Vorbericht: Damen – HV Oberviechtach

maria_schlosser_20161021Der HV Oberviechtach, der am Sonntag (19 Uhr) in der Realschulsporthalle gastiert, ist für die Handballerinnen des HC Weiden ein unbeschriebenes Blatt. Den Aufsteiger aus der Bezirksliga Ost kennt man aus keinerlei Vergleichen. So ist die Mannschaft gezwungen, sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren.

Mit 2:4-Punkten steht der HV Oberviechtach auf dem 9. Tabellenplatz in der Bezirksoberliga, drei Ränge hinter dem HC Weiden. Wenn sich die Max-Reger-Städterinnen die zweite Halbzeit der Partie in Winkelhaid zu Herzen nehmen, müsste ein Erfolg möglich sein. Zu gewinnen ist die Partie nur über eine konzentrierte Abwehrarbeit. „Wir haben im Training gesehen, dass unsere Mädels heiß darauf sind, die nächsten Punkten zu holen“, berichtet Trainer Thomas Baldauf.

Es spielen: List (Tor), Nina Rittner, Götz, Häring, Häuber, Rath-Lux, Stahl, Schlosser, Ruhland, Teresa Reichl, Dirnberger, Tamara Rittner

Vorbericht: Herren – FC Neunburg

michael_rex_20161021Am Sonntag um 17 Uhr geht es in der Realschule heiß her. Die Handballer des HC Weiden treten als Tabellenerster gegen den Zweiten FC Neunburg an.

Beide Teams stehen mit 6:0-Punkten oben in der Tabelle, wobei die Weidener das bessere Torverhältnis aufweisen. Nur 20 Tore im Schnitt ließen die HCler in den ersten drei Partien zu. „Wir müssen erneut den Grundstein in der Abwehr legen, um dann zu einfachen eigenen Toren zu kommen. Das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torwart war bisher stets der Erfolgsgarant“, sagen die beiden Trainer Tom Eichinger und Matthias Werner.

Ein Sieg in eigener Halle würde den Max-Reger-Städtern die weiße Weste bewahren. Dazu ist eine erneut konzentrierte Leistung notwendig.

 

Spielbericht Damen: Handballerinnen feiern verdienten Sieg

Maria_Dirnberger_20160415Mit gesundheitlich angeschlagener Spielerdecke gastierten die Damen des HC Weiden am Sonntag beim TSV Winkelhaid II. Es gab nur ein Ziel und das waren die Punkte mit in die Oberpfalz zu nehmen. Anfangs versprach man sich nicht viel vom Spiel gegen Winkelhaid, denn etliche Spielerinnen waren noch nicht zu 100 Prozent fit. Beide Teams starteten mit gemäßigter Aggressivität in diese Partie. Obwohl gleich zu Beginn dieser Begegnung die starke Barbara Purucker abgewehrt wurde, fiel das erste Tor für die Winkelhaiderinnen. Doch die willensstarke Mannschaft aus Weiden schaltete schnell um, sodass man umgehend den Ausgleich schaffte. Die Gäste hielten fest zusammen und in der Abwehr stand man deutlich kompakter. Im Angriff sah das aber noch anders aus. Ballverluste wurde umgehend mit einem Konter bestraft.

Erfreulicherweise war Babsi List wieder gut aufgelegt, trotz ihrer Erkältung zeigte sie was in ihr steckt. Sie hielt wie in der letzten Woche auch, ihrer Mannschaft den Rücken frei. Weiden ging mit einem verdienten kleinen Vorsprung (13:10) in die Halbzeitpause.

Zweite Halbzeit bleibt spannend
In der Kabine müssen dann die richtigen Worte gefallen sein. Die Weidenerinnen kamen mit einer ganz anderen Körpersprache zurück ins Spiel und man spürte, dass das Team von Trainerduo Prelle und Baldauf die Punkte mitnehmen wollte. Der Angriff agierte nun deutlich druckvoller, der Ball lief schneller durch die Reihen und die Lücken wurden genutzt. Acht Treffer in Folge bedeuteten einen deutlichen Abstand zum Gegner (18:10). Es waren noch 15 Minuten zu spielen. Unachtsamkeit und Konzentrationsschwäche führte dann dazu, dass die Gastgeberinnen bis auf 18:22 herankamen. Dennoch gab Weiden die Führung nicht mehr aus der Hand, obwohl sie zwischendurch in Unterzahl kämpfen mussten.

