Spielbericht: Gute Vorstellung der Damen des HC Weiden wurde nicht belohnt

Wiedergutmachung war angesagt im Weidner Lager. Hatten sich die Damen doch letztes Wochenende nicht gut präsentiert, so wollten sie im Spiel gegen den Tabellennachbarn HSG Pyrbaum / Seligenporten eine dementsprechende Reaktion zeigen. Dies gelang den Max-Reger-Städterinnen am späten Samstagabend auch, jedoch wurde die Weidnerinnen wiedermal nicht belohnt.

Die HC Damen wollten die solange vermisste Lockerheit wiederfinden und sich nicht von der Tabellensituation verrückt machen lassen. Pyrbaum hatte Anwurf und konnte mit dem ersten Angriff die Partie mit einem Tor eröffnen. Die Gäste aus Weiden glichen aber postwendend aus und so entwickelte sich bis zur 15 Minute beim Stand von 6:6 eine abwechslungsreiche Begegnung. In den folgenden 10 Minuten hatten die HC Damen viel Pech im Abschluss und so wurden allein in dieser Phase 5 Pfostentreffer auf der Weidner Seite registriert und die Gastgeber konnten auf 10:7 Tore enteilen. Die Nordoberpfälzerinnen nahmen daraufhin ein Team-Time-Out und ordneten sich neu. Dies zeigte Wirkung und die HC Mädels kämpften sich wieder heran. Doch war das Schiedsrichtergespann auch in diesem Spiel nicht auf der Seite der Weidnerinnen. Ab der 20 Minute wurden die Aktionen, in der äußerst fairen Partie, mit zweierlei Maß gemessen. Wofür die HC Damen 2 Minuten Strafen bekamen, gab es auf der anderen Seite nicht mal einen Pfiff. Trotz dieser schwierigen Situation gelang es den Max-Reger-Städterinnen bis auf ein Tor, zum Halbzeitstand von 12:10 Toren heranzukommen.

Die zweite Hälfte ähnelte der ersten. Pyrbaum führte mal mit einem, mal mit zwei Toren und Weiden hielt jedoch wieder dagegen. So zeigte die Anzeigentafel nach 43 Spielminuten eine Eintoreführung der Hausherrinnen. Jetzt begann aber die stärkste Phase der Weidnerinnen. Die Abwehr stand und das die HC Damen nicht die Führung übernehmen konnten dafür sorgten die Unparteiischen. 3 Reguläre Tore des HC wurden innerhalb 5 Minuten nicht gegeben oder der Vorteil zurückgepfiffen.
Als dann die Gäste in der 50 und 55 Minute zwei völlig aus der Luft gegriffene 2-Minutenstrafen erhielten, konnte sich Pyrbaum im Spiel halten. Die letzte Szene des Spiels war bezeichnend für den gesamten Abend. Weiden im Angriff müsste in bester Wurfposition einen Freiwurf erhalten. Die Uhr lief weiter und die Partie wurde von den Schiedsrichtern beendet.

„Es tut mir für meine Mannschaft leid, die heute ein gutes Spiel gemacht hat, jedoch gegen die Herren in Schwarz war heute kein Kraut gewachsen. Schade das man die Spiele so beeinflussen kann. Es hilft aber nichts, wir haben es noch immer selbst in der Hand und werden auch nächste Woche gegen den Tabellenzweiten Nabbtal alles versuchen um die Punkte irgendwie in Weiden zu behalten,“ zeigte sich Trainer Thomas Eichinger sichtlich enttäuscht nach der Partie.

Am nächsten Samstag um 1800 Uhr empfangen die Damen des HC mit der HSG Nabbtal wieder eine Spitzenmannschaft der BOL in der Weidner Mehrzweckhalle.

Für den HC Weiden spielten:
Tor Beer, Bräunlein
Eichinger (1), Hermann (8), Häuber (3), Hauer (6), Schlosser (2), Rittner (4) Baunoch, Szameitat, Arnold (1),

Posted in Damen.

Richy