Weitere HC Weiden-Neuverpflichtung

Nicht die Dienste eines aktiven Spielers, sondern die eines Schiedsrichters konnte sich der HC Weiden jüngst sichern. Ab der Saison 2020/21 wird der Schwandorfer Karlheinz Deml für die Max-Reger-Städter pfeifen. Der 56-jährige Schiedsrichter wechselte vor allem aufgrund der Auflösung der Schwandorfer Seniorenteams nach Weiden. HC-Vorstand Tom Wachsmann freute sich sichtlich, dass man auf vielen Ebenen attraktiv für umliegende Handballer ist: „Auf der einen Seite tut es uns natürlich gut, mit Karlheinz einen weiteren Referee zu haben, da man finanzielle Entschädigungen leisten muss, wenn man zu wenige melden kann. Auf der anderen Seite kann sich der Verein mit einer bekannten und renommierten Persönlichkeit des ostbayerischen Handballs verstärken, was dem ganzen Verein zugute kommt.“

Deml ist dabei ein Schwandorfer Handball-Urgestein, spielte selbst zwei Jahrzehnte in den Herren- Mannschaften des TSV Schwandorf, wurde anschließend Jugendleiter sowie -trainer.

Als Übungsleiter betreute Deml unter anderem einen Schwandorfer Jahrgang, der die Bayerische Vize-Meisterschaft erringen konnte. Zudem sorgte er 2015/16 für Wirbel, als er als Trainer der ersten Herrenmannschaft mit einer extrem jungen Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksoberliga schaffte. Dabei setzte er sich jeweils gegen den damals extrem ambitionierten Ostbayerischen Handball-Club sowie gegen uns unter Spielertrainer Matthias Werner durch.

Für Deml war der Wechsel in die nördliche Oberpfalz aufgrund der langjährigen kameradschaftlichen Beziehung zum HC ein logischer Schritt: „Mit dem HC Weiden verbindet mich eine jahrelange Freundschaft, insbesondere auch zu Herren-Trainer Jannis Prelle. Nicht zuletzt spielt mittlerweile auch mein Sohn Niklas für den HC. Ich freue mich daher auf die Arbeit für einen Verein mit sehr positiver und konstruktiver Stimmung.“

Posted in Allgemein.

Richy