Vorbericht: HC-Damen hoffen auf den ersten Saisonsieg

Geschwächt nach Pyrbaum

Heute um 19 Uhr steht die nächste Herausforderung für die Handballerinnen des HC Weiden bevor, wenn sie bei der HSG Pyrbaum/Seligenporten anzutreten haben. Beide Mannschaften kämpften vor ein paar Jahren noch in der Bezirksliga um den Aufstieg, in dieser Saison treten sie eine Liga höher gegeneinander an. Bisher waren die Spiele zwischen beiden Vereinen immer sehr knapp. Da aber das schon drei Jahre her ist, weiß der HC die momentane Spielstärke des Gegners nicht einzuschätzen. Bisher konnten diese jedoch schon vier Punkte für sich gewinnen.

Der HC hat sich fest vorgenommen, an die gute Mannschaftsleistung der letzten Woche anzuknüpfen. „Wenn wir uns selbst nicht wieder so unter Druck setzen, gewinnen wir endlich einmal. Wir haben letzte Woche gesehen, dass das Potenzial da ist“, versuchte Trainer Prelle seine Spielerinnen im Training zu motivieren. Verletzungsbedingt muss er immer noch auf Kathrin Bayer und jetzt auch noch auf Maria Dirnberger verzichtet werden. Auch Torfrau Barbara List und Jasmin Häring können nicht mitspielen.

Es spielen: Frischholz, Herrmann, Götz, Hanauer, Schlosser, N. Rittner, T. Rittner, Stahl, Bischoff

HC-Herren erneut auswärts erfolgreich

Die erste Herrenmannschaft des HC Weiden war am Samstag erneut auswärts gefordert und konnte durch den 35:24 Sieg beim ESV Regensburg II die nächsten zwei Punkte einfahren.

Die Weidner konnten sich früh mit drei Toren absetzen, machten sich jedoch durch Unkonzentriertheiten in der Abwehr und im Angriff das Leben selbst schwer. Daraus resultierte in der fünfzehnten Spielminute ein unnötiges 7 zu 7. Was danach bis zur Halbzeit folgte, entsprach schon eher den Vorstellungen des Trainergespanns Eichinger/Werner. Über 15:7 konnte ein beruhigender 19:10-Halbzeitstand herausgeworfen werden. Mehr Biss im Abschluss und ein gesteigertes, sicheres Tempospiel waren in dieser Phase der Schlüssel zum Erfolg.

In der Halbzeitpause mahnte Trainer Eichinger noch, dass die Mannschaft die Konzentration hochhalten müsse, was jedoch nur teilweise umgesetzt werden konnte. Eine erneut schwache Leistung im Torabschluss, sowie zahlreiche Fehler in der Deckung, sorgten dafür, dass die zweite Hälfte nur mit zwei Toren Unterschied gewonnen wurde. Ein sehr positiver Aspekt ist, dass sich die Truppe durch die zunehmende Härte der Regensburger nicht aus der Ruhe bringen ließ und sich stets fair verhielt.

Die Weidner Herren haben jetzt die Möglichkeit sich zwei Wochen auf das Spiel bei der ebenfalls verlustpunktfreien HSG Naabtal vorzubereiten.

Es spielten: Rex (1. HZ), Schlosser (2. HZ); Döppl (2), Lerke Frank, Werner (15/7), Prelle (1), Zahn (4), Hafner (4/2), Langsdorf (2), Bodensteiner, Konrad (1), Reichert, Baunoch (4), Flierl (2)

HC Damen – TS Herzogenaurach II

Am Sonntagabend bestritten die Handballerinnen des HC Weiden ihr viertes Saisonspiel gegen den TS Herzogenaurach II, der momentan sechs Plätze weiter oben in der Bezirksoberligatabelle steht.

Die Weidener zeigten sich diesmal von ihrer guten Seite. Sie kämpften von der ersten Minute an und man merkte sofort, dass die Mannschaft die zwei Punkte unbedingt gewinnen will.
In der ersten Halbzeit lagen die HClerinnen zwar lange hinten, erkämpften sich aber den Ausgleich zum 10:10… und gingen dann sogar mit einer Führung von drei Toren (14:11) in die Halbzeit.
Fest entschlossen spielten die Damen auch nach der Pause weiter und gaben ihre Führung lange nicht mehr her. Lediglich ein paar Minuten fielen sie wieder in schlechte Gewohnheiten zurück.
In diesen schafften es die Herzogenauracher wieder auf 20:20 aufzuholen.

Aufgeben kam aber nicht in Frage. Den Zuschauern bot sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Bis zum 23:23 konnte sich keines der beiden Teams mehr absetzen.
Die Weidener waren im Vergleich zu den letzten Spielen wie ausgewechselt, spielten souverän und entschlossen weiter und kamen immer wieder durch die gegnerische Abwehr.

