HC und DJK kooperieren im Jugendbereich

Der BHV hat den Antrag der DJK und des HC Weiden, eine Spielgemeinschaft auf Jugendebene zu gründen, angenommen. Das eingereichte Konzept unter dem Namen HSG Weiden fand die Zustimmung des Gremiums. Somit steht der effektiven Zusammenarbeit der beiden Vereine im Kinder- und Jugendbereich nichts mehr im Weg.

Im Sinne der jungen Sportler hat sich bei den Verantwortlichen beider Vereine seit Ende 2019 die Überzeugung durchgesetzt, gemeinsame Wege zu gehen. Jedem Jugendlichen in der Region sollte die Möglichkeit gegeben werden in einem Handballteam auf Torejagd gehen zu können. Seit ein paar Jahren akquirieren mittlerweile beide Clubs sehr erfolgreich junge Mitglieder.

Das hat dazu geführt, dass in Summe zwar viele Weidener Kinder den Weg zum Handball fanden, dass eine auf langfristigen Erfolg ausgelegte Teamgröße aber nur bei Zusammenführung der Jahrgänge erreicht werden kann.

Was sich in inoffiziellen Einzelgesprächen zwischen beiden Vereinen bereits seit der Saison 2019/20 abzeichnete, wurde dann im Februar konkret. Als sich die Trainer und Verantwortlichen der Clubs, u.a. Sparrer (DJK) und Wachsmann (HC), dann offiziell trafen, um die Standpunkte auszutauschen, vereinbarten sie, dass sie im Jugendbereich an einem Strang ziehen und den Handballsport in der Region somit noch effektiver ausbauen wollen. Die Gremien beider Clubs sprachen sich für die Gründung einer Spielgemeinschaft der weiblichen und männlichen Jugend über alle Altersklassen aus.

Bis 01.04. hatten der HC und die DJK Zeit einen Vertrag zu unterzeichnen und dem BHV vorzulegen. Vorab musste noch der Handballbezirk Ostbayern dem Konzept und somit der Kooperation zustimmen. Der Bayerische Handballverband hat den Weidenern mittlerweile grünes Licht gegeben und allen Spielerinnen und Spielern bereits die neuen Pässe ausgestellt. Ab der kommenden Saison 2020/21 laufen somit alle jungen Akteure für die Handballspielgemeinschaft Weiden auf. Sie bleiben formell Mitglieder ihres jeweiligen Stammvereins, da die HSG kein neuer Verein ist.

Die HSG hat allerdings eine eigene Vorstandschaft, die sich wie auch der Trainerstab aus dem Personal beider Clubs rekrutiert. SG-Leiter und Stellvertreter sind Roy Bohn und Florian Breinbauer. Das Amt des Jugendleiters bekleidet Stefan Deinzer. Lisa Roy wird die Finanzen verwalten. Schriftführer ist Simon Lamm.

„Das Projekt HSG Weiden ist ausdrücklich auf Dauer ausgelegt“, so die beiden Vorstände. „Wir freuen uns, dass durch die Bündelung der Kräfte allen Jungs und Mädchen in der Stadt und im Landkreis die Möglichkeit gegeben ist, Ihren Lieblingssport im Team auszuüben und sich so weiterzuentwickeln.“

Aufgrund der Pandemie war ein gemeinsames Training oder Teambuilding bisher nicht möglich. Lauftraining und individuelle Fitnesseinheiten bestimmten den Sportleralltag. Seit Kurzem darf nun unter diversen Hygieneauflagen wieder in Kleingruppen gemeinsam im Freien trainiert werden. Natürlich lebt der Handball vom Körperkontakt, der momentan noch nicht erlaubt ist. Bei weiter abnehmenden Fallzahlen ist die Sportwelt aber zuversichtlich, dass rechtzeitig zu Beginn der neuen Saison auch in Bayern wieder intensive Mannschaftssportarten wie der Handball im Wettbewerbsmodus vor Publikum gespielt werden dürfen.

Restaurant Pallas – neuer Sponsor der HC Damen

Seit ein paar Wochen spielen unsere Damen bereits im Outfit des neuen Hauptsponsors. Das Team mit Trainern und Vorstand freuten sich, dass Alexandros Smardenkas, Inhaber des griechischen Restaurants Pallas (Unterer Markt 15, Weiden) am Sonntag vor der Partie für ein Gruppenbild in die Halle kam.

Die Spielerinnen überreichten Alex zum Dank ein gerahmtes Trikot mit Gruppenbild. Ein besonderer Dank gilt auch Jenny Hermann, die „den Ball ins Rollen brachte“. Ihr Hinweis führte letztendlich zum finanziellen Engagement durch Alex mit seiner Firma.

