Vorbericht: HC-Damen gegen TV Erlangen-Bruck gefordert

Beim Sieg gegen die Damen vom Pyrbaum-Seligenporten vor zwei Wochen konnten die HC Handballerinnen zwei wichtige Punkte holen. Am Samstag empfangen die Weidenerinnen den TV Erlangen-Bruck, derzeit drittplatzierte Mannschaft der Bezirksoberliga. Hier wird es noch einmal spannend: Schon im Hinspiel lieferten sich HC und TV ein spannendes Duell, das die Fränkinnen erst kurz vor Schluss für sich entscheiden konnten.

Nach einem spielfreien Wochenende lag des Augenmerk der Weidener Trainer vor allem auf der Regeneration. „Wenn wir es schaffen an den letzten Auswärtserfolg anzuknüpfen und eine Siegesserie starten, können wir die Abstiegsplätze verlassen. Die Mannschaft zeigt immer wieder was wirklich in ihr steckt“, so Trainer Jannis Prelle vor dem Spiel. Dass die Mannschaft mit dem Abstiegskampf umgehen kann, bewiesen die Mädels bereits in der letzten Saison eindrucksvoll.

Über konzentrierte und flexible Abwehrarbeit wollen die Weidenerinnen ins Spiel kommen und so ihrer gut aufgelegten Torfrau Babsi List die Arbeit erleichtern. Im Angriff gilt es über 60 Minuten am Ball zu bleiben, das Tempo- und Positionsspiel variabel zu gestalten und die Chancen wieder konsequent zu nutzen.

Nach dem letzten Training ist Trainer Tom Baldauf fest entschlossen:

„Wir haben uns noch nicht aufgegeben! Wer uns abschreibt, den werden wir eines besseren belehren. Gerade gegen Mannschaften aus dem vorderem Tabellendrittel haben wir unsere besten Spiele gezeigt“. Selbstverständlich sind auch die Fans beim Heimspiel gefragt: Die Damen des HC Weiden hoffen, dass viele Zuschauer den Weg in die Halle finden und die Mannschaft lautstark unterstützen.

Es spielen: Dirnberger, Eichinger, Götz, Hanauer, Häring, Häuber, Hermann, List, Reichel, Rittner N., Rittner T., Ruhland, Schlosser, Stahl, Rath-Lux

Rückrunde mit zwei Siegen auf Tabellenplatz 2 beendet

Die weibliche D-Jugend beendete die Rückrunde in Pegnitz mit zwei sehr schön erkämpften Siegen gegen die Mannschaften aus Auerbach/Pegnitz und Neunburg vorm Wald  und landete verdient auf den 2. Tabellenplatz.

Am Samstag, 25.03.2017, reisten die HC-Mädchen mit einem starken Kader von insgesamt 12 Spielerinnen nach Pegnitz und traten gegen die Mannschaften aus Auerbach/Pegnitz und Neunburg vorm Wald an, um ihre letzten beiden Spiele in der Rückrunde zu bestreiten. Gegen Auerbach/Pegnitz hatte der HC Weiden bereits einmal verloren, aber auch ein Spiel gewonnen. Mit einem Sieg in beiden Spielen wäre der zweite Tabellenplatz am Ende der Saison sicher in Händen zu halten.

Die HC-Mädchen waren vor der Partie gegen Auerbach/Pegnitz etwas angespannt, wollten sie doch die Gegnerinnen bezwingen. Mit Spielbeginn fielen auch gleich die ersten Tore für Weiden, eine klarer Führungsausbau wollte im weiteren Spielverlauf aber nicht gelingen. Die Gegnerinnen agierten gut in der Abwehr und ließen im bewegungsarmen Angriffsspiel der Weidnerinnen wenig Torchancen zu. Zudem verloren die Weidnerinnen mit vielen individuellen Fehlern die Bälle. In der zweiten Hälfte lief es dann doch etwas besser,  die Abwehr stand nach wie vor sehr kompakt, im Angriffspiel machten die Mädchen weniger Fehler und hatten in beiden Spielhälften eine starke Torfrau, die doch sehr viele klare Torwürfe der Gegnerinnen vereitelte. Die Schlusssirene beendete das Spiel mit 14:10 Toren für den HC Weiden.

Sichtlich gelöst traten die HC-Mädchen dann gegen den Tabellenletzten Neunburg vorm Wald an und wollten dieses Spiel ebenfalls gewinnen. Hier standen sie in der Abwehr äußerst kompakt, halfen gegenseitig aus und griffen frühzeitig an, so dass die Neunburger in der zweiten Spielhälfte keinen einzigen Wurf mehr im Weidner Tor unterbringen konnten. Erfreulicherweise kamen in dieser Partie  die Neulinge der Weidner Mannschaft in Schwung, trauten sich dabei auch den ein oder anderen Wurf zu, den sie schließlich auch zur Freude des gesamten Teams im gegnerischen Tor unterbringen konnten. Manch eine Spielerin konnte gar selbst nicht glauben, welch eine Verwandlung eingetreten ist. Die Mädchen des HC Weiden besiegten die Gegnerinnen aus Neunburg nach aufgezählten Torwürfen am Ende mit 20:8.

Mit einem Sieg in beiden Spielen und mit vielen, neuen individuellen Erfahrungen einzelner Spielerinnen schloß die weibliche D-Jugend des HC Weiden die Rückrunde hinter dem dominanten und ungeschlagenen Favoriten Nabburg/Schwarzenfeldauf auf dem zweiten Tabellenplatz ab.  Das läßt  eine spannende Entwicklung der Mannschaft für die nächste Saison erwarten. Das Trainergespann ist sehr stolz auf ihr Team, das wie in den vergangenen Spielen auch wieder lautstark von ihren mitgereisten elterlichen Fans angefeuert wurde.

Es spielten: Paula Kamp (TW), Julia Wiesner, Lea Lederer, Leonie Ruhland, Julia Obwandner, Olivia Bock, Emmy Kraus, Steffi Heger, Hannah Härtl, Sophia Rebin, Anna-Maria Zuber und Elisabeth Wirth.

 

 

Vorbericht: HC-Herren wollen Erfolgssaison krönen

Die Handballer des HC Weiden treten am Samstag ihr letztes Saisonspiel in Kelheim an. Im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten soll der 18. Sieg her: Mit einem weiteren Erfolg würden die HC Herren ihren Meistertitel perfekt machen und ungeschlagen aufsteigen.

Die Meisterschaft haben die HC Herren bereits in der Tasche: Nach überzeugenden Heimauftritten an den vergangenen Wochenenden konnten die Weidener ihren Aufstieg bereits vor Abschluss der Saison feiern. Am kommenden Wochenende wollen die Handballer ihre erfolgreiche Saison mit einem letzten Sieg krönen. Mit einem Sieg gegen die starken Kelheimer dürften die Weidener ohne einen Verlustpunkt den Gang in die nächsthöhere Liga antreten. Das Heimspiel gegen die Mannschaft von der Weltenburger Enge war ein Highlight der abgelaufenen Spielrunde. Vor einer tollen Kulisse konnten die HC-ler nach engem Spielverlauf im letzten Spiel vor Weihnachten ein 34:29 Sieg erkämpfen.

Auf die Weidener wartet eine robuste Abwehr, die es versteht, ihre Ballgewinne in schnelle Tore umzumünzen. Die Max-Reger-Städter müssen noch einmal voll konzentriert zu Werke gehen und ihrerseits über eine bewegliche Abwehr ins Spiel kommen. Trainer und Spieler sind sich einig: „Wir können uns noch einmal für unsere tolle Zusammenarbeit belohnen. Wir werden brennen!“
Unterstützt wird die Mannschaft von einem Tross Handballbegeisterter, der sein Team noch einmal nach vorne peitschen will. Dazu setzen die Herren des HC Weiden extra einen Bus ein.

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

gemäß §9.3 der Satzung des HC Weiden;

(geschlossene Veranstaltung für Mitglieder des HC Weiden)

 

Termin: 13.04.2017, 19:00 Uhr

Ort: d’Wirtschaft, Jahnstraße 4, 92665 Altenstadt/WN

 

Tagesordnungspunkt:

Möglicher Zusammenschluss des HC Weiden mit Nachbarverein

 

Vorstand des HC Weiden

Weiden, den 22.03.2017

 

Handballclub Weiden 1985 e.V.

Weidensteig 7a, 92637 Weiden i.d.OPf.

Saisonabschluss mit Auswärtssieg in Wendelstein

Unsere A-Jugend gewann am Sonntag auswärts gegen den TSV Wendelstein mit 27:29 und beendet die Bezirksoberligasaison auf einem erfreulichen 3. Platz. Der Meister wird am 26.03. zwischen den punktgleichen Helmbrechts (1.) und Hochfranken (2.) ausgespielt. Helmbrechts ist dabei Favorit, vorausgesetzt es läuft der Rückraum auf, der bereits bei den Herren in der Bayernliga eingesetzt wird.

Zum Spielverlauf in Wendelstein: Der HC spielte lange Zeit mit angezogener Handbremse (4:0, 6:4, 7:7). In den Hinterköpfen war man sich aufgrund der Favoritenrolle seiner Sache wohl zu sicher und ließ daher die letzte Konsequenz in der Abwehr vermissen. Hinzu kam eine niedrige Trefferquote von gefühlten 50%. Das führte dazu, dass der Gegner stets auf Augenhöhe war. Halbzeitstand 14:13. Mitte der zweiten Halbzeit gingen die Mittelfranken sogar deutlich in Führung (19:16, 23:19). Unterstützt wurde diese Entwicklung von einer zumindest fragwürdigen doppelten Unterzahl gegen S. Steger und M.Löw wegen Abstands und Meckerns

Unzufrieden mit der Interpretation seines Teams einer offensiven 6:0-Abwehr an diesem Tag stellte Trainer R.Löw ab Mitte der 2. Halbzeit auf eine 5:1-Abwehr um.

Die Maßnahme zeigte sofort Wirkung. Die Angriffe der Gastgeber versandeten plötzlich im Nichts. Der HC klaute sich viele Bälle und war auch im Angriff wesentlich treffsicherer. Was über weite Strecken der Partie nicht lief, funktionierte jetzt. Aus einem 25:20 machte der HC ein 27:27 Unentschieden. T. Schmid setzte die letzten Treffer der Partie von links außen zum 27:29. Der nochmals kurz eingewechselte S. Lamm parierte in den letzten Sekunden noch einen Gegenstoß, was dem HC den erhofften Sieg sicherte.

Die Unzufriedenheit über das eigene Auftreten bis Mitte der 2. Hälfte wurde dann doch schnell verdrängt von der Freude über die deutliche Leistungssteigerung in der letzten Minuten. Denn ein Sieg im letzten Spiel sollte es schon sein auch wenn der Ausgang keinen Einfluss mehr auf den Tabellenplatz hatte.

Spieler: Lamm, Hahn (TW), S. Steger (5), M.Löw (5), T.Schmid (3),  L.Lang (5), S.Löw (7/3), F.Szameitat (5), S. Eller, am Sonntag nicht dabei: T.Dirnberger,  J.Schuster, K. Wittmann, N.Bölle

Abschied aus der Jugend

Sie haben ab der E-Jugend alle Jugendteams des HC gemeinsam durchlaufen. Sie spielten seit der D-Jugend mind. BOL, extern in der letzten Saison auch Landes- und Bayernliga. Die Partie in Wendelstein war jetzt das letzte Jugendspiel für die 98er Jahrgänge Tobias Dirnberger, Fabian Szameitat, Sebastian Steger und Manuel Löw. Nun wechseln sie endgültig in den Herrenbereich des HC oder spielen vorübergehend (!) noch bei einem Verein am Studienort.