HC Weiden mit zwei Teams beim Freundschaftsturnier in Plzeň

Zwei Teams des HC Weiden, die weibliche und männliche Jugend, folgten der Einladung der beiden Handballvereine Hvězda Cheb und VS Slávia Plzeň zu einem Freundschaftsturnier nach Plzeň. In einer Traglufthalle konnten sich die insgesamt sechs teilnehmenden Mannschaften sportlich messen und dabei erste Verbindungen zu den tschechischen Teams aufbauen.

Am 25.03.2018 begaben sich die weibliche und männliche D-/C-Jugendmannschaft des HC Weiden im Alter von 11 bis 13 Jahren nach Plzeň zu einem Freundschaftsturnier. Die Einladung erfolgte durch die beiden Handballvereine Hvězda Cheb und VS Slávia Plzeň, nachdem die Mädchenmannschaft von Hvězda Cheb bereits im Dezember 2017 bei einem Freundschaftsspiel zu Gast beim HC Weiden waren und hierbei schon die ersten Kontakte geknüpft waren.

In einer hellen und geräumigen Traglufthalle am Schulzentrum in der Pilsner Südstadt erlebten die angereisten Mannschaften von Slávia Plzeň, HC Plzeň, Talent Plzeň, Hvězda Cheb und des HC Weiden mit ihren Trainern, Betreuern und Eltern einen exzellent und straff organisierten Turniertag, bei dem alle Teams, egal ob Jungs oder Mädels, gegeneinander spielten und so in insgesamt 15 Spielen ihre handballerischen Fähigkeiten zum Besten gaben. Dabei stand nicht der Wettkampf im Vordergrund, sondern Handballspielen als Leidenschaft.

In den Pausen bewunderten die Spielerinnen und Spieler die taktischen, technischen und spielerischen Fähigkeiten der Akteure auf dem Feld oder interessierten sich für die anders sprachigen Jugendlichen. Sprachbarrieren schienen hier keine große Rolle zu spielen. Die Jugendlichen fanden sehr schnell zueinander und beschnupperten sich mit Zeichensprache oder ganz modern mit „Herrn Google“ im Smartphone.

Neben dem Spielbetrieb sorgten die Verantwortlichen Organisatoren Petr Pražák von Hvězda Cheb und Marta Kovářová sowie Lenka Bílá von VS Slávia Plzeň auch dafür, dass für alle Mitwirkenden Essen, Süßigkeiten und Getränke zur Verfügung standen, um sich nach den Anstrengungen auf dem Feld bzw. am Spielfeldrand stärken zu können.

Am Ende des Spieltages waren alle Teams von der gelungenen Turnieratmosphäre und den doch erkennbaren Besonderheiten anderer Mannschaften begeistert und begaben sich zur Siegerehrung. Auch das machte die Veranstaltung aus, es gab nur Sieger, die Spielergebnisse waren zweitrangig. Die Spielerinnen und Spieler bekamen unter großem Applaus mannschaftsweise aus den Händen der Organisatoren eine Medaille umgehängt, erhielten Süßigkeiten und eine Urkunde für jedes Team.

Mit einem großen Gruppenfoto nahmen alle teilnehmenden Teams und ihre Trainer Abschied voneinander, haben aber schon das Monat Juni für weitere Begegnungen angedacht.

 

 

 

 

 

Posted in Events.

Armin