Licht und Schatten bei der männlichen B Jugend

Am Sonntag traf die Weidener Vertretung auf den TSV 04 Feucht II. Im Laufe der Saison etablierten sich die Feuchter auf den 4. Platz in der Bezirksliga Nordost. Bereits im Hinspiel taten sich die HC´ler schwer gegen die Feuchter. Zwar konnte das Hinspiel mit 20:22 für den HC entschieden werden, doch war Trainer Wachsmann gewarnt, vor allem da das letzte Spiel gegen Heroldsberg nicht so besonders lief.

In der ersten Halbzeit zeigten die Weidener ein beeindruckendes Spiel. Die 5:1 Abwehr stand sattelfest, vor allem störte Felix Marterer auf der 1 das Aufbauspiel der Gäste merklich. Auch war sich kein Weidener zu Schade seinen Teamkollegen in der Abwehr auszuhelfen. Die Gäste waren schnell auszurechnen da alles über den Rückraum Mitte Tim Unterberg lief. Einzig auf der Halblinken nutzte Luca Partes seine Würfe auf der halblinken Position.

Im Angriff spielten die Hausherren ruhig und mit Bedacht und brachten die Gegner mit ihrem Passspiel in ärgste Bedrängnis. Allen voran das Zusammenspiel zwischen Marius Kloos und Maurice Wachsmann zeigte Wirkung und mündete in eine Vielzahl von Treffern. Außer zwischen der 10. Und 13. Spielminute, wo es nicht so klappte und die Gäste auf ein 7:6 herankamen, funktionierte die Angriffsmaschinerie bestens. Nach dem 7:6 gelang den Feuchter kein Tor mehr, hingegen die HC nutzte seine Chancen das ein und andere Mal und konnten beim Halbzeitstand von 14:6 zufrieden in die Kabine gehen.

Nach Beginn der zweiten Hälfte ging es genauso weiter wie die Erste aufgehört hatte. In der Abwehr wurde auf jede Angriffsbemühungen von Seiten der Gäste richtig reagiert und der Ball folgerichtig erobert. Vorne im Angriff zogen die Weidener weiter Ihre Kreise und konnten Ihren Vorsprung bis auf 19:8 ausbauen. Alles sah nach einem Kantersieg aus. Doch nach der 32. Spielminute funktionierte plötzlich nichts mehr. Ob das an der Angst vor der eigenen Courage lag oder weil das Team mit 11 Toren führte kann keiner genau sagen. Auf jeden Fall trafen die Hausherren nichts mehr, auch in der Abwehr wurden sie auf kaltem Fuß erwischt. Keine richtige Zuordnung und das zu späte Heraustreten gegen den Rückraum ließen die Gäste aus Feucht wieder rankommen. So sah sich Trainer Wachsmann nach sechs Treffern der Feuchter eine Auszeit zu nehmen. Er appellierte an seine Jungs wieder an die erste Hälfte anzuknüpfen, aber die Ansprache half nicht. Viel zu oft wurde im Angriff egoistisch der Ball in die Hand genommen anstatt in Ruhe den Angriff vorzubereiten. In der Abwehr konnte Luca Partes immer wieder die HC Abwehr von der Halblinken Position mit erfolgreichen Torabschlüssen überwinden. 4 Minuten vor dem Ende konnten die Feuchter auf ein 20:18 herankommen und es sah danach aus das die Weidener das Heft Vollendens aus der Hand geben würden, dazu kam auch noch eine 2 Minuten Strafe gegen den HC. Zum Glück trafen die Wachsmann Jungs in Unterzahl zum 21:18, was auch letztendlich den Endstand bedeutete.

Mit diesem Sieg ist der B Jugend die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga Nordost nicht mehr zu nehmen.

Für den HC spielten: Kevin Tarada, Maurice Wachsmann (8), Fabian Vogel, Felix Marterer (4), Marius Kloos (4), Matthes Böttcher (2), Simon Kostial (2), Felix Kurzwart und Hubert Dirnberger (1)

Posted in Allgemein, männliche B-Jugend.

Tom