Toller Erfolg beim Projekt #ZamfitbleimKids

Wie man Kinder auch während der Corona-Pandemie und diverser Lockdowns für den Sport motivieren kann, zeigt unser Jugendtrainer Matthias Werner. Er ließ sich durch das Verbot der Ausübung unseres Sports nicht aufhalten und bot und bietet auch jetzt noch „Handballtraining 2.0“ an.

Und das blieb nicht unbemerkt, sondern wurde auch prämiert.

 

Der Trainer zu seiner Aktion:

„Begonnen hat das Ganze beim ersten Lockdown mit Lernvideos für die Mini- und E-Jugend-Mannschaften. Zusammen mit meinem Sohn Philipp habe ich wöchentlich andere Trainingsanreize gegeben und gemeinsam haben wir die Kinder und auch ihre Eltern zum Mitmachen und Einstellen eigener Ideen in die Mannschafts-WhatsApp-Gruppe animiert.

Ab November veranstaltete ich über eine Videoplattform jeden Mittwoch eine Wohnzimmer-Trainingseinheit mit Konditions-, Sprung-, Koordinations- und Kräftigungsübungen. Mittlerweile hat sich unsere weibliche D-Jugend angeschlossen und mit den Handball-Kids machen auch gerne Geschwister und Eltern bei der 45- bis 60-minütigen Einheit mit. Da gerade in diesen Altersstufen wichtige Grundlagen für das zukünftige sportliche wie allgemeine Leben gelegt werden, mache ich als „Vorturner“ alle Übungen live vor, um für eine höhere Motivation zu sorgen.

Mit der wöchentlichen Wohnzimmereinheit haben wir uns dann beim Bayerischen Landessportverband bei der Aktion #ZamfitbleimKids beworben. Ende Januar habe ich erfahren, dass wir von diesem in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Sportjugend Oberpfalz für unser Engagement einen Zuschuss in Höhe von 250 € erhalten. Eine tolle Würdigung für alle Kinder, die sich kontinuierlich im handballerischen und körperlichen Bereich fit halten.

In diesem Sinne: „Bleiben wir zusammen fit!“

 

Projekte wie dieses zeigen uns, dass der Handballsport und natürlich auch der HC Weiden diese Krise meistern und überstehen können und das natürlich nur dank unserer engagierten Trainer, allen voran Matthias Werner.

Mädels der B-Jugend werden verdient Meister

Mit dem letzten Spiel der Saison konnten die Weidener Handballerinnen einmal mehr beweisen, dass sie gegen einen starken Gegner wie den HSV Hochfranken mit Bravour bestehen können.

In dem Spiel am Samstag, 24.03.2018, starteten die Spielerinnen ab der ersten Sekunde voll durch, bereits in der ersten Minute fiel ein Tor für den HC Weiden. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gelang es der Heimmannschaft auch weiterhin das Tempo hoch und die Abwehr geschlossen zu halten, was in einem Halbzeitstand von 15:10 resultierte.

Auch die zweite Halbzeit begannen die Weidener Mädels mit enormem Siegeswillen, wodurch sie sich bis zur 31. Minute einen komfortablen Vorsprung von sechs Toren halten konnten. Jedoch war das Spiel noch nicht zu Ende und die beiden Mannschaften machten es noch richtig spannend. Durch eine umgestellte Abwehr der Gegner aus Hochfranken und der Manndeckung einer HC-Spielerin, Clara Richthammer, schafften es die Gegner aus Selb, bis zur 46. Minute bis auf ein Tor zum 21:20 aufzuschließen. Davon ließen sich die Max-Reger-Städterinnen allerdings nicht bremsen und beendeten das Spiel mit 24:22 Toren und landeten somit auf Platz eins der übergeordneten Bezirksliga Nord. Für Trainer Markus Kammerer war es bereits die sechste Meisterschaft mit unterschiedlichen Mannschaften.

Für die kommende Saison peilen die Spielerinnen, die geschlossen in die A-Jugend gehen, die Qualifikation in der Landesliga an.

Es spielten: Anna-Lena Beer (TW), Lisa Roy (TW), Alisia Goppert, Christine Greger, Magdalena Heger (2), Rebecca Reichl (3), Clara Richthammer (11/4), Lisanne Röhr (4), Sarah Schell, Vanessa Szameitat (1), Laura Venzl (3).

