit dem auflösenden Rückraumspieler an dem Kreis hatte die HC Abwehr seine größten Probleme. Die SpVgg konnte sich auf 15:12 kurz vor der Pause absetzen. Zum Glück konnten die Gäste kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 15:13 verkürzen. Vor allem Daniel Wiesner konnte mit seinen Treffern das schlimmste verhindern
Nach einer mächtigen Standpauke in der Kabine fing die HC Truppe endlich wieder an bessere Leistungen anzuknüpfen. Aggressiver in der Abwehr, entschlossener im Angriff konnten die HCler den Gastgeber den Schneid abkaufen. Nach einem 16:16 konnten die Max Reger Städter auf 18:16 enteilen. Dieser Vorsprung wurde noch auf ein 25:20 in der 40. Minuten ausgebaut. Die Gastgeber konnten dem nichts mehr entgegen setzen, auch eine offensive Abwehr beantworteten die Gäste aus Weiden mit Torerfolgen. Nach 50 Minuten wurde die Partie mit 30:25 aus der Sicht des HC Weiden abgepfiffen.

Es spielten für den HC Weiden: Kevin Tarada, Felix Kurzwart, Fabian Vogel (1), Marius Kloos (5), Felix Marterer (6), Maurice Wachsmann(4), Lukas Von Lassow, Hubert Dirnberger (1), Markus Böttcher (3) und Daniel Wiesner (10)

Zwei weitere klare Niederlagen für die männliche B Jugend

Am 27.01.2018 reiste das Team vom TSV 04 Feucht II in die Max Reger Stadt an. Die Gäste schüchterten die Gastgeber gleich mit einem Auswahltorwart beim Aufwärmen ein. Die B Jungs vom HC waren gleich frustriert da das Hinspiel mit 44:14 verloren worden ist.

So zeichnete sich von der ersten Minute an wer den Sieg mit nach Hause nehmen würde. Die Gäste aus Feucht spielten in einer aktiven 5:1 Abwehr wo der vordere Spieler versuchte jedes Angriffsspiel der Gastgeber zunichte zu machen. Viele technische Fehler im Angriffsverhalten des HC beantworteten die Feuchter mit schnell vorgetragenen erfolgreichen Konter. So stand es nach 17 Minuten 11:4 für den TSV. Die offensiv ausgerichtete Abwehr des HC konnte die Feuchter auch nicht im Zaum halten, so wurde meist durch kreuzen im Rückraum oder einlaufende Außen die Abwehr ausgehebelt. Mit einem 6:19 gingen die Teams in die Halbzeitpause.
Trainer Wachsmann versuchte die Mannschaft zu motivieren und stellte die Deckung auf 6:0 um. Zwar stand die Abwehr jetzt sicherer im zweiten Durchgang aber im Angriff schlichen sich immer mehr technische Fehler wie Schritte oder Pässe in die Hände der Gäste Abwehr. Feucht konzentrierte sich immer mehr auf das Konterspiel und konnte seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Über ein 10:26 stand es nach 43 Minuten 13:31 für die Feuchter. Der HC konnte nicht mehr gegenhalten und das Spiel endete nach 50 Minuten 15:40.

Es spielten für den HC: Kevin Tarada, Lukas von Lassow (1), Felix Körber, Maurice Wachsmann (1), Felix Marterer (2), Philip Zuber, Simon Kostial, Felix Kurzwart (1), Fabian Vogel (2), Hubert Dirnberger, Markus Böttcher (5) und Daniel Wiesner (3).

Am vergangenen Samstag reisten die Jungs vom HC nach Oberviechtach. Zum Saisonstart traf man bereits auf die Eisenbarth Städter. Das Spiel endete mit 36:23 für den HV Oberviechtach.

Von Anfang ließ Trainer Wachsmann sein Team in einer 6:0 Abwehr spielen. Leider standen die ersten 10 Minuten unter keinen guten Stern. Die Gastgeber konnten auf 9:1 enteilen. Eine Auszeit der Oberviechtacher beim Stand 9:2 half den HClern kurz durchzuschnaufen und sich wieder neu zu justieren. Die 6:0 Abwehr wurde beibehalten mit dem Unterschied das die HC Jungs endlich Biss hatte und den Oberviechtachern das ein oder andere Mal den Zahn zogen. Auch im Angriff fanden die B Jugendlichen aus der Max Reger Stadt endlich ihre Lücken. So konnte der Abstand nach 16 Minuten auf 11:8 verkürzt werden. Die Gastgeber wussten gar nicht so recht was ihnen geschah, zudem konnte Tormann Kevin Tarada mit einigen guten Paraden den Rückstand halten. Zum Ende der Halbzeit schlichen sich einige Konzentrationsfehler im Angriff des HC ein so dass die Oberviechtacher zur Halbzeit mit 18:13 Führung in die Kabinen gehen konnten.
In den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte konnten die HC’ler richtig gut mithalten mit den Tabellenführenden. Allen voran Maurice Wachsmann konnte sich in der Zeit mehr als auszeichnen. Als Linksaußen ließ er beiden Torhütern aus OVI keine Chance und traf die meisten seiner Tore. Leider verließen langsam die Kräfte den Weidener Jungs und OVI begang wieder seinen Abstand zu erhöhen. 2 mal 2 Minuten hintereinander für den HC in der 40 Minuten waren der letzte Todesstoß. Die Gastgeber konnten innerhalb 5 Minuten

Herbe Niederlage gegen Nabburg/Schwarzenfeld

Am Samstag trat die männliche B Jugend gegen den Drittplatzierten der Bezirksliga Nabburg/Schwarzenfeld an. Dem Weidender Team fehlten bei dem Spiel Markus Böttcher und Fabian Vogel. Neueinsteiger Simon Kostial kam zu seinem ersten Einsatz.

