HC Weiden siegt gegen den Tabellenletzten SG Naabtal erwartungsgemäß hoch

Die weibliche C-Jugend des HC Weiden empfing am Sonntag zu Hause in der Mehrzweckhalle den bislang punktlosen Tabellenletzten SG Naabtal. Nach anfänglichen Schwierigkeiten zeigten die Mädchen des HC Weiden dann doch, wer auf der Platte den Ton angibt. Die SG Naabtal kam am Ende richtig unter die Räder und verlor die Partie mit 37:17 Toren. 

Der Tabellenerste HC Weiden trat vor heimischer Kullisse gegen den Tabellenletzten SG Naabtal an. Die SG Naabtal hatte bislang noch kein Glück und konnte noch kein Spiel für sich entscheiden. Ein Sieg des HC Weiden war zu erwarten, dass er am Ende so hoch ausfiel,  zeigte doch die deutliche Überlegenheit der HC-Mädels. Doch zurück zum Anfang. Die Weidnerinnen erzielten zwar die ersten beiden Treffer, mussten jedoch aufgrund ihres zögerlichen, nicht konsequenten Abwehrverhaltens auch die beiden Gegentreffer von Naabtal hinnehmen. Bis zur 10. Spielminute konnten sich die Weidnerinnen auch nicht richtig absetzen, führten nur mit 7:5 Toren. Den Trainern gefiel  das gezeigte Abwehrverhalten der HC-Mädchen in der ersten Spielhälfte gar nicht. Trotz dieser Schwäche setzten sich die Mädels des HC Weiden durch sehenswerte Treffer im Angriff immer weiter von ihren Gegnerinnen ab. Jennifer Hu erzielte aus dem linken Rückraum ab der 21. Spielminute innerhalb von zwei Minuten drei Tore und trug so zu der schon klaren 19:9 Halbzeitführung bei.

In der zweiten Spielhälfte agierten die HC-Mädchen in der Abwehr nun etwas konsequenter und setzten gleichzeitig ihr torgefährliches Angriffsspiel fort. So wuchs der Vorsprung von Minute zu Minute an. Die Gegnerinnen gaben sich trotz des deutlichen Vorsprungs der Gastgeber aus Weiden nicht auf und erzielten immer wieder auch ihre Tore. Innerhalb von 7 Minuten nach Wiederanpfiff erhöhten die Weidnerinnen ihren Vorsprung auf 24:12 Tore.  Das Trainerteam setzte vor allem in der zweiten Spielhälfte viele unerfahrene Neulinge ein, um ihnen Spielgelegenheit zu geben. Sie machten einen sehr guten Job und erzielten zur Freude aller auch die ein oder anderen Tore. Das Weidner Team baute ihre Führung trotzdem kontinuierlich aus und siegte am Ende sehr deutlich mit 37:17 Toren.

Es spielten: Emmy Kraus (TW), Elisabeth Wirth (TW), Julia Obwandner (1/2), Gerda Ne’meth (4/3), Katharina Eibel (1/2), Franziska Röhr (1), Jennifer Hu (7/3), Stefanie Heger (1/2), Leonie Ruhland (1/1), Sophia Rebin (3/5) und Jule Gundacker.

Veröffentlicht in weibliche C-Jugend HSG.

Armin