Vorbericht: HC Weiden will Bezirksoberliga halten

Nach zweijähriger Abwesenheit sind die Handballerinnen des HC Weiden zurück in der Bezirksoberliga. Zum Punktspielstart am Sonntag, 22. September, will der Aufsteiger in eigener Halle die ersten Zähler einfahren.

Für die Damen des HC Weiden ist die BOL kein unbekanntes Terrain. Fünf Jahre gehörten sie dem ostbayerischen Handball-Oberhaus an, ehe nach der Saison 2016/17 der unter unglücklichen Umständen erfolgte Abstieg feststand. „Damals mussten gleich fünf Mannschaften eine Klasse tiefer. Und wir waren halt dabei“, erinnert sich Trainer Thomas Eichinger.

Den Ausrutscher machte das Team um Torgarant Maria Schlosser im Frühjahr diesen Jahres wett. In den Relegationsspielen gegen die HSG Berching/Pollanten gelangen zwei Siege (29:23, 30:28), womit die BOL-Rückkehr in trockenen Tüchern war. Für den Saisonauftakt am Sonntag um 16 Uhr gegen die SG Rohr/Pavelsbach sieht Eichinger seine Schützlinge gerüstet: „Wir waren in der Vorbereitung zwar nicht komplett, haben aber trotzdem gute Leistungen abgerufen.“

Konkurrenzfähig

Beim Bayernligisten HSG Fichtelgebirge hielt die HC-lerinnen beispielsweise ordentlich mit und die Niederlage (28:34) mit sechs Toren Differenz in Grenzen. Und auch bei einem Turnier in Neunburg zeigte sich der BOL-Aufsteiger durchaus konkurrenzfähig. Personell hat sich bei den Weidenerinnen wenig getan. Abgänge gab es keine. Nach einer Babypause meldete sich Tamara Hauer zurück und verstärkt den eingespielten, 20 Spielerinnen umfassenden Kader. Eichinger nennt drei Tugenden, mit denen die Weidenerinnen im Kampf um den Klassenerhalt punkten wollen. „Wir haben einen Riesenzusammenhalt im Team, verfügen über eine enorme Laufbereitschaft und können mittlerweile das Tempospiel variieren“, erklärt der Coach. „Insgesamt hat sich die Mannschaft spielerisch gesteigert.“

Ziel für den HCW ist Tabellenplatz sieben im Zwölferfeld. „Nur der garantiert den Ligaverbleib“, weiß Eichinger aus eigener, bitterer Erfahrung. Die Parole, die er ausgibt, ist eindeutig: „Wir wollen so früh wie möglich gesichert sein.“

Trio favorisiert

Dabei teilt Eichinger die Konkurrenz in zwei Leistungsgruppen ein. „Die HSG Nabburg/Schwarzenfeld, die SG Regensburg und die SG Naabtal werden die Meisterschaft unter sich ausmachen. Für den Rest geht es mehr oder weniger gegen den Abstieg.“ Als „enorm wichtig“ stuft er den Saisonstart am Sonntag gegen den letztjährigen Tabellenachten SG Rohr/Pavelsbach ein: „Das ist ein direkter Konkurrent. Da wollen wir punkten.“

Mitgliederversammlung des HC Weiden mit Neuwahl der Vorstandschaft

Am 28. Juli fand in der Gaststätte „Schätzlerbad“ die Mitgliederversammlung des Handballclubs Weiden statt. 33 Mitglieder folgten der Einladung der Vorstandschaft. Neben den Mitgliedern begrüßte der Vorsitzende Thomas Wachsmann die Gäste Reinhard Meier, Präsident des Stadtverbandes für Leibesübungen und Stadtrat Karl Bärnklau von den Grünen.

