Kurzweilige Weihnachtsfeier der D-, C-, und B-Jugendlichen

12358304_923234917761331_1860485625_nEine Hütte in Pirk. Das Feuer loderte im Kamin, der Baum war festlich geschmückt, darunter viele kleine Geschenke, das Licht gedimmt…..und Weihnachtsmusik?

Natürlich nicht!! Für ordentliche Musik sorgten die 11 bis 16jährigen Jungs und Mädels über ihre Smartphones und schauten mal, was Kammis Anlage hergab.

Nochmal auf Anfang: Der Vorstand, vertreten durch Daniela Nickl und Tom Wachsmann begrüßte feierlich die rund 60 Jugendlichen, Trainer und Betreuer und eröffnete das warme Büffet. Gestärkt ging es in die nächste Phase. Jedes Team hatte im Vorfeld mit seinen Trainern einen Programmteil auf die Beine gestellt. Bei Tier-Memory, Schlachtruf-Wettbewerb, Gesangseinlagen, Geschichten oder einer Kutschfahrt des „Königspaars“ waren alle mittendrin oder als Zuschauer zumindest dabei.

Bevor abgetanzt wurde, schnappte sich (fast) jeder ein Wichtelgeschenk unter dem Baum…nicht jeder Junge konnte etwas mit Lidschatten, nicht jedes Mädchen etwas mit Herrendeo anfangen, also wurde kurzerhand umgetauscht.

Die Trainer der weiblichen C hatten zum offiziellen Ende noch nicht genug und haben den Abend mit engagiertem Nikolaus und Knecht Rupprecht nochmal verlängert. Die Mädchen wiederum bedankten sich bei ihren beiden Herren mit Erinnerungsfotos aus 2015.

12386768_923234767761346_183885106_n

 

Ein sportlicher Buß- und Bettag

29 Kinder im Alter von 7 – 12 Jahren hatten am Buß- und Bettag einen schönen und sportlichen Vormittag in der Realschulturnhalle. Trainer, Trainerinnen und auch einige ältere Jugendspielerinnen und Jugendspieler taten alles, um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Feiertag zu bereiten.

In drei Gruppen hatte jedes Kind die Möglichkeit drei verschiedene Stationen, einen Geräte-Parcours, ein Wurftraining und ein Handballspiel, zu durchlaufen. In den Pausen standen zudem eine Bastelecke und ein Platz zum Malen zur Verfügung. Großen Wert wurde bei den Übungen auf Teamwork, Fairplay und natürlich Spaß an der Bewegung gelegt.

Und das Feedback der Kinder war durchweg positiv, was vor allem durch ihr Lachen und ihre offensichtliche Freude zum Ausdruck kam. Außerdem bekamen die Organisatoren auch schriftlich großes Lob auf einem Plakat. Hier kann man vieles, vom französischen „très bien“ über das lateinische „bene est“ bis hin zu „toll“, „super“, „macht weiter so“ oder „spitze“ lesen.

Alles in allem, war der Vormittag ein großer Spaß für Kinder sowie Betreuer und schreit bei Gelegenheit nach einer Wiederholung.

P1090184

Wandertour nach Freundschaftsspiel

Die Mannschaft der weiblichen D-Jugend begab sich nach einem Freundschaftsspiel in Oberviechtach auf eine Wandertour am Reichenstein bei Stadlern. Mit einem ausgiebigen und lustigen Picknick erholten wir uns schnell vom anstrengenden Spiel über drei Halbzeiten. Wir starteten zur Wandertour und gelangten bald zum Hochfels, an dem die Mädels ihre Kletterkünste ausprobieren konnten. Danach ging es weiter zur Burgruine Reichenstein, die geheimnisvoll und etwas unheimlich im Wald liegt. Die Aussicht auf dem Böhmerwaldturm und die Erkundung des Geisterdorfes Bügellohe konnten wir leider nicht mehr in Angriff nehmen, weil uns eine kleine aber  hartnäckige Verletzung zum Umkehren zwang. Am Ausgangspunkt war das Handicap nach kurzer Behandlung schnell vergessen. Alle hatten ihren Spaß und waren jetzt trotzdem froh beim Auto zu sein, weil es plötzlich anfing wie aus Eimern zu regnen.

Der HC Weiden spielt nicht nur Handball

Radtour_c_weiblich_20150920-1

Man hört den Namen des Vereins „Handballclub Weiden“. Die erste Assoziation, die man zieht, ist: die spielen halt Handball. Doch die Realität sieht ein wenig anders aus. Die Trainer des HC Weiden bemühen sich außerhalb des Trainings in Sachen Handball auch um eine interessante Freizeitgestaltung für seine Jugendspieler. Denn gerade heute, in Zeiten von Spielekonsolen, Smartphones und Multimedia im Allgemeinen, ist es wichtig für Kinder und Jugendliche Anreize zu schaffen, die eigene Freizeit ohne multimediale Dauerbeschallung zu gestalten.

Genau solche Angebote macht der Handballclub seinen Jugendspielern.

Ein Beispiel: Am Sonntag, den 20.09.2015, machten die Spielerinnen der weiblichen C-Jugend mit ihren Trainern Markus Kammerer und Christian Richthammer, sowie mutigen Vätern und der Jugendleiterin Daniela Nickl, eine Fahrradtour vom Neuen Rathaus in Weiden über den Bockl-Radweg bis nach Floss und wieder zurück. Das sind immerhin knappe 40 Kilometer und alle Radler und Radlerinnen waren mit Freude dabei. Nicht einmal ein Regenschauer auf dem Heimweg konnte der Gruppe die gute Laune verderben.

Natürlich steht in einem Handballverein der Handballsport im Vordergrund, aber auch in Zukunft möchten Vorstandschaft und Trainer des HC Weiden Freizeitangebote für ihre jugendlichen Spieler anbieten. Langfristig geplant sind bereits ein Handball-Sportvormittag am Buß- und Bettag, eine Jugendweihnachtsfeier und ein Jugendwochenende zum Ende der Handballsaison im April.

HC-Jugendteams erstmals im Einsatz

Insgesamt acht Jugendteams des HC Weiden, von den Minis bis zu den 16-Jährigen, schalten wieder von Trainings- auf Wettkampfmodus. Ihren Einstand zu Hause in der Realschule gibt am Samstag um 16.30 Uhr die männliche B-Jugend in der Bezirksoberliga gegen den TV Lauf. Intensiv wird es am Sonntag ab 10 Uhr, wenn sich die gemischte E-Jugend mit vier Gegnern aus der Oberpfalz misst. Auswärtsspiele in Naila und Sulzbach bestreiten am Sonntag in der Bezirksliga die weibliche C- und männliche D-Jugend. Mitte Oktober greifen die 13- und 14-jährigen Jungs sowie die Teams der Minis ins Wettkampfgeschehen ein. Bis April 2016 werden die Meister der Jugendlichen.