Spielbericht: HC Weiden Damen lösen Heimaufgabe souverän und deutlich

Am Samstag empfingen die Damen des HC Weiden zu ihrem 3. Heimspiel in Folge die SG Regensburg II in der Mehrzweckhalle am Langen Steg.

Durch eine sehr konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung siegten die Max-Reger-Städterinnen deutlich und nie gefährdet mit 26:18 (16:8) Toren.

Da sich die Weidenerinnen in den vorhergehenden Partien gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel immer schwerer taten, wollten die Gastgeberinnen diesmal konzentrierter zu Werke gehen.

Spielmacherin Nina Rittner eröffnete die Partie mit dem ersten ihrer 7 Treffer bereits nach 25 Sekunden. Nach 9 Spielminuten war bereits ein 4-Tore-Vorsprung durch viel Tempo im Angriff herausgearbeitet und die Abwehr stand hervorragend.

Bereits in dieser frühen Phase stellten die Donaustädter ihren Abwehrverbund immer wieder um und nahmen am Ende Routinier Maria Schlosser, der trotzdem auch in diesem Spiel wieder 7 Treffer gelingen konnten, in Manndeckung.

Jedoch hatten die HC Spielerinnen für jeglichen Abwehrversuch Lösungen parat.

Nach 20 Minuten führten die HC-Handballerinnen mit 12:5 Toren. Jasmin Häring gelang es, in dieser Phase nicht nur 2 Tore selbst zu erzielen, sondern auch immer wieder durch sehenswerte Einzelaktionen sich oder ihre Nebenspielerinnen gekonnt in Szene zu setzten. So setzte sich die Heimmannschaft bis zur Halbzeit mit 8 Treffern Unterschied auf 16:8 Toren ab.

Die Halbzeitansprache fiel dementsprechend positiv aus. Weiden wollte in den ersten 10 Minuten endgültig den Deckel aufs Spiel machen, um wieder allen Spielerinnen zu mehr Spielanteilen zu verhelfen.

In der 43. Spielminute, traf Aileen Häuber, die mit 8 Treffern wieder einmal hochprozentig abschließen konnte, zum 22:12. Anschließend nahmen die Weidenerinnen das Tempo aus dem Spiel und stellten auf vielen Positionen um.

Die wieder einmal gut eingestellte und flexibel agierende Abwehr um Julia Hanauer und Torfrau Stefanie Bräunlein, ließ weiterhin wenig zu und so konnten die Gäste bis zum Ende auf Distanz gehalten werden. Einzig allein die Chancenverwertung der „Jungen Wilden“ verhinderte in der Schlussphase ein noch deutlicheres Ergebnis und so trennten sich beide Mannschaften am Ende, für die HC Frauen auch in dieser Höhe völlig verdient, mit 26:18 Toren.

Trainer Thomas Eichinger äußerte sich zufrieden nach dem Spiel:
„Wir haben heute von Anfang an gezeigt, dass wir das Spiel gestalten und frühzeitig entscheiden wollen. Wir sind weiterhin auf dem richtigen Weg und so, wie sich die Mädels derzeit präsentieren, macht es wahnsinnig Spaß mit dieser tollen Truppe arbeiten zu dürfen.“

Für den HC Weiden spielten:

Tor Stefanie Bräunlien,
Julia Hanauer, Nina Rittner (7), Jacqueline Konrad, Sarah Eichinger (1), Aileen Häuber (8), Jasmin Häring (2), Nadine Roith, Maria Schlosser (7), Luisa Ruhland, Elena Baunoch, Laura Venzl, Lisanne Röhr (1),

Posted in Damen.

Richy