Deutlicher Sieg gegen die Neumarkt Vampires zum Saisonauftakt

Nach abgebrochener letzter Saison, langer Coronapause und neu gegründeter Spielgemeinschaft empfingen die B-Jugend-Mädels der HSG Weiden am Sonntag nachmittag vor heimischer Kulisse in der Mehrzweckhalle Weiden die Neumarkt Vampires zum ersten Spiel in der Saison 2020/21. Die beiden Mannschaften kannten sich bereits aus zwei Begegnungen vergangener Jahre. Die HSG Weiden legte einen perfekten Start auf die Platte und siegte sehr deutlich mit 34:4 Toren.

Unter intensiven Hygieneschutzmaßnahmen für Zuschauer und Mannschaften trafen sich die beiden Teams der HSG Weiden und die Neumarkt Vampires zum ersten Spiel in der Coronasaison. Die Verantwortlichen der HSG Weiden und des HC Weiden hatten mit viel Planung und Mühe alles perfekt vorbereitet.

Der Anwurf musste dennoch verspätet erfolgen, weil der eingeteilte Schiedsrichter nicht zum Spiel erschien. Dankenswerterweise sprang kurzfristig Tobias Dirnberger ein und pfiff die Partie zur großen Freude beider Teams an. Es zeigte sich in den ersten Minuten sehr schnell, dass die Neumarkt Vampires mit dem Spiel der HSG-Mädels große Schwierigkeiten hatten. Im Angriff wussten sie nicht recht wie sie die 6:0-Verteidigung der HSG überwinden sollen. Nach gut sieben Spielminuten stand es bereits 4:0 für die Weidener Mädels. Die HSG-Trainer stellten sehr schnell auf eine 5:1-Abwehr um, um die Vampires im Angriff noch mehr unter Druck zu bringen und Fehler zu produzieren. Die Neumarkterinnen verloren im Angriff nun immer wieder die Bälle, so dass die HSG-Mädels schneller ihre Chancen nutzen und Tore werfen konnten. Unaufhaltsam erhöhte sich die Trefferzahl und beide Teams gingen zur Halbzeit beim Spielstand von 15:1 für die HSG Weiden in die Kabinen.

Nachdem Anwurf zur zweiten Spielhälfte setzten die Weidenerinnen ihr Spiel fort. Dabei stellten die Trainer teils auf eine 4:2 Abwehr um und setzten im Angriff immer wieder einen 2. Kreis ein. Zug um Zug erhöhte die HSG den Vorsprung. Die Neumarkt Vampires waren sichtlich überfordert. Ab der 35. Spielminute drehte Rückraumspielerin Julia Wiesner auf und versenkte den Ball für die HSG fünf Mal in Folge im gegnerischen Kasten. Die Weidenerinnen führte schließlich  26:3. Die Tore purzelten nun im Minutentakt und das Spiel endete mit einem deutlichen Sieg der HSG Weiden mit 34:4 Toren.

Auch wenn der aus der Not geborene, sehr gerecht pfeifende Schiedsrichter gegen eine Spielerin der Neumarkt Vampires eine rote Karte vergeben musste, war es dennoch eine faire und sportliche Begegnung beider Teams.

Es spielten: Elisabeth Wirth (TW), Julia Obwandner (1), Gerda Ne’meth (1/3), Julia Wiesner (5/5), Hannah Härtl (2/2), Jule Gundacker, Jennifer Hu (1), Olivia Bock (5/2), Emma Koschnitzke (1/2), Leonie Ruhland (1), Sophia Rebin (1), Leonie Binner (2).

Veröffentlicht in weibliche B-Jugend HSG.

Armin