Bevor der Geschäftsbericht der Vorstandschaft folgte, gedachte die Versammlung den verstorbenen Mitgliedern. Nach kurzer Pause begann der Vorsitzende seinen Bericht mit der Verkündigung der Mitgliederzahlen. Erfreulich ist, dass bis zum Juli der Stand auf 339 Mitglieder gewachsen ist. Im Januar meldetet der Handballclub 320 Mitglieder an den BLSV: Vor allem konnte der prozentuale Anteil von Kindern, Jugendlichen und Jungerwachsenen auf 68 Prozent gesteigert werden. In der Saison 2018/19 startete der Verein mit 10 Jugend- und Seniorenmannschaften. Erwähnenswert war der Endspurt der Damen, die beherzt über die Relegation den Aufstieg in die Bezirksoberliga schafften. Leider konnten die beiden Herrenteams dem nicht folgen und mussten jeweils den Abstieg in Kauf nehmen.

Bei den Jugendmannschaften konnte die weiblich A-Jugend sich über den Titel in der überregionalen Bezirksoberliga Staffel Mitte-Ost freuen. Besonders freute sich der Vorsitzende über den Einsatz der Jugendleiterin Ramona Venzl, die mit den Bambinis einen Quell von Neumitgliedern aufgebaut hat und somit die Kindermannschaften im F-Bereich mit neuen Spielern bedienen kann. In der kommenden Saison startet der HC Weiden mit insgesamt 13 Teams. Alle Heimspiele zeitlich unterzubringen, war bei der jetzigen Hallensituation in Weiden kein leichtes Spiel für die Spielleiterin Daniela Nickl.

Neben den sportlichen Aktivitäten nimmt der Handballclub an vielen gesellschaftlichen Aktionen teil. Dabei ist das Kinderbürgerfest ein fester Bestandteil in der Planung des Vereins. Daneben besuchten die Mitglieder die Handball Weltmeisterschaft in Berlin und anschließend veranstaltete der HC im JUZ dreimal ein Public Viewing, welches sehr gerne angenommen wurde. Auch fester Bestandteil sind die Grundschulaktionstage des Bayrischen Handballbundes, an denen sich die Kinder mit Handballsport austoben können.
Vor dem folgenden Kassenbericht ging der Vorsitzende Wachsmann auf das Ehrenamt ein. Er bedankte sich bei den Helfern im Verein, insbesondere dem Verkaufsteam und den Freiwilligen an der Eintrittskasse. Ohne jenen Einsatz könnte der Verein finanziell nicht überleben. Und das alles passiert zudem ohne Bezahlung.

Der stellvertretende Vorsitzende Rainer Löw fügte hinzu, dass er sich wünsche, dass sich noch mehr so engagieren würden im Verein. Um die wenigen, die das Woche für Woche machen, zu entlasten und den Verein noch weiter nach vorne zu bringen. Was den Ehrenamtlichen anzubieten sei, führte Wachsmann weiter aus, wäre die Ehrenamtskarte, welche der Verein bei der Stadt Weiden beantragen könnte.
Den folgenden Kassenbericht verlas der Vorsitzende in Abwesenheit des Finanzwartes Andreas Röhr. Beide Kassenprüfer bescheinigten eine hervorragende Kassenführung und das alle Buchungen mit Belegen bescheinigt werden konnte. Die anschließende beantragte Entlastung des Kassiers und der gesamten Vorstandschaft stimmte die Versammlung geschlossen zu.

Die anstehenden Neuwahlen wurden von den beiden Gästen Meier und Bärnklau und Jacqueline Roy, Vorsitzende des Jugendfördervereins des Handballclubs, durchgeführt. Als Vorsitzender wurde Thomas Wachsmann einstimmig wiedergewählt. Auch sein Stellvertreter Rainer Löw und Spielleiterin Daniela Nickl wurden einstimmig in Ihren Ämtern bestätigt. Für den ausscheidenden Finanzwart Andreas Röhr wurde in Andreas Roy ein Ersatzmann gefunden. Leider konnte für Ramona Venzl kein/e Nachfolger/in in der Funktion als Jugendleiter gefunden werden. Bei den Kassenprüfern kam es auch zu einem Wechsel. Neben den bestätigten Wolfgang Schmid konnte für Arne Bodensteinger Maria Schlosser gewonnen werden.