Der HCW siegte in einer tollen Partie aufgrund der kompakten Abwehr und dem ausgeglichenen Spielerkader verdient mit 25:19 und kann die Aufgabe am kommenden Sonntag zu Hause selbstbewusst entgegensehen. Nina Rittner hatte an diesem Sonntag auch einen sehr guten Tag, sie konnte sich mit neun Treffern in die Torschützenliste eintragen. Das Trainergespann lobte:

„Wir sind sehr stolz auf unsere Mädels. Dank ihres Siegeswillens, konnten wir die Punkte wieder einmal aus Winkelhaid mit nach Weiden nehmen“

Für den HC Weiden spielten: Babsi List ( Tor), T. Rittner 3/2, I. Rath-Lux, N. Rittner 9, N. Götz 1, T. Reichl, A. Häuber 2, A. Stahl 2, J. Häring 2, M. Dirnberger 4/1, M. Schlosser 2

Spielbericht Herren: Der Schlüssel zum Erfolg – eine starke Mannschaftsleistung

Döppel_20160301Die Weidener Handballer bleiben in Folge ihres 29:24 Erfolges in Oberviechtach weiter an der Spitze der Bezirksliga Ost. Überzeugende Mannschaftsleistung zeigte sich als Schlüssel zum Sieg.Die HC-ler brauchten bei ihrem zweiten Auswärtsauftritt zwar etwas, um sich auf das variable Angriffsspiel der Gastgeber einzustellen, fanden jedoch im Angriff sehr gut in die Partie. Über eine aggressivere Deckung kamen die Weidener immer besser ins Laufen und konnten sich beim 7:4 erstmalig auf drei Tore absetzen. Mit dieser Differenz ging die Truppe der beiden Trainer Eichinger und Werner in die Halbzeit. Diese hatten an der Leistung ihrer Mannschaft außer einigen Abschlussschwächen nicht viel zu mäkeln, mahnten jedoch zu hoher Konzentration im zweiten Abschnitt.

Was die Weidener dann in den folgenden 15 Minuten ablieferten, kann man als sehr konzentrierte Leistung bezeichnen: Ein 5:0-Lauf sorgte schnell für klare Verhältnisse und auch in der Folge konnten die Oberviechtacher die Gäste nicht mehr stoppen. Beim 23:13 leuchtete die höchste Führung von der Anzeigentafel. Der HC kaufte mit einer unglaublich beweglichen Abwehr und einem in dieser Phase überragenden Tobias Dirnberger im Tor den HV-lern den Schneid ab und schloss im Angriff hochprozentig ab.

Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich hinten wie vorne bis zum Abpfiff zu viele Fehler ein und die Oberviechtacher konnten bis auf fünf Tore verkürzen. Beide Trainer zeigten sich jedoch sehr zufrieden:

Wir haben heute gegen einen guten Gegner sehr überzeugend gewonnen und phasenweise richtig guten Handball gespielt.“

Für den HC Weiden spielten: Rex, Dirnberger (TW); M. Lerke (1), Schnabl (5), Hafner (1), Szameitat (1), Konrad (2), Flierl (4), Werner (8/4), Döppl (5), Kick (1), Prelle (1), Zahn, Baunoch

Spielbericht: weibl. C beim TSV Wendelstein

IMG-20151214-WA0003Die weibliche C-Jugend hat die Saison in der ÜBOL mit einem Unentschieden gegen den TSV Wendelstein fortgesetzt.

Die Spielerinnen des HC legten einen guten Start hin und gingen zunächst mit 3:1 in Führung. Doch der TSV Wendelstein legte nach und lag zwischenzeitlich ebenfalls in Front. Beide Mannschaften spielten sehr ausgeglichen, sodass es mit einem 11:11 in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Hälfte zunächst dasselbe Bild. Bis zum Spielstand von 21:21 ging es mit ständigen Führungswechseln hin und her. Zu Beginn der Schlussphase kam es jedoch zu einer kurzen Konzentrationsschwäche der HC-Mädels. Der TSV Wendelstein nutzte in diesen Minuten seine Chancen besser und konnte eine 3-Tore-Führung herausarbeiten (24:21). Bis 7 Minuten vor Spielende liefen die Weidenerinnen diesem Rückstand hinterher.

Doch dank eines hervorragenden Schlussspurts inklusive einer exzellenten, aggressiven Abwehrarbeit konnte der HC ausgleichen und so trennten sich beide Mannschaften schlussendlich 26:26.

Insgesamt betrachtet sahen die fairen Zuschauer ein gutes, spannendes Oberligaspiel zweier an diesem Tag gleichwertiger Mannschaften, welches mit einer gerechten Punkteteilung endete.

Für den HC Weiden spielten:
Christine Greger, Clara Richthammer (8/5), Anja Baunoch, Vanessa Szameitat (3), Rebecca Reichl (7), Anna-Lena Beer (TW), Elena Obwandner (2), Hanna Werner (1), Olivia Bock