HC Weiden unterliegt SG Regensburg 24:32

Die favorisierte SG Regensburg gewann das Pokalspiel am 13.07. in Weiden gegen den HC mit 24:32 (11:14). Mit einer Mischung aus Bayernliga- und Bezirksoberligaspielern zogen die Gäste am Wochenende wie erwartet das Ticket für die nächste Runde des Molten-Cup. Dabei hatten sich die Favoriten den Verlauf zu Beginn sicher anders vorgestellt. Mehrmals ging der HC in Führung, beispielsweise durch Kick, der seinen Gegner dreimal gegen die Wurfhand verladen konnte. Letztmalig in der 18. Minute beim 9:8. Ein doppeltes Unterzahlspiel kurz darauf kostete dem Team dann sichtlich Kraft. Flierl glich in der 22 Minute noch zum 11:11 aus. Auch Simon Lamm im Tor hielt den HC mit zwei seiner vier parierten Strafwürfe in dieser Phase noch einige Minuten im Spiel. Im Angriff verschenkte der HC jetzt aber einige Bälle während die SG-Bayernligaspieler Hoppe und Schindler kurz vor Halbzeit einen 3-Toreabstand aufbauten (11:14).

Hellwach machten die Domstädter nach Wiederanpfiff einfach so weiter und entschieden die Partie innerhalb von 7 Minuten (12:20). Trainer Schmitt nahm eine Auszeit, die den Lauf der Gäste unterbrechen sollte. Der HC kam wieder zu eigenen Treffern (16:23). „Die SG kann ihr Niveau 60 Minuten halten, was uns vor allem direkt nach der Pause nicht gelang. Daran werden wir bis Saisonbeginn arbeiten“. Unterstützt durch den verletzungsbedingten Ausfall Flierls zog Regensburg bis 5 Minuten vor Schluss auf 11 Tore davon. Die schnellen Konrad und Szameitat verkürzten nach Tempogegenstößen noch auf den Endstand von 24:32.

HC-Team: Lamm und Hahn (TW), Zahn (3), Hafner (2), Konrad (3), Barak, Flierl (3), Szameitat (3), S. Löw (4/3), Kick (4), Baunoch (2), R. Löw, Wittig

Herren am Samstag, 13. Juli, im Pokal zu Hause gegen Bayernligist

Die Herren des HC starten kommenden Samstag, 13.07. um 17 Uhr mit einem Heimspiel in der Mehrzweckhalle in den Pokalwettbewerb. Als Gegner wurde dem HC mit der SG Regensburg einer der Topvereine Ostbayerns zugelost.

Der Bayernligist aus der Bezirkshauptstadt ist gegen Weiden der klare Favorit. Interessant ist die Frage, mit welchem Team die Gäste auflaufen. Ob sie mit dem kompletten Kader der Ersten erscheinen oder sich aus Ihren anderen Teams bedienen. Der HC befindet sich mit seinem neuen Trainer Michael Schmitt seit Anfang Juni in der Vorbereitung auf die neue Saison, die Ende September beginnt. Weiden hat, wie wohl auch der Gegner, den Fokus in dieser Trainings-Phase vor allem auf Kraft und Ausdauer gelegt, weniger auf Ballarbeit und Zusammenspiel.

Unabhängig davon besitzt die SG eine besondere Qualität im Tempospiel über die beiden Außen Uhl und Valentin Deml, sowie im Positionsspiel über den linken Rückraum mit Elgeti und Heinle. Über 400 Treffer bzw. 70% der SG-Tore der letzten Saison wurden von diesen 4 Akteuren erzielt. Kein Spiel, dessen Ausgang eine besondere Aussagekraft für die kommende Saison hat, das aber sicher eine tolle Erfahrung für alle HCler sein wird, die am Samstag dabei sein können.

Clara Richthammer in Bayernkader berufen

Beim diesjährigen 8-Bezirke-Turnier, der Bayerischen Meisterschaft für Auswahlmannschaften, das vom 08. – 10. Juni in Großwallstadt stattfand, war auch HC-Jugendspielerin Clara Richthammer mit von der Partie.

Mit der Auswahl der Bezirkes Ostbayern kämpfte sie um den begehrten Siegerpokal und konnte den 3. Platz erreichen.

Gleichzeitig stellt das alljährliche Turnier aber auch eine Sichtungsmaßnahme des Bayerischen Handballverbandes dar.

Dabei konnte die 15jährige – die per Gastspielrecht auch noch bei der SG Mintraching/Neutraubling in der Bayernliga aktiv ist – mit ihrer Leistung die BHV-TrainerInnen überzeugen, und darf sich nun über eine Nominierung in den Bayerischen Landeskader freuen.

Der HC Weiden gratuliert Clara zu ihrem Erfolg und wünscht ihr alles Gute in der kommenden Saison sowie im BHV-Kader. Aus dem Kader rekrutiert sich das BHV-Team, das an Turnieren im Ausland sowie gegen andere Bundesländer teilnimmt.

Gleichzeitig ist diese Auszeichnung Ansporn für die Mädchen des Jahrgangs 2006 und die Jungs des Jahrgangs 2005 in der Erstsichtung im Juli ebenfalls einen ersten Schritt auf dem Weg über Bezirksstützpunkt, die Bezirksauswahl hin zum BHV-Kader zu unternehmen.