Spielbericht: Heimniederlage zum Auftakt

Gegen die favorisierten Gäste vom ESV Regensburg setzte es am Sonntag Abend in der gut gefüllten Mehrzweckhalle eine 30:36 Heimniederlage.

Man hatte sich viel vorgenommen für den Saisonstart, dementsprechend motiviert ging man ins Spiel. Durch konsequente Abwehrarbeit und gute Quoten im Angriff hielten die Herren des HC Weiden in der Anfangsphase gut mit. Immer wieder wurden Räume freigespielt und Chancen sicher verwertet. So konnte man das Spiel bis zur 25. Minute ausgeglichen gestalten und mehrmals ein Tor vorlegen. Doch dann häuften sich leichte Fehler und Fehlwürfe im Angriff und es gelang den Eisenbahnern aus Regensburg immer öfter, in aussichtsreiche Wurfpositionen zu kommen. So ging es mit einem 13:17 in die Halbzeitpause.Auch nach der Halbzeit bot der HC Weiden eine kämpferisch ansprechende Leistung. Doch leider gelang es nicht, den Rückstand zu verkürzen. Als dann eine doppelte Überzahl nicht genutzt wurde und die Manndeckung gegen die auffälligen Rückraumakteure der Regensburger zu viele Freiräume für die restlichen Feldspieler bot, wuchs der Regensburger Vorsprung auf 9 Tore an.

Trotz einer deutlichen Ansprache in der fälligen Auszeit und wieder besserem Zugriff auf die Gegenspieler konnten die Weidner den Rückstand nicht mehr entscheidend verringern und verloren somit gegen einen erwartet starken Gegner mit 30:36.

„Wir haben eine kämpferisch tadellose Leistung gezeigt“ so Spielertrainer Werner. „ Doch auf Grund unserer mangelnden Chancenverwertung, in Teilen zu passiven Abwehrarbeit und auch einiger unglücklicher Gegentreffer haben wir gegen einen starken Gegner verloren. Dennoch können wir auf diese Leistung aufbauen und unsere Fehler im nächsten Spiel reduzieren.“

Die Gelegenheit dazu bietet sich den Herren des HC Weiden erst in zwei Wochen auswärts bei der SG Regensburg.

Es spielten: Hahn, Lamm; Werner (10/7 Tore), Flierl (7), Konrad (4), Schnabl (3), Zahn (2), Szameitat (1), Wittmann (1), Kick (1), Baldauf (1), Lerke, Baunoch, Löw

Posted in Herren 1.

Richy