Bei den Grußworten freuten sich beide Gäste über die tolle Entwicklung bei den Handballern. Finanziell gut ausgestattet und mit wachsenden Zahlen im Nachwuchs kann nicht jeder Verein in Weiden glänzen. Reinhard Meier ging noch auf die Hallensituation in Weiden ein und erwähnte den formellen Weg zur Erlangung der Ehrenamtskarte in Weiden. Anschließend beendete der Vorsitzende die Mitgliederversammlung.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Die Vorstandschaft des HC Weiden lädt seine Mitglieder recht herzlich zu der Mitgliederversammlung am 28. Juli 2019 um 19 Uhr in die Gaststätte „Schätzlerbad“ ein.

Tagesordnungspunkte:

1.     Begrüßung

2.     Bericht der Vorstandschaft

3.     Kassenbericht des Finanzwartes

4.     Bericht der Kassenprüfer

5.     Entlastung des Schatzmeisters

6.     Entlastung der Vorstandschaft

7.    Neuwahlen

8.    Anträge, Wünsche und Meinungen

 

Anträge müssen bis 14. Juli 2019 in schriftlicher Form der Vorstandschaft übermittelt werden. Per Mail bitte an vorstand@hc-weiden.de.

 

Mit sportlichen Grüßen

Tom Wachsmann

Vorsitzender

Neuwahlen der Vorstandschaft

Freitag, 17. Mai 2019

Liebe Mitglieder,

in diesem Jahr stehen wieder Neuwahlen der Vorstandschaft statt. Aus persönlichen Gründen treten unsere Jugendleiterin Ramona und Finanzwart Andreas nicht mehr an.

Laut der Satzung unseres Vereines müssen die beiden Vorstandsposten bei Neuwahlen besetzt werden. Ansonsten müsste die Mitgliederversammlung mit einer Frist von 4 Wochen wiederholt werden.

Um dem ganzen Prozedere zu entgehen hat sich die Vorstandschaft entschieden, Euch mit diesem Schreiben darauf aufmerksam zu machen. Und eventuell jemanden im Verein zu finden, die/der einen der oben genannten Vorstandsposten übernehmen würde.

Aus der Erfahrung heraus sollte es am besten jemand sein, der nicht schon ein Ehrenamt im Verein inne hat.

Es wäre auch kein Problem, bei mehreren Interessenten die Vorstandschaft zu vergrößern. Unser Verein ist in den letzten Jahren von der Anzahl der Mitglieder und Mannschaften gewachsen. Es gibt viele Aufgaben zu bewältigen. Eine vergrößerte Vorstandschaft könnte das besser meistern. Eine daraus resultierende Satzungsänderung ist bei rechtzeitiger Ankündigung möglich.

Interessenten sollten sich bitte schriftlich an die Vorstandschaft über die Mail Adresse info@hc-weiden.de bis zum 21. Juni 2019 melden.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Tom Wachsmann                     Daniela Nickl                                 Rainer Löw

Spielbericht: HC Weiden Damen steigen in die Bezirksoberliga auf

Mit zwei gewonnen Spielen standen die Damen am Sonntag Abend als Aufsteiger in die Bezirksoberliga fest und so gab es nach dem Schlusspfiff in Berching kein Halten mehr für den mitgereisten Anhang und die Weidener Spielerinnen.

Bereits am Samstag um 18.00 Uhr begann die Mission Aufstieg für die HC-Damen. Sie empfingen mit der SG Berching /Pollanten den Zweitplatzierten der abgelaufenen Saison in der Bezirksliga West. Die Weidenerinnen waren gut vorbereitet. Unter der Woche wurden im Training noch Videos vom Gegner analysiert und in den Trainingseinheiten der Matchplan für das Wochenende zurechtgelegt. Voller Zuversicht, hoch motiviert und mit dem nötigen Selbstvertrauen startete man in die Partie. In den ersten Minuten schien der Plan der Max-Reger-Städterinnen auch aufzugehen. Die HC´ler fanden gut ins Spiel, jedoch konnten die Gäste ihrerseits die Bälle sicher im Weidener Tor unterbringen. Folgerichtig stand es nach 15 Minuten 8:8. Danach folgte die schwächste Phase der Gastgeberinnen des gesamten Wochenendes. Im Angriff wurden die besten Chancen zu einfach liegen gelassen und in der Abwehr wollte der Zugriff auf die SG nicht mehr gelingen. Bis zum Pausenpfiff war es den Gästen gelungen, sich auf 4 Tore zum Stand von 12:16 abzusetzen.