Bereits in den ersten Minuten zeichnete sich ab wer der Herr im Hause ist. Die Nabburger agierten in einer kompakten 5:1 Abwehr und ließen den HC lern fast kein Durchkommen. So stand es bereits nach 10 Minuten 9:3 für die Gastgeber. Im Angriff nutzen die Nabburger geschickt die freien Räume um zum Torerfolg zu kommen. Nach einer Auszeit stellte Trainer Wachsmann die Abwehr von einer 3:2:1 auf eine 5:1 Abwehr um, wobei er einen Rückraumspieler der Gegner in Manndeckung nehmen ließ. Kurzzeitig fanden die Weidener zurück ins Spiel. Es wurden Bälle in der Abwehr gewonnen und im Angriff durch konsequentes Stoßen in Tore umgemünzt. Der Rückstand wurde so auf 11:7 verkürzt. Nachdem sich die Nabburger auf die Abwehr eingestellt haben und die HC ler ihre Angriffsbemühungen durch Einzelaktionen fortsetzen, konnten die Hausherren auf 16:8 davon eilen, was zu gleich der Pausenstand bedeutete.
Die zweite Hälfte war ein Spiegelbild der ersten Hälfte. Die Gastgeber aus Nabburg setzten in der Abwehr ihre körperliche Überlegenheit ein und fanden im Angriff immer wieder die Lücke in der Abwehr der Gäste. Nur selten spielten die Weidener konsequent ihre Angriffe zu Ende. Am Ende stand es 36:21 für Nabburg/Schwarzenfeld.
Erfreulich war zu beobachten bei dem Spiel, dass es gute Ansätze im Spiel des HC gegeben hat, wo die Truppe durchaus mit den Gastgebern mithalten konnte. Aber zehn Minuten sind zu wenig um sich weiter oben in der Tabelle zu etablieren.

Es spielten: Kevin Tarada (Tor), Kurzwart Felix (1), Dirnberger Hubert, Wachsmann Maurice (6), Kostial Simon, Marius Kloos (3), Marterer Felix (4), Wiesner Daniel (7) und von Lassow Lukas

B Jugend erfolgreich im Kellerduell

Am Samstag kam es zum Vergleichsspiel Letzter gegen Vorletzter in der Bezirksliga der männlichen B Jugend in Weiden. Gastgeber Weiden empfing den Letzten von der SV Obertraubling. Der Gegner ist kein unbekannter für die HC`ler, hat man doch letztes Jahr in der C Jugend bereits mit Ihnen zu tun gehabt und tat sich recht schwer gegen jene Jungs vom SV. Zum Spiel musste Trainer Tom Wachsmann auf den Spielmacher Marius Kloos und Tormann Kevin Tarada verzichten. Dafür stieß Auswahltormann Felix Körber und Philip Zuber von der C Jugendmannschaft dazu.

Bereits zum Anfang der Begegnung bemerkten die Zuschauer das Vormittags Spiele nichts für die Wachsmann Jungs sind. Zu viele Leichtsinnsfehler in der Abwehr wie auch im Angriff ließen die HC´ler nicht entscheidend davon ziehen. Die ohne Auswechselspieler antretenden Gäste verstanden es geschickt ihre beiden Werfer in Position zu bringen ohne das die Weidener entscheidend eingriffen. So konnten Ingemar Hagemann und Kevin Le Pasch in 50 Minuten 15 mal zusammen erfolgreich einnetzen. Aus der Sicht des Weidener Trainers viel zu viel des Guten und mit so einer Abwehrleistung wird man gegen die vorderen platzierten Mannschaften nie eine Chance haben. Erfreulich war wieder die Leistung von Felix Körber im Tor, der das ein oder andere mal sicher geglaubte Tore verhinderte.

Im Angriff wurden die Tore zu oft in Alleingängen erzielt. Das Zusammenspiel mit Auslösehandlungen wurde viel zu wenig genutzt, dafür wurden „komplizierte“ Bodenpässe in Richtung der Kreisspieler Markus Böttcher oder Hubert Dirnberger versucht. Erst in der zweiten Hälfte besannen sich die HC Jungs auf Ihr gelerntes Angriffsverhalten zurück und erzielten so sehenswerte Treffer.

Nach dem 5.5 gewannen die Gastgeber so langsam die Oberhand. Über ein 8:6 und 11:8 gingen beide Teams mit einem Pausenstand von 14:11 in die Kabinen. Die zweite Hälfte wurde konzentrierter zu Werke gegangen aus der Sicht des HC. Schnell konnten sich die Weidener auf 17:12 davon machen und bauten ihre Führung stetig aus. So endete die Partie nach 50 Minuten mit dem Endstand von 30:20 für den HC Weiden.

Es spielten: Felix Körber, Maurice Wachsmann (10), Fabian Vogel (4), Felix Marterer (10), Philip Zuber (2), Felix Kurzwart, Hubert Dirnberger, Lukas von Lassow, Markus Böttcher (1) und Daniel Wiesner (3).