Männliche C Jugend nach Startschwierigkeiten doch erfolgreich

Am Samstag durften die männlichen C-Jugendlichen in das ferne Hemau reisen, um dort Ihre Rückrunde zu starten. Im Hinspiel konnten sie die HG Hemau/Beratzhausen mit 24:11 in eigener Halle besiegen.

Der hohe Vorrundensieg war anscheinend noch in den Köpfen bei den HC´lern. Aber leider zeigten die Hemauer das auch sie Handball spielen konnten. Mit einfachen Kreuzen im Rückraum hebelten sie das ein oder andere Mal die Abwehr des HC auseinander und konnten ihre Führung bis zum 6:5 innehalten. Erst jetzt wachten die Wachsmann Jungs aus Ihrem Schlaf so langsam auf und besannen sich ihrer Tugenden. Das Übergeben/Übernehmen beim Kreuzen der Gegner klappte besser und auch im Angriff fanden die Werfer endlich den Torerfolg. So konnten die Weidener die Führung übernehmen und bis zur Halbzeit auf 13:10 ausbauen.

Trainer Tom Wachsmann appellierte an das Team die letzten fünf Minuten der ersten Hälfte mitzunehmen in die zweite Halbzeit, denn die Hemauer sind noch nicht geschlagen. So lief bis zum 16:12 im zweiten Durchgang alles nach Plan. In der Abwehr wurde gut gearbeitet, auch von den Außenverteidigern, vorne zeigten die HC´ler weiterhin Treffsicherheit. Doch die Gastgeber steckten nicht auf und hatten mit Ihrem Rückraumrechts Jacob Fardenharter einen erfolgreichen Schützen. Er alleine hielt sein Team im Rennen und hatte am Ende 9 Tore auf seinen Konto. Beim Spielstand von 18:17 für den HC war auf einmal das Spiel wieder völlig offen. Dazu trugen aber auch ein paar strittige Schiedsrichterentscheidungen bei. In der Auszeit versuchte der HC Trainer seine Jungs auf die Fehler hinzuweisen und sie nochmal zu motivieren. Nach dem Timeout besannen sich die Jungs wieder und legten in den letzten 10 Minuten richtig los und kamen über ein 23:18 zu einem 27:22 Erfolg.

Das wichtigste was die Weidener aus dem Spiel mitnehmen sollten, ist die Moral die sie heute auf der Platte als Mannschaft gezeigt haben. Trotz zeitweiser erheblicher Schwierigkeiten in der Abwehr und beim schlechten Wurfverhalten, haben sie nie den Kopf in den Sand gesteckt, sondern immer gegen gehalten.

Es spielten: Kevin Tarada, Hubert Dirnberger, Felix Kurzwart, Maxim Fischer, Maurice Wachsmann (4 Tore), Fabian Vogel (4 Tore), Marius Kloos (12 Tore), Felix Marterer (7 Tore) und Edwin Waldmann

Posted in männliche C-Jugend.

Tom