Viele der zahlreichen Zuschauer befürchteten nun schon das Ende der Aufstiegsträume, jedoch zeigten die Halbzeitansprache sowie eine taktische Neuausrichtung ihre Wirkung. So einfach wollten sich die Weidenerinnen noch nicht geschlagen geben. Mit Wiederanpfiff stand eine andere Mannschaft auf der Platte, binnen 2 Minuten konnten 3 Weidener Treffer erzielt werden und sofort war das Publikum wieder da und peitschte die Heimmannschaft nun immer weiter nach vorne. Nun gelang alles, was in der ersten Hälfte nicht gelingen wollte. Die Gäste hielten nochmal dagegen, es konnte in der 40. Spielminute wieder zum 19:19 ausgeglichen werden. Jetzt wollten es die Damen des HC nochmal wissen und spielten sich immer mehr frei. Die Abwehr stand nun sattelfest und lies in der Schlussviertelstunde nur noch 3 gegnerische Treffer zu. Mit den konzentriert, flexiblen vorgetragenen und hochprozentig abgeschlossenen Angriffen schafften es die Weidenerinnen, sich bis zur Schlusssirene auf 29:23 Toren abzusetzen. 6 Tore Vorsprung war eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel am Sonntag Abend.

Bereits um 13.30 Uhr trat gefühlt der ganze HC Weiden mit Bus und Autos die Fahrt zum Auswärtsspiel an, um auch das Rückspiel zu einem Heimspiel werden zu lassen. Die Stimmung war hervorragend und es war angerichtet. Die Damen des HC wollten jetzt ihr großes Ziel verwirklichen und starteten traumhaft in die Partie, bereits nach 8 Minuten führten die Gäste mit 2:6 Toren. Die Weidenerinnen spielten wie aus einem Guss und konnten den 4-Tore-Vorsprung auch konstant bis zum Pausenpfiff halten. In der Pause waren sich die Weidenerinnen schnell einig, nicht nur das Ergebnis zu verwalten, sondern weiter auf Sieg zu spielen. Als in der 52. Minute ein 6-Tore-Vorsprung auf der Anzeigetafel stand, war die Luft raus. Jetzt begannen die Minuten des Genießens, jedoch wurde die Partie mit dem nötigen Respekt vor der gegnerischen Mannschaft und deren starken Leistung fair und mit Anstand zu Ende gespielt. Nach dem Schlusspfiff und einem Spielstand von 28:30 kannten die HC´ler jedoch kein Halten mehr. Überschwänglich und lautstark feierten die Damen des HC mit dem mitgereisten Anhang den Aufstieg in das Oberhaus des Bezirks Ostbayern.

„Vielen Dank und Glückwunsch an meine Mädels. Sie haben am Wochenende so viel richtig gemacht, mit einer super Moral und einer tollen kämpferischen Einstellung zwei sehr gute Spiele absolviert. Durch eine fantastische Mannschaftsleistung haben wir uns am Ende mit dem Aufstieg belohnt. Bedanken möchte ich mich aber auch beim Gegner SG Berching / Pollanten, die sich nicht nur als starker Gegner, sondern auch als äußerst fairer Verlierer präsentiert haben, auch davor ziehe ich meinen Hut.“

Für die Weidenerinnen sind nun die Feierwochen angebrochen und so werden wohl am nächsten Wochenende, wenn beim HC die Saisonabschlussfeier stattfindet, noch öfters die Gesänge „Wir steigen auf, auf, auf steigen wir…“ zu hören sein.

Für die Damen des HC Weiden spielten:

Tor Stefanie Bräunlein, Anna-Lena Beer

Julia Hanauer; Nina Rittner; Luisa Ruhland; Vanessa Szameitat ; Sarah Eichinger; Jennifer Hermann; Aileen Häuber; Jasmin Häring; Nadine Roith; Maria Schlosser; Lisanne Röhr; Laura Venzl; Jacqueline Konrad, Clara Richthammer, Elena Baunoch