Heimsieg im letzten Saisonspiel bringt versöhnliches Ende

Der punktgleiche SV Buckenhofen reiste am Samstag nachmittag zum letzten Spiel in der Saison 2018/19 nach Weiden und wollte ebenso wie die HC-Mädels einen Sieg einfahren. Am Ende einer kämpferischen und starken Partie auf beiden Seiten setzten sich die Weidnerinnen klar mit 26:19 durch und brachten so die Saison noch zu einem versöhnlichen Ende auf Platz 5 in der ÜBOL Nordost.

Die Trauer über die leichtfertig vergebenen Siege in der Vorrunde war mit dem heutigen Sieg über die Buckis vergessen und die HC Mädels versüßten sich damit den Saisonabschluss im letzten Spiel vor den heimischen Fans. Die Weidnerinnen zeigten von Anfang an, wer den Ton angibt und führten bereits nach viereinhalb Minuten mit 4:1 Toren. Der Angriff fackelte nicht lange und nutzte die Buckenhofener Lücken eiskalt. Dabei zeigte Gerda Nemeth auf Rechtsaußen ihre Wurfqualitäten als Linkshänderin. Sie trug mit sechs Treffern neben Julia Wiesner, fünf Treffer, in der ersten Halbzeit zur komfortablen Führung von 14:9 für die Weidnerinnen bei. Die HC-Mädels agierten aus einer  starken Abwehr gegen die Buckenhofener Aufbauspielerinnen, konnten aber deren schnelle und durchsetzungsstarke Kreisspielerin nicht so richtig unter Kontrolle bringen, so dass sie immer wieder Zeitstrafen kassieren mussten.

In der zweiten Spielhälfte agierten die Mädchen des HC Weiden weiterhin konsequent in der Abwehr und waren im Angriffsspiel nun noch deutlicher überlegen als zu Spielbeginn. Allerdings waren sie in der Torausbeute nicht mehr so effektiv wie davor,  vergaben sie doch einige 100 prozentige Torchancen. Sie ließen sich dadurch aber nicht beirren und hielten den klaren Vorsprung von sechs bis sieben Toren bis zum Abpfiff. Das Match endete mit 26:19 für den HC Weiden.

Die Freude über den Sieg war sehr groß, weil die Mädels damit zeigten, dass sie bei ähnlicher Leistung in der Vorrunde durchaus weiter vorne in der Tabelle stehen hätten können. Die Spielerinnen bedankten sich bei ihren Fans für die tatkräftige Unterstützung mit einer Laolawelle. Die Saison 2019/20 kann kommen.

Es spielten: Elisabeth Wirth (TW), Anna-Maria Zuber (TW), Gerda Németh (6/2), Julia Obwandner (1), Julia Wiesner (5/4), Hannah Härtl (3), Emmy Kraus, Eliza Wodarczyk, Jennifer Hu (1), Olivia Bock (1/2), Stefanie Heger, Sophia Rebin und Leonie Binner (1).

Posted in weibliche C-Jugend.

Armin