Spielbericht: weibl. C bei der SG Rohr/Pavelsbach

c_weiblich_20161029Am Samstag, den 29.10.2016 fuhr die weibliche C-Jugend zu ihrem dritten Auswärtsspiel nach Postbauer-Heng zur SG Rohr/Pavelsbach.

Leider zum zweiten Mal mit begrenzter Spielerzahl, außer Betreuer Christian Richthammer war die Auswechselbank schon wieder leer.

Der Beginn des Spiels in der nagelneuen Sporthalle in Postbauer-Heng gestaltete sich bis zum 4:4 sehr ausgeglichen, jedoch konnten sich die Weidnerinnen in der Folge absetzen. Dazu trug wiederum eine sehr gute Abwehrarbeit bei, wodurch immer wieder Bälle zu Tempogegenstößen herausgefangen werden konnten. Somit kam es zum Halbzeitstand von 6:14 für Weiden.

In der zweiten Halbzeit wurden auf Grund der fehlenden Wechselmöglichkeiten die Angriffe ruhiger aufgebaut und ausgespielt. Großes Kompliment an die Energieleistung der Mannschaft. Das faire Spiel endete mit einem letztlich verdienten Sieg der HC Mädels (28:21).

Es spielten:

Anna-Lena Beer (TW), Christine Greger, Clara Richthammer (14/4), Anja Baunoch, Hanna Werner (1), Vanessa Szameitat (3), Elena Obwandner (6)

B-weiblich gewinnt mit 20 Toren Unterschied

Am Sonntag ging es für die B-Mädls nach Neumarkt, wo sie auf ihren Gegner DJK-SV Berg trafen.

Schon von Anfang an war klar, die Spielerinnen des HC wollen den Sieg.

Nach einigen Minuten stand es für Weiden 1:4. Dies konnte bis zum Pausenpfiff auf 5:16 für die Max-Reger-Städterinnen ausgebaut werden.

In der zweiten Hälfte stellte Trainer Markus Kammerer die Abwehr und auch den Angriff kurzzeitig um und die HC-Mädls konnten durch geschicktes Herausfangen von Pässen zu einfachen Tempogegenstößen kommen. Auch die im Training davor intensiv geübten Auslösehandlungen klappten.

Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff zeigte die Mannschaft starke Leistungen.

Am Ende des Spieltages ging das faire Spiel 15:35 für die Mädls aus Weiden aus und führte dadurch zum zweiten Sieg in Folge.

Es spielten:

Lisa Roy (Tor), Alisa Goppert, Sarah Eichinger (13), Lena Kraus, Laura Venzl (2), Aileen Häuber (15), Lisanne Röhr (5), Sarah Schell, Vanessa Szameitat

Spielbericht: weibl. C – HV Oberviechtach

IMG-20151214-WA0003Am Sonntag, den 23.10.2016 spielte die weibliche C-Jugend des HC Weiden in der heimischen Realschulhalle gegen den HV Oberviechtach.

Schon zu Beginn des Spiels kämpften sich die Mädels des HC bereits in Führung. Durch, gute, konsequente Abwehrarbeit und schön gespielte Angriffe stand es nach 10 Minuten 5:2 für Weiden. Auch in der Folge war es vor allem die Abwehrarbeit, welche der Heimtruppe das Ausbauen der Führung ermöglichte. Dadurch konnte mit einem guten Gefühl und beim Stand von 14:4 in die Pause gegangen werden.

Mit dem Anpfiff der zweiten Halbzeit startete der HC weiterhin motiviert, doch der Gast aus Oberviechtach hatte sich nun besser auf das Weidener Spiel eingestellt. So entstand ein ausgeglichenes Spiel, der Torabstand änderte sich jedoch im Großen und Ganzen nicht.

Circa 10 Minuten vor Ende des Spiels stand es 20:11 für den HC. Die motivierten Weidnerinnen gewannen sie das Spiel schließlich verdient mit 25:16.

