Spielbericht: weibl. C – HG Hemau/Beratzhausen

c_weiblich_20161105

Die HG Hemau/Beratzhausen war am vergangenen Samstag Gast der weiblichen C-Jugend in der heimischen Realschulturnhalle. Die Tabellensituation versprach ein spannendes Spiel, so traf doch der Zweit- auf den Drittplatzierten. Dies sollte sich in der Anfangsphase auch bewahrheiten. Es entwickelte sich bis zum 8:7 für die HC-Mädchen eine völlig ausgeglichene Party, erst danach gelang es der Heimmannschaft, sich durch einen 4:0-Lauf etwas abzusetzen. Halbzeitstand nach 25 umkämpften Minuten: 14:8.

Fraglich war jedoch, ob die Weidener Mädels auf Grund der wiederum sehr dünnen Spielerdecke den Vorsprung würden halten können. Um es vorweg zu nehmen: Sie konnten.

Der Schlüssel zum Erfolg war wiederum eine über weite Strecken konzentrierte Abwehrleistung. Es wurde gut verschoben und entstehende Lücken durch gegenseitiges Aushelfen geschlossen. Dadurch konnte kompensiert werden, dass im Angriff doch die eine oder andere Großchance vergeben wurde. Daran muss zukünftig sicher noch etwas gearbeitet werden. Nichtsdestotrotz konnte der Vorsprung im Laufe der zweiten Spielhälfte sogar noch etwas ausgebaut werden. Endstand der fair geführten Partie schließlich 28:18.

Für den HC Weiden spielten:

Anna-Lena Beer (TW), Christine Greger, Clara Richthammer (15/3), Anja Baunoch, Hanna Werner (2), Rebecca Reichl (4), Vanessa Szameitat (2/1), Elena Obwandner (5)

Veröffentlicht in weibliche C-Jugend HSG.

Richy