Spielbericht: HC Weiden Damen in eigener Halle weiter ungeschlagen

Am Samstag Abend konnten die Weidner Handballerinnen einen weiteren Heimsieg einfahren und sind dadurch auch weiterhin in eigener Halle ungeschlagen. In einer guten Bezirksoberligapartie setzten sich die Max-Reger-Städterinnen verdient mit 30:27 (15:12) durch.

Den besseren Start erwischten die Gäste von der HG Eckental und konnten ihre ersten beiden Angriffe sofort mit Rückraumtreffern setzen. Die HC Damen benötigten bis zur 6. Spielminute, ehe Weidens beste Werferin des Tages Aileen Häuber den ersten ihrer 7 Treffer setzen konnte. Danach kam der Angriff der Hausherrinnen immer mehr in Schwung und es musste nur die Abwehr noch ein wenig Nachjustiert werden. Nach 10 Minuten waren die HC Damen komplett im Spiel und so konnten sich die Weidnerinnen bis zur 15 Spielminute auf 10:5 absetzen. Es folgte die erste Auszeit der Gäste die jedoch nicht ihre gewünschte Wirkung erzielen konnte. Weidens Abwehr um Julia Hanauer war sehr aufmerksam und stabil und was denoch durchkam, konnte die wieder sehr gut aufgelegte Torfrau Anna-Lena Beer entschärfen. Im Angriff zog Spielmacherin Nina Rittner wieder alle Register und fand in Maria Schlosser und Jennifer Hermann schlafkräftige Abnehmer.

Die Gäste aus Eckental versuchten nochmal alles und schaften in der 27. Minute sogar den Anschlusstreffer zum 13:12. Die Antwort der HC Mädels war ein Doppelschlag binnen 40 Sekunden war der Abstand auf 15:12 wieder hergestellt und so gingen beide Mannschaften in die Pause.

Die zweite Hälfte wollten die Max-Reger-Städterinnen souveräner im Angriff beginnen, jedoch gelang in den ersten fünf Minuten nicht wirklich viel. Kein eigener Treffer und Abwehr noch in der Kabine und so stand es in der 35 Spielminute plötzlich 15:15. Tamara Hauer brachte die Weidnerinnen wieder auf Spur und erziehlte routiniert wieder den Führungstreffer für ihre Mannschaft. Der HC war wieder da und sofort funktionierten die eingespielten Auslösehandlungen wieder und in der Abwehr wurde wieder konzentriert gearbeitet. Die HC Damen setzten sich nun Angriff um Angriff ab und Lisanne Röhr erziehlte mit einer schönen Einzelleistung in der 46 Spielminute das 26:18. 8 Tore Vosprung, so konnten die Weidnerinnen das Tempo etwas herausnehmen und das Spiel kontrolliert zu Ende bringen. So stand es in der 55. Minute 30:25, nun war die Luft entgültig raus. Im Team-Time-Out wurde die Order ausgegeben die Angriffe bis zum Zeitspiel clever auszuspielen. Die beiden letzten Treffer der Partie gehörten wieder den Gästen aus Eckental, die bis zur Schlusssirene alles gegeben haben und sich sicherlich nichts vorwerfen müssen. Am Ende jubelten jedoch die Damen des HC Weiden über ihren 30:27 Erfolg.

„Gratulation an die Mädels, sie haben heute eine sehr gute Partie gespielt. Die Vorgaben wurden nahezu zu 100 % gelöst. Was immer mehr zum tragen kommt ist das die Mannschaft ein richtig eingeschworener Haufen ist, dies zeigt sich bei vielen Aktionen auch ausserhalb der Halle. Wieder eine starke Mannschaftsleistung, gepaart mit der richtigen Einstellung war der garant für eine erfolgreiche Partie.“ Zeigte sich Trainer Thomas Eichinger sichtlich erfreut nach dem Spiel.

Bereits am nächsten Sonnag Nachmittag sind die Max-Reger-Städterinnen wieder in der Ferne gefordert. Gastgeber werden die Damen von Mitaufsteiger Mintraching / Neutraubling sein. Bereits letzte Saison lieferten sich beiden Mannschaften zwei packende Spiele. Also wieder alles andere als eine einfache Begegnung für Weidens BOL-Handballerinnen.

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Tor: Beer; Bräunlein

Hanauer; Hauer (5); Rittner (5); Ruhland (1); Arnold; Konrad; Hermann (5); Röhr (1); Szameitat; Häuber (7); Schlosser (6); Roith

Veröffentlicht in Damen 1.

Richy