Solche Erfolge sind nur möglich, wenn eine Verein viele motivierte Spieler und Spielerinnen hat. Handball ist ein spannender, fordernder und körperlicher Sport und vor allem macht er jede Menge Spaß. Nachwuchs ist bei uns immer herzlich willkommen. Außerdem wird bei uns nicht nur im Ligabetrieb Handball gespielt, die Trainer und ehrenamtlichen Helfer im Verein organisieren für die Spielerinnen und Spieler Jugendwochenenden, Turniere bei anderen Vereinen. Zuletzt haben drei Jugendmannschaften an einem Freundschaftsturnier in Pilsen teilgenommen und ein weiteres Turnier für die männliche B- und weibliche A-Jugend in Berlin ist bereits in Planung.

Wenn du also auch solche Erfolge feiern und tolle Momente erleben möchtest, komm zum HC Weiden! Näheres zu den einzelnen Mannschaften (Trainingszeiten, Ansprechparter, etc.) findest du auf der Homepage des HC Weiden: www.hc-weiden.de

B-Jugend gewinnt 3. Spiel in Folge

Am 5.11.2016 trafen die B-Mädels des HC Weiden zu Hause auf den TSV 1861 Mainburg.

Der bisher unbekannten Gegner war für die Trainer und die Spielerinnen des HC schwer einzuschätzen.

Von Anfang an zeigten beide Mannschaften fast gleichstarke Leistungen bis es zu einem Spielstand von 5:5 kam.

Doch durch ein geschicktes Umstellen der Abwehr konnten die Mädels aus Weiden Gegentreffer vermeiden und dennoch ihre Führung weiter ausbauen.

Mit einem Spielstand von 10:8 für den HC ging es in die zweite Halbzeit

Wie schon in den ersten 25 Minuten konnten die B-Mädels auch jetzt durch geübte Auslösehandlungen immer wieder Tore erzielen.

In der Abwehr blieben die Spielerinnen des HC weiterhin konzentriert und so kam es durch geschicktes Abfangen der Bälle immer wieder zu Tempogegenstößen.

Nach 50 Minuten endete das Spiel mit einem Spielstand von 26:18 für den HC Weiden

 

Es spielten:

Roy Lisa (Tor), Goppert Alisia, Obwandner Elena (1), Richthammer Clara (2), Eichinger Sarah (6), Heger Magdalena, Kraus Lena, Venzl Laura (1), Häuber Aileen (14), Röhr Lissane (2), Schell Sarah, Schäfer Emilia, Szameitat Vanessa

B-weiblich gewinnt mit 20 Toren Unterschied

Am Sonntag ging es für die B-Mädls nach Neumarkt, wo sie auf ihren Gegner DJK-SV Berg trafen.

Schon von Anfang an war klar, die Spielerinnen des HC wollen den Sieg.

Nach einigen Minuten stand es für Weiden 1:4. Dies konnte bis zum Pausenpfiff auf 5:16 für die Max-Reger-Städterinnen ausgebaut werden.

In der zweiten Hälfte stellte Trainer Markus Kammerer die Abwehr und auch den Angriff kurzzeitig um und die HC-Mädls konnten durch geschicktes Herausfangen von Pässen zu einfachen Tempogegenstößen kommen. Auch die im Training davor intensiv geübten Auslösehandlungen klappten.

Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff zeigte die Mannschaft starke Leistungen.

Am Ende des Spieltages ging das faire Spiel 15:35 für die Mädls aus Weiden aus und führte dadurch zum zweiten Sieg in Folge.

Es spielten:

Lisa Roy (Tor), Alisa Goppert, Sarah Eichinger (13), Lena Kraus, Laura Venzl (2), Aileen Häuber (15), Lisanne Röhr (5), Sarah Schell, Vanessa Szameitat

1. Auswärtsspiel lässt Luft nach oben

Am 18.9.2016 startete die weibliche B-Jugend des HC Weiden zu ihrem ersten Spiel der Saison in Neunburg vorm Wald.

Gleich nach dem ersten Angriff konnten die Weidener Mädels mit 1:0 in Führung gehen.
Auch weiterhin versuchten sie diese beizubehalten, konnten jedoch nicht mit den Neunburgerinnen mithalten. Aufgrund dessen erspielten diese sich einen Halbzeitstand von 12:5.

Nach der Halbzeitpause gingen die Mädels trotz des Rückstandes weiterhin motiviert in die zweite Hälfte. Dennoch baute die Heimmannschaft ihre Führung weiter aus, so dass es zu einem enttäuschenden Endstand von 23:11 kam.

Es spielten:

Roy Lisa (TW), Richthammer Clara, Goppert Alisia, Eichinger Sarah, Heger Magdalena, Venzl Laura, Häuber Aileen, Röhr Lisanne, Schell Sarah, Schäfer Emilia, Szameitat Vanessa