Spielbericht: HC-Damen machen es spannend

In der Bezirksliga Ost begegneten sich am Wochenende die Handballerinnen des ASV Cham und HC Weiden. Die Mannschaften machten es mehr als spannend.

Nach 60. Spielminuten konnte sich keiner der beiden Mannschaften durchsetzen – sie trennten sich deshalb mit einem Unentschieden (25:25). Die spannende Partie hatte letztendlich auch keinen Sieger verdient. Der ASV erwies sich als der für Weiden schwierig zu bespielende Gegner und Wuchs im Laufe der Partie auch noch über sich hinaus. Cham eröffnete mit dem ersten Angriff vom 7-Meter-Punkt die Partie, jedoch konnte Jennifer Hermann im Gegenzug postwendend für die Weidnerinnen ausgleichen.

Bis zur 20. Spielminute konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen und die Führung wechselte ständig hin und her. Danach gelang es der Heimmannschaft Cham sich einmalig in der gesamten Begegnung mit drei Toren abzusetzen. Aber auch diese Führung machten die Weidenerinnen wieder wett. Der Schiedsrichter pfiff die Partie nach 30 Minuten beim Stand von 14:13 Toren zur Pause.

Hektik kurz vor Schluss

In der Halbzeitansprache versuchte Trainer Thomas Eichinger die eigenen Stärken der letzten Spiele hervorzuheben und den Weidener Teamgeist zu beschwören. Mit neuer Motivation wollte der HC Weiden die Spielhälfte wieder flexibler im Angriff und stabiler in der Abwehr gestalten. Mit Anpfiff waren es jedoch wieder die Gastgeber die den ersten Treffer markieren konnten. Im Spielverlauf sollte sich auch in der zweiten Hälfte nichts ändern. Die Gäste aus Weiden brachten sehr gute Einwurfmöglichkeiten nicht unter und in der Abwehr konnte in dieser Phase Torfrau Stefanie Bräunlein verhindern das Cham sich entscheidend hätte absetzen können.

In den letzten beiden Spielminuten wurde es nochmals hektisch, erst wurde Weiden ein 7-Meter verweigert und direkt im nächsten Angriff ein Treffer, der  allerdings für den Schiedsrichter nur schwer zu erkennen war, nicht anerkannt. Aileen Häuber konnte – letztendlich glücklich für die HC Damen – sechs Sekunden vor Ende mit einer schönen Einzelleistung noch einen Punkt sichern.

Mehr Stabilität für nächste Partien

Trainer Thomas Eichingers Fazit nach der Partie: „Dass wir uns mit der Spielweise der Chamerinnen nicht anfreunden werden, wussten wir vor der Partie. Wir fanden aber über die gesamte Spielzeit nicht zu unserem Rhythmus. In der Abwehr bekamen wir zu selten Zugriff und im Angriff haben wir zu viel liegen gelassen. Letztendlich müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein und müssen in den nächsten Wochen versuchen mehr Stabilität in unser Spiel zu bekommen.“

Es spielten für die HC Weiden Damen: Tor Stefanie Bräunlein, Julia Hanauer (2), Nina Rittner (2), Jacqueline Konrad, Sarah Eichinger (2), Jennifer Hermann (4), Aileen Häuber (7), Jasmin Häring (1), Nadine Roith , Maria Schlosser (6), Vanessa Szameitat, Lissane Röhr (1), Laura Venzl, Luisa Ruhland

Posted in Damen.

Richy