Es spielten: Anna-Lena Beer (TW), Christine Greger (1), Clara Richthammer (11/2), Anja Baunoch, Hanna Werner, Rebecca Reichl (6), Vanessa Szameitat (3), Elena Obwandner (2)

Vorbericht: HC-Damen zum Lieblingsgegner nach Altdorf

Die Damen des HC Weiden gastieren am Samstag um 18.30 Uhr beim TV 1881 Altdorf. Ein altbekannter Gegner könnte für den Handballclub aus der Oberpfalz zur bislang größten Herausforderung in der BOL-Saison werden. Das Kräftemessen mit den Handballerinnen aus Altdorf hat für die Max-Reger-Städterinnen mittlerweile Tradition. Bereits zum neunten Mal treffen beide Teams in der Bezirksoberliga aufeinander und sechs von bisher acht Duellen entschieden die Weidenerinnen für sich. In der letzten Saison waren die Spiele ausgeglichen, und das erwarten die Trainer Baldauf und Prelle auch diesmal.

maria_schlosser_201610029Nach einem schlechten Start gegen Amberg, haben sich die HClerinnen wieder gefangen und bewiesen, dass sie auch mit einem überschaubaren Kader dagegen halten können. Die aktuelle Tabellensituation ist nicht sehr aussagekräftig, da Altdorf seine Partien teils knapp verloren haben. „Auch wenn wir die letzten Jahre gezeigt haben, dass wir gegen Altdorf gewinnen können, ist jede Begegnung eine neue Herausforderung für uns“, sagte Tom Baldauf vor dem Spiel. „Wenn wir am Samstag Kampfgeist und den Willen zum Siegen zeigen, unsere Abwehr kompakt steht und wir uns im Angriff konzentrieren, ist es nicht ausgeschlossen, dass wir die Punkte auch dieses Mal mit nach Hause nehmen“, fügte Prelle hinzu. Verzichten muss das Trainerduo auf Ilona Rath-Lux und Nadine Götz aus privaten Gründen.

Es spielen: Babsi List (Tor), Nina Rittner, Jasmin Häring, Aileen Häuber, Alexandra Stahl, Maria Schlosser, Luisa Ruhland, Teresa Reichl, Maria Dirnberger, Tamara Rittner

Auf Maria Schlössers (schwarzes Trikot) Treffsicherheit wird es für die HC-Damen auch beim TV Altdorf ankommen. Bild: A. Schwarzmeier (Neuer Tag)

C-Trainerausbildung in Weiden

c_trainer_ausbildung_1Dem Handballclub Weiden ist es dieses Jahr gelungen, die Lehrgänge für den Erwerb der C-Trainerlizenz zu bekommen. Insgesamt sechs Wochenenden lang haben sich mehr als 20 Teilnehmer in der Realschul- und Berufsschulturnhalle getroffen, um diese Ausbildung zu genießen. Ein Leichtes war das sicherlich nicht. Verschiedenste Referenten des BHV schulten die Probanden in Theorie und Praxis. In neun Stunden Unterricht pro Tag erfuhren die angehenden Trainerinnen und Trainer, was koordinative Fähigkeiten oder Motorik ist, und wie wichtig der richtige Aufbau des jeweiligen Trainingsprogrammes ist.

Die Unterschiede zwischen Kinder- und Erwachsenenhandball wurden klar aufgezeigt, und es wurde deutlich gemacht, wie wichtig es ist, auch die Eltern mitzunehmen, denn ohne sie könnte so mancher Verein nicht überleben – eine oft unterschätzte Hilfe!

Alle praktischen Elemente wurden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst in der Halle erprobt. Angefangen bei Spiel- und Übungsformen für Kinder und Grundübungen bis hin zu den Zielspielen wurde gezeigt, was zukünftig von einem Spieler gefordert werden kann. Das richtige Verständnis von Stoßen und Kreuzen, das korrekte Einlaufen oder Übergänge wurden ebenso vermittelt wie die unterschiedlichen Abwehrformationen wie z.B. die 1:5- oder 3:2:1-Abwehr. Dazu konnten die Lernenden Lehrproben absolvieren, um sich auf die praktische Prüfung vorzubereiten.

Im Oktober legten die Teilnehmer ihre C-Trainer-Prüfungen ab. Die Prüfung bestand aus drei Teilen, einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung sowie der praktischen Lehrprobe.

Es war eine sehr informative, aber auch eine sehr anstrengende Zeit – geschenkt wird einem die Lizenz nicht. Zudem müssen die Teilnehmer/innen noch eine Schiedsrichterausbildung und einen neuen gültigen Ersten Hilfe Kurs vorweisen. Denn neben der Fähigkeit als Trainer sollte sich jeder in der Regelkunde auskennen und sich bei Verletzungen zu helfen wissen.

c_trainer_ausbildung_2

Bericht: Thomas Wachsmann