4 Sieg in Folge der männlichen A-Jugend

 

Am Sonntag kam es zum Schlagabtausch des HC Weiden gegen die TV Marktleugast. Die Gäste aus Oberfranken stehen zwar auf den vorletzten Platz, haben aber Ihre vorhergehenden Partien mit nur 2 oder 3 Treffer Unterschied verloren.

Vorsicht war aufjedenfall geboten, den bereits nach 19 Sekunden schlugen die Gäste mit 1:0 zu. Bereits vor dem Spiel ermahnte Trainer Wachsmann das vorne wieder mit Laufbewegungen ohne Ball und schnellen Pässen die Abwehr ausgehebelt werden soll. Doch taten sich die Gastgeber anfangs schwer mit der 5:1 Abwehr der Franken. Im Durchgang 1 versuchte vor allem Daniel Wiesner mit schönen Würfen aus der zweiten Reihe den Gegner aus der Reserve zu locken. So konnte nach einem 3:2 aus der Sicht des HC der Vorsprung auf 10:6 ausgebaut werden. Leider schlichen sich in der Abwehr aufgrund mangelnder Absprachen Fehler ein, die vom Kreis oder einlaufenden Außen konsequent genutzt wurden. Bis zur 24. Minute brauchten die Gastgeber das wieder in den Griff zu bekommen. Zum Pausenpfiff stand es 17:13.

Im zweiten Durchgang kam Spielmacher Marius Kloos immer besser zum Zuge. Er konnte fast bei jedem Angriff die frei stehenden Außenspieler abwechselnd bedienen. Allen voran Felix Kurzwart zeigte seine Treffsicherheit von der rechten Außenbahn. Bereits im Spiel davor in der Partie der männlichen B-Jugend konnte Felix mit seinen Leistungen glänzen. Der Vorsprung wurde stets vergrößert und die Partie ging am Ende mit 37:27 an den HC. Nach dem Spiel feierten verdienstermaßen die Max Reger Städter ihren vierten Sieg in Folge.

„In den nächsten zwei Spielen werden wir mit Lichtenfels und Auerbach auf stärkere Gegner treffen“, äußerte sich Trainer Wachsmann, „da werden meine Jungs ihre gute Leistung 60 Minuten lang abrufen müssen um zu siegen.“

Für den HC Weiden spielten: Kevin Tarrada, Edwin Waldmann, Felix Kurzwart (7), Maurice Wachsmann (10), Fabian Vogel (5), Marius Kloos (5), Jannik Schmutzer (1), Daniel Wiesner (7), Hubert Dirnberger und Markus Böttcher (2).

Männliche B-Jugend knapp am zweiten Sieg gescheitert

Am Sonntag kam es zum Aufeinandertreffen der Tabellennachbarn HC Weiden und der HSG Nabburg/Schwarzenfeld. Bereits im Vorfeld waren die Betreuer Lamm und Messner gewarnt vor dem Halblinken der Gäste. Dementsprechend wählt die Heimmannschaft eine 5:1 Abwehr.

Anfangs erwischten die Gäste von der HSG den besseren Start. Der Halbrechte Bastian Leitl fand immer wieder eine Lücke und konnte sicher verwandeln. Erst zur Mitte der ersten Hälfte konnten die HC Jungs Kapital aus ihrer guten Abwehrleistung schlagen und gingen mit 8:7 erstmals selbst in Führung. Fünf Minuten vor Pausenpfiff konnte der Vorsprung auf 12:9 ausgebaut werden, aber die Gäste hatten was dagegen und zum Pausenpfiff stand es 13:12 für die Weidener.

Im zweiten Durchgang setzten sich sehr zum Verdruss der beiden Betreuer aus Weiden die Gäste immer besser durch. Schnell konnte der Vorsprung egalisiert werden und in eine Zwei Tore Führung ausgebaut werden. Die Gastgeber gingen leider zu sorglos mit Ihren Chancen um und das sollte sich rächen. Erst in der 46. Minute kamen die HC´ler auf ein Tor heran, mehr geling den Gastgebern nicht mehr. Das Spiel endete nach 50. Minuten mit 21:22 für die HSG Nabburg/Schwarzenfeld.

Trotz dieser Niederlage zeigt die Formkurve der B-Jugend klar nach oben. Allen voran Lennard Schmitz erwies sich als sicherer Rückhalt seines Teams. In der Rückrunde sind sich beide Betreuer einig wird ihr Team so ein Spiel nicht mehr verlieren.

Für den HC Spielten: Lennard Schmitz, Felix Kurzwart (4), Felix Schlamminger, Sandro Paukner, Maximillian Venzl (3), Jannik Schmutzer (10), Simon Röhr (1), Lukas Venzl, Marco Walter, Paul Dobmeier (3) und Edwin Waldmann.

Siegeszug der männlichen A-Jugend hält an

Am Samstag traten die Junioren des HC Weiden beim SC 04 Schwabach an. Ein weiterer Unbekannter, von dem man nur wusste, dass er einen Punkt hinter dem HC in der Tabelle steht. Einzig auf den länger ausfallenden Simon Kostial konnte Trainer Wachsmann auf sein komplettes Team zurückgreifen.

Vor dem Anpfiff ermahnte Wachsmann seine Jungs den Gegner nicht zu unterschätzen und wies auf ihre tolle Leistung vom letzten Spieltag hin. Mit schnellen Pässen und druckvollen Spiel in die Lücke den Erfolg zu finden, das war die Vorgabe. Nach dem Anpfiff verlief das Spiel sehr schleppend, erst nach zwei Minuten konnte Maurice Wachsmann das 0:1 erzielen. Auch die Einwechselung vom etatmäßigen Spielmacher Marius Kloos brachte anfangs keine Besserung. Die Weidener mit schnellem Ball im Angriff konnten Ihre Chancen einfach nicht verwerten und hinten konnten die Gastgeber, allen voran von der Halbrechten Position, den Vorsprung der Weidener geringhalten. Zwar gab der HC die Führung in der ersten Hälfte nie ab, aber aus Sicht Ihres Trainers hätte der Vorsprung viel höher sein müssen.

Nach der Pause mit dem zwischenzeitlichen 12:14, änderte sich am Bild nicht viel. Die Max Reger Städter bemüht den Vorsprung zu vergrößern, scheiterten aber mit ihrem schlechten Wurfverwalten, während die Schwabacher ihre Chancen besser nutzten und den HC nur auf ein oder zwei Tore wegziehen ließen. Erst ab der 40. Spielminute überrannten die HC´ler förmlich den Gastgeber und konnten innerhalb von 5 Minuten sechs Treffer landen. Die Schwabacher gaben sich aber immer noch nicht auf konnten zwischenzeitlich auf 4 Treffer wieder rankommen. Letztendlich stellte Felix Marterer und Hubert Dirnberger, mit einem Heber vom Kreis, mit 4 Treffern in den letzten 5 Minuten den Endstand von 24:32 wieder her.

Der Sieg war letztendlich klar und deutlich, aber das Team hätte es leichter haben können. Trainer Wachsmann resümierte nach dem Spiel, „hätten meine Jungs über die ganze Dauer des Spiels vorne im Angriff effektiver ihre Lücken genutzt hätten sie sich nicht so schwergetan. Sie haben sich voll reingehauen, scheiterten zeitweise an sich selber. Nächsten Sonntag in der eigenen Halle bin ich mir sicher werden sie es besser machen.“

Für den HC spielten: Kevin Tarrada, Felix Kurzwart (1), Maurice Wachsmann (8), Lukas von Lassow, Fabian Vogel (1), Marius Kloos (6), Felix Marterer (9), Daniel Wiesner (1), Hubert Dirnberger (2), Markus Böttcher (4).

Weiterer Sieg der männlichen A-Jugend

Am Sonntag traf die Weidener Truppe auf den alt bekannten Gegner SpV Mögeldorf. Seit einigen Jahren versprechen diese Begegnungen Spannung bis zur letzten Sekunde. Bis dato war das Glück immer den HC´ler treu gewesen. Im Vorfeld war bekannt das die Weidener auf Ihren Spielmacher Marius Kloos und auf zwei weitere Spieler, Simon Kostial und Lukas von Lassow, verzichten müssen.

Dazu hat sich Trainer Wachsmann sehr schnell entschlossen den B Jugendlichen Jannik Schmutzer mit ins Team zu holen. Jannik spielt zwar erst seit ein paar Monaten Handball aber das so überzeugend, dass er bereits erste Wahl ist in der A-Jugend auszuhelfen. Aufgrund der Ausfälle baute Wachsmann seine Abwehr um. Vor allem der neue Mittelblock Marterer/Wachsmann funktionierte 60 Minuten hervorragend. Es macht sich doch bemerkbar das beide Jugendlichen bei den Herren mit Doppelspielrecht unter dem Trainer Jannis Prelle einiges dazu gelernt haben.

Über das ganze Spiel war auffällig das die HC´ler es diesmal verstanden den Gegenstoß als beste Waffe im Angriff zu verwenden. Meist durch einen direkten Pass nach vorne oder auch mit der zweiten Welle wurde der ein oder andere Treffer markiert. Sollte das nicht gelingen bauten die Weidener ihren Angriff in Ruhe auf und nutzen anschließend ihre Lücken. Bereits nach 12 Minuten führten die Gastgeber mit 7:2. Dann wurde ein wenig geschludert mit den Chancen und die Gäste aus Mögeldorf kamen auf ein 7:5 heran. Die HC´ler besannen sich wieder konzentrierter ihre Torwürfe zu verwandeln und konnten mit 17:9 in die wohlverdiente Pause gehen. Im zweiten Durchgang gab es von Seiten des HC keinen Durchhänger mehr. 30 Minuten lang spulten die Jungs ihr Spiel in der Abwehr und im Angriff runter. Die Gäste aus Mögeldorf hatten den nix mehr entgegenzusetzen und kassierten am Ende eine 37:20 Niederlage.

Trainer Wachsmann freute sich über die gezeigte Leistung. „Die Abwehr stand sattelfester als gegen Buckenhofen, der Gegenstoß wurde mehrmals erfolgreich eingesetzt. Und egal, wenn ich auf die Platte beorderte, es wurde sich nahtlos eingefügt. Nur sollten meine Jungs nicht überheblich werden. Es gilt jetzt das Ganze zu stabilisieren und beim nächsten Auswärtsspiel am Samstag gegen SC Schwabach wenn möglich zu wiederholen.“

Für den HC spielten: Kevin Tarrada, Felix Kurzwart, Jannik Schmutzer (2), Maurice Wachsmann (11), Daniel Wiesner (5), Fabian Vogel (4), Felix Marterer (11), Hubert Dirnberger (1) und Markus Böttcher (3)

Männliche A-Jugend fährt ersten Sieg ein

Im Verlauf der Saison stehen zwei Niederlagen auf der Habenseite des HC. Die Jungs mussten zweimal bitteres Lehrgeld gegen Rednitzhembach zahlen. In keinen der beiden Begegnungen wurde Normalform erreicht. Daher wurde nach fast vierwöchiger Pause das Spiel gegen SV Buckenhofen in Forchheim mit Spannung erwartet.

Anfangs ließen es die HC´ler richtig krachen. Motiviert in der Abwehr entscheidend den Gegner den Schneid abzukaufen und im Angriff mutig in die Lücken zu gehen wurde nach 9 Minuten mit einer 3:6 Führung belohnt. Allen voran Daniel Wiesner auf der Halblinks nutzte seine Lücken. Aber plötzlich fand ein Ruck statt. Aus nicht erklärlichen Gründen haperte es in der Abwehr. Die Gastgeber konnten immer wieder leicht zu Torerfolgen kommen. Im Angriff tat sich Spielmacher Marius Kloos immer schwerer, da seine Halben nicht mehr so wollten und lieber aus dem Stand agierten. Und ehe man sich versah führte der SV Buckenhofen mit 10:8. Erschwerend kam hinzu das die beiden Kreisläufer vom HC in den ersten 30 Minuten im Angriff nicht zu ihrer Normalform fanden. Daher sah sich Trainer Wachsmann genötigt den auf Linksaußen eingesetzten Felix Marterer, der bis dato eine großartige Partie spielte, an den Kreis zu beordern. Langsam verstanden es die HC Jungs wieder den Buckenhofnern entschlossen entgegenzutreten. So konnte der Vorsprung egalisiert werden und zur Pause eine 12:13 Führung erarbeitet werden.

Der Durchgang 2 stellte sich nach einigen Minuten noch schlimmer dar. Die Gastgeber merkten schnell das die Weidener Abwehr auf Schlafmodus gestellt war. Mit schönen Auslösehandlungen fanden sie meist den freistehenden Werfer und konnten das Blatt wenden zu einer 17:14 Führung. Der Vorsprung gestaltete sich zum Glück nicht größer, da mit Kevin Tarrada im Tor die Weidener heute einen sicheren Rückhalt hatten. Den Gastgeber raubte er so den Nerv, dass zwei Siebenmeter sicher von ihm pariert wurden. Nach einer Auszeit und Umbau der Mannschaft fanden die Wachsmann Jungs ab der 40. Minuten wieder zurück zum Spiel. Gefestigt in der Abwehr ging vorne im Angriff die Post ab. In den kommenden stärksten 10 Minuten im Spiel aus Sicht der Weidener konnte die Führung vor allem durch den tollen Einsatz von Markus Böttcher und Fabian Vogel zurückgeholt werden. Ab der 53. Minute gaben die HC´ler die Führung nicht mehr ab. Auch eine komplette Manndeckung von Seiten der Buckenhofner konnte den Sieg nicht mehr zu nichte machen. Nach dem Abpfiff stand es 23:25 für den HC Weiden.

Trainer Tom Wachsmann war sichtlich erlöst. „Meine Jungs schafften es leider nicht über die ganze Strecke hellwach zu sein. Doch ein wieder erstarkter Kevin Tarrada im Tor und auch der flexible Felix Marterer waren die Garanten für den heutigen Sieg. Insgesamt haben meine Jungs heute sich als echt gutes Team präsentiert, das gibt Hoffnung auf die weiteren Spiele.“

Für den HC spielten: Kevin Tarrada, Maurice Wachsmann (2), Fabian Vogel (4), Marius Kloos (2), Felix Marterer (8), Jannik Schmutzer (1), Felix Kurzwart, Hubert Dirnberger, Lukas von Lassow, Markus Böttcher (5) und Daniel Wiesner (3)