Sehr fragwürdige Entscheidungen und ungeahndete Fouls gegen die HC Damen trugen dazu bei, dass der Sieg dann doch nicht mehr zu holen war.
Außerdem wurde das Spiel dadurch unnötig brutal und Maria Dirnberger verletzte sich schwer an der Schulter. Wahrscheinlich kann sie kommendes Wochenende gegen den HSG Pyrbaum/Seligenporten nicht dabei sein.

Am Ende verloren die HClerinnen unglücklich mit 24:26.

Es spielten: Grohnert, Götz, Hanauer, Stahl (1), N. Rittner (1), Herrmann (1), Bischoff (2), Häring (3), Schlosser (4), Dirnberger (4/1), T. Rittner (8/2)

Bezirksoberliga: 24:28-Niederlage gegen TSV 1881 Altdorf – Knackpunkt zehn Minuten vor Schluss

HC-Damen mit zu hoher Fehlerquote

Schon wieder verloren: Die dritte Niederlage in Folge kassierten die Damen des HC Weiden am Sonntag in der Bezirksoberliga gegen den TSV 1881 Altdorf. Wieder konnten die Handballerinnen ihre bereits gewohnten Fehler nicht abstellen. Eine schwache Abwehrleistung, eine schlechte Trefferquote und viele technische Fehler waren die altbekannten Probleme. Bis zur Halbzeit hatte die Weidener Mannschaft immer die Nase vorne und ging mit einem Tor Vorsprung (11:10) in die Halbzeit.

Nach der Pause hatte wieder der HC den besseren Start und setzte sich auf 14:11 ab. Nach einer Zwei-Minuten-Strafe für den HC holte der TSV Altdorf wieder auf. Bis zur 50. Minuten, beim Stand von 21:21, konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Nachdem Weiden nur mit vier Feldspielern auskommen musste, legten die Altdorfer noch einmal zu und nutzten jede Chance.

Sie warfen in kürzester Zeit fünf Tore in Folge. Diesen Rückstand konnten die HClerinnen nicht mehr wettmachen. Am Ende mussten sie sich mit 24:28 geschlagen geben. Nach dem Spiel war Trainer Jannis Prelle bedient: „Ich kann nicht sagen, woran es liegt, irgendwann legt jemand den Hebel um und ab diesem Zeitpunkt klappt nichts mehr.“

Es spielten: List, Frischholz, Häring, Stahl, Bischoff, Götz (1), Hanauer (1), Herrmann (2), Dirnberg (3/2), N. Rittner (3), T. Rittner (6/1) und Schlosser (8).

HC-Herren starten erfolgreich in die Saison

18.10.15, 19 Uhr, Oberviechtach, es war angerichtet. Und die Herren des HC Weiden konnten ihre gute Vorbereitung in einen ersten Auswärtssieg ummünzen. Mit 24:16 Toren konnte man beschwingt die Heimreise antreten.

Herren_1_20151017Ohne drei Spieler und ohne Trainer Tom Eichinger begann das junge Team engagiert und aggressiv gegen eine ebenfalls junge Oberviechtacher Mannschaft. In der Abwehr gelang es ein ums andere Mal die Hausherren vor unlösbare Aufgaben zu stellen oder diese zu schlechten Abschlüssen zu zwingen. Kam dennoch ein Ball durch, war dieser fast immer sichere Beute vom hervorragend haltenden Schlussmann Michael Rex. Die Weidner konnten sich Stück für Stück absetzen, scheiterten ihrerseits aber auch viel zu häufig am gegnerischen Torwart oder am Pfosten. Statt mit 20 geworfenen Toren die Seiten zu wechseln, ging man „nur“ mit einer 13:8-Führung in die Kabine.

Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Abwehr stand sattelfest und auch die gemachten Fehler der ersten Halbzeit konnten erfolgreich vermieden werden. Im Angriff lief es weiterhin noch nicht rund, was auch an einer Manndeckung gegen Spielertrainer Werner lag. Zu oft wurde voreilig der Abschluss gesucht oder man ließ aussichtsreichste Torchancen ungenutzt. Einzig Jannis Prelle hatte sich den Torwart genau angesehen und mehrmals überwinden können. Die gastgebende Mannschaft schaffte es in Abschnitt zwei zwar noch einmal auf drei Tore zu verkürzen, ohne die HC-ler jedoch entscheidend aus der Ruhe zu bringen. Eine geschlossene Mannschaftleistung brachte dann nach sechzig Minuten den verdienten 24:16-Auswärtserfolg ein.

Es spielten: Rex, Schlosser; Döppl (4), Frank Lerke (3), Mathias Lerke, Adam (2/1), Werner (5/2), Hafner (2), Konrad (1), Bodensteiner, Prelle (5), Reichert, Kick, Flierl (2)