Heimsieg der A-Jugend gegen die SG Schwabach/Roth

3. Sieg in Folge. Mit einer reifen Vorstellung bezwang die männliche A-Jugend am Samstag zu Hause die SG Schwabach/Roth mit 30:21. Zu loben ist vor allem, wie das Team das Fehlen einiger Spieler sehr gut ausgleichen konnte.

A-Jugend 05112016 gegen Schwabach-RothDie Mittelfranken reisten mit 3 relativ knappen Niederlagen auf dem Konto nach Weiden. Vor allem die Ergebnisse beider Teams gegen Lauf ließen ein spannendes Spiel erwarten.

Da u.a. Lang und Steger fehlten, ergab sich eine andere Startformation, die ohne Anlaufschwierigkeiten mit 3:0 in Führung ging, ehe Schwabach/Roth seinerseits zu Toren kam (4:3). Rund um die 10. Minute wurde das Spiel aggressiver. Beim HC zückten die Schiedsrichter zu Beginn gelb. Bei der SG blieb ihnen nichts anderes übrig als mindestens 2 Minuten zu geben, als z.B. M. Löw von hinten im Tempogegenstoß zu Boden gebracht wurde. Weiden nützte 2 Überzahlspiele aus und zog auf 9:4 davon. Mit einem Team-Time-Out brachte die SG erst einmal wieder Ruhe ins eigene Spiel. 9:6, 11:6, 13:8 waren die nächsten Zwischenstände. Mit einer sehr guten Quote T.Dirnbergers im Tor und einer überwiegend stabilen Abwehrleistung hielt der HC den 5-Tore-Abstand bis zur Halbzeitpause (16:11). Bei schönen, flüssig vorgetragenen Angriffen konnten die Jungs lediglich mit Ihrer Wurfausbeute nicht immer zufrieden sein.

Verzagen war trotzdem unangebracht, denn nichts deutete darauf hin, dass der HC nicht für seine engagierte Leistung belohnt würde. Maxi Hahn, der wie geplant in der 2. Halbzeit das Tor hütete, sorgte gleich zu Beginn mit schönen Paraden dafür, dass bei der SG keine verstärkten Hoffnungen aufkeimten.

Die Trefferquote, z.B. bei Fabian Szameitat erhöhte sich nach der Pause deutlich. Gemeinsam mit Kris Wittmann und Sebastian Löw sorgte der Rückraum für 19 Tore. 18:11, 22:15 waren die nächsten Zwischenstände. Thomas Schmid traf zweimal vom Kreis. Jakob Schuster und Stefan Eller lieferten eine gute Abwehrleistung auf Ihren Positionen. Schuster steuerte zudem einen Treffer bei. Die restlichen 8 Tore erzielte Manuel Löw überwiegend auf der für ihn ungewohnten Außenposition.

10 Minuten vor Schluss dezimierten sich beide Teams nochmal temporär um je einen Spieler, sodass sich daraus für keine Mannschaft ein Vorteil ergab. Spätestens jetzt, es stand 25:17, ließ der HC nichts mehr anbrennen. Zum Schluss gab Tobi Dirnberger noch seinen Einstand im Feld (Nr. 11 v. Sandro B.) und Neuzugang Simon Lamm stellte sich die letzten 2 Minuten ins Tor. Als das Schiri-Paar aus Regensburg abpfiff hatten die Weidener Ihren Vorsprung auf 9 Tore ausgebaut. Mit 30:21 Toren und 2 Punkten kletterte der HC auf den 3. Platz und geht nun in eine vierwöchige Spielpause. Im Dezember kommen zuerst Wendelstein und danach der vermeintliche Favorit der Liga, Helmbrechts, in die Realschulhalle. Dann sollten wieder alle mit von der Partie sein, unter anderem auch der langzeitverletzte N. Bölle.

Spieler: T.Dirnberger, M.Hahn, S. Lamm (alle TW), S.Löw, Eller, T.Schmid, K.Wittmann, J.Schuster, F.Szameitat, M.Löw, nicht im Bild: S.Steger, L.Lang, N.Bölle, M.Koos, M.Bötcher, C.Graf

Veröffentlicht in männliche A-Jugend HSG.

